Nussmus in verschiedenen Varianten

Nussmus in verschiedenen Varianten verwende ich immer wieder gern in der Küche und in meinen Rezepten. Damit ihr es nicht teuer kaufen müsst habe ich hier meine Anleitung für euch wie ich es selbst herstelle. 🙂

Ihr braucht dafür nicht unbedingt den Thermomix, mit einem anderen leistungsstarken Foodprocessor funktioniert es auch. Ich habe allerdings nur diesen und kann euch deshalb nur die Herstellung damit beschreiben.

Zutaten für etwa 400 g Nussmus

400 g Mandeln (weniger funktioniert nicht so gut im TM)

Für braunes Mandelmus nehmt ihr einfach die Mandeln mitsamt den Häutchen, für weißes kauft ihr die blanchierten und gehäuteten oder ihr macht diesen Schritt einfach selbst.

Mandeln blanchieren
Die Mandeln in einen Topf geben und gut mit Wasser bedecken. Etwa 5 min kochen, danach im Wasser abkühlen lassen.

Nach dem Abkühlen durch ein Sieb gießen.

Jetzt lassen sie sich ganz einfach aus den Häutchen drücken. Dazu einfach am dickeren Ende mit 2 Fingern auf die Mandel drücken, dann flutscht sie einfach aus der Haut.

Zubereitung

Die Mandeln im Backofen bei 180 Grad 10-12 min rösten. Ab und zu umrühren, herausnehmen und abkühlen lassen.

Nun kann man die Mandeln einfrieren, damit der Thermomix sich nicht so aufheizt bei der Herstellung des Mandelmuses. Denn dieses sollte nicht erhitzt werden, da es sonst an Qualtität verliert.
Am Besten auch den Mixtopf vor der Herstellung kühlen.

Die Mandeln in den Mixtopf geben und 60 sek / Stufe 10 fein mahlen. Nach jeweils 15 sek mit dem Spatel runter schieben.

Etwa 10 min / Stufe 4 rühren, bis das Öl austritt und eine schön cremige Konsistenz entsteht.
Zwischendurch mit dem Spatel immer wieder die Masse vom Rand herunter schieben, damit alles gut verrührt wird. Für ein qualitativ hochwertiges Mus sollte man es nicht über 37 Grad im TM erhitzen.
Wird der Mixtopf warm und die 37 Grad Lampe beginnt zu leuchten dann pausieren und kalt stellen.

400 g Haselnüsse (weniger funktioniert nicht so gut im TM)

Zubereitung

Die Haselnüsse im Backofen bei 180 Grad 10-12 min rösten. Ab und zu umrühren, herausnehmen und abkühlen lassen.

Nun gibt es verschiedene Wege die Häutchen von den Nüssen zu reiben:

  • Die Haselnüsse zwischen den Handflächen reiben und so die Schalen entfernen.
  • Die Haselnüsse in ein Geschirrtuch legen, das Geschirrtuch an den Zipfeln zusammen nehmen und dann die Nüsse aneinander reiben. Dadurch lösen sich auch die Häutchen.
  • Oder ihr gebt die Haselnüsse in ein Nudelsieb und reibt sie dort mit der Hand durch das Sieb. Auch das löst die Häutchen und funktioniert sehr gut.

Nun kann man die Haselnüsse einfrieren, damit der Thermomix sich nicht so aufheizt bei der Herstellung des Haselnussmuses. Denn dieses sollte nicht erhitzt werden, da es sonst an Qualtität verliert.
Am Besten auch den Mixtopf vor der Herstellung kühlen.

Die Haselnüsse in den Mixtopf geben und 60 sek / Stufe 10 fein mahlen. Nach jeweils 15 sek mit dem Spatel runter schieben.

Etwa 5 min / Stufe 4 rühren, bis das Öl austritt und eine schön cremige Konsistenz entsteht.
Zwischendurch mit dem Spatel immer wieder die Masse vom Rand herunter schieben, damit alles gut verrührt wird. Für ein qualitativ hochwertiges Mus sollte man es nicht über 37 Grad im TM erhitzen.
Wird der Mixtopf warm und die 37 Grad Lampe beginnt zu leuchten dann pausieren und kalt stellen.

400 g Kokosraspel oder Kokoschips (weniger funktioniert nicht so gut im TM)

Zubereitung

Nun kann man die Kokosraspel einfrieren, damit der Thermomix sich nicht so aufheizt bei der Herstellung des Kokosmuses. Denn dieses sollte nicht erhitzt werden, da es sonst an Qualtität verliert.
Am Besten auch den Mixtopf vor der Herstellung kühlen.

Die Kokosraspeln in den Thermomix geben und 90 sek / Stufe 10 fein mahlen. Falls nötig zwischendurch mit dem Spatel runter schieben.

Etwa 3 min / Stufe 4 rühren, bis Öl austritt und eine schöne cremige Konsistenz entsteht.
Zwischendurch mit dem Spatel immer wieder die Masse vom Rand herunter schieben, damit alles gut verrührt wird. Für ein qualitativ hochwertiges Mus sollte man es nicht über 37 Grad im TM erhitzen.
Wird der Mixtopf warm und die 37 Grad Lampe beginnt zu leuchten dann pausieren und kalt stellen.
Zum Abschluss nochmals 20 sek / Stufe 10 pürieren.

Mit etwas Geduld wird es eine schön cremig, ölige Masse. Auch wenn es anfangs überhaupt nicht so aussieht und einfach nur krümelig ist. Hier ist das Motto Geduld haben und dran bleiben, dafür wird man mit einem tollen Mus belohnt.

Auf den Bildern seht ihr ein weißes Mandelmus. Wie ihr sehen könnt bekommt man es zuhause nicht unbedingt ganz sooo fein wie die Industrie hin, das ist aber überhaupt nicht schlimm. Geschmacklich übertrumpft es jedenfalls die gekauften Exemplare.

Lagerung
Die Nussmuse werden nicht im Kühlschrank, sondern dunkel im Keller oder im Schrank aufbewahrt. Das Kokosmus wird unter 25 Grad sehr hart, das ist völlig normal. Wenn man es erwärmt wird es wieder flüssig.

Teile diesen Beitrag 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Scroll to Top