Köstlicher Fruchtbalsam - Sommer in der Flasche

Köstlicher Fruchtbalsam - Sommer in der Flasche

Heute bekommt ihr das Rezept für eine meiner allerallerliebsten Zutaten in der Küche - meinen Fruchtbalsam. Damit könnt ihr euch den Sommer in Flaschen einfangen und konservieren. Köstlicher Fruchtbalsam ist, neben einer ordentlichen Auswahl an guten Ölen, einer meiner absoluten Lieblinge in der Küche.

Werbung
Köstlicher Fruchtbalsam - Sommer in der Flasche
Köstlicher Fruchtbalsam - Sommer in der Flasche

Fruchtbalsam - so viel köstlicher als einfach nur Essig

Habt ihr schon einmal etwas von Fruchtbalsam gehört? Vielleicht schon einmal in einem Delikatessenfachgeschäft oder auf einer Messe gesehen? Nein? Also dann erkläre ich euch das kurz. Fruchtbalsam gibt es in den verschiedensten Sorten mit jedem nur erdenklichen Obst. Er eignet sich vielfältig für Salate, Saucen, Gemüse, Fisch- und Fleischgerichte. Schmeckt köstlich an Obstsalaten, Müsli und Desserts. Ist erfrischend mit Mineralwasser oder Prosecco aufgeschüttet. Wenn man ihn kaufen möchte ist er meist recht teuer und kostet pro 250 ml Flasche um die 10 EUR und dann sind oft Aromen zugesetzt.

Das muss ja nicht sein und deshalb mache ich ihn einfach selbst. Bei mir besteht er aus Condimento Bianco, man kann aber auch einen dunklen Balsamico verwenden. Ich bevorzuge den Condimento weil damit die Farben der Früchte wunderbar zur Geltung kommen. Des Weiteren ist etwas Rohrohrzucker zugesetzt und frisches, reifes Obst. Welches das ist bleibt ganz euch selbst überlassen. Nach Lust und Laune können Gewürze wie zum Beispiel Zimt oder Vanille zugefügt werden. Und das ist schon alles was an Zutaten hineingehört und drin sein sollte. Das Ganze wird etwas geköchelt und püriert, damit sich die Aromen miteinander verbinden.

So sooo lecker im Salat!

Meine allerliebsten Sorten sind Aprikosen Balsam, Erdbeer Balsam und Zwetschgen Balsam. Aprikose und Erdbeer muss immer vorrätig sein, denn diese beiden gebe ich sehr gerne an Salate. Am liebsten gebe ich dann auch die Früchte, während ihrer Saison, dem Salat auch noch frisch hinzu. Knackiger Salat mit Obst und Fruchtbalsam schmeckt so frisch und fruchtig, ich könnte drin baden. Mögt ihr auch so gern Obst im Salat?

Mein Erdbeer Balsam kommt zum Beispiel immer hier bei meinem Wassermelone-Babyspinat-Salat mit Mozzarella zum Einsatz. Das schmeckt so viel besser als einfach nur mit normalem Essig. Diesen Büffelmozzarella-Mango-Salat gibt es öfters bei uns, wir lieben ihn, und ich mache ihn immer mit meinem Aprikosen Balsam. Viele Salate mache ich am allerliebsten mit meinem Aprikosen Balsam, es schmeckt einfach so sooo viel besser als einfacher Essig oder Condimento Bianco.

Versucht den Fruchtbalsam auch einmal als Erfrischungsgetränk, einfach etwas davon mit Mineralwasser auffüllen. Essig stillt den Durst besonders gut und ist entgegen seinem Namen ein basisches Lebensmittel.

Condimento Bianco zählt durch seine geringe Säure von 4-5 % offiziell nicht zu den Essigen sondern zu den Würzmitteln (Condimento) und ist deshalb bestens für den milden Fruchtbalsam geeignet.

Ich hoffe ihr habt an meinem Rezept für köstlichen Fruchtbalsam genauso viel Freude wie wir. Eure

Hast du mein Rezept ausprobiert?

Dann freue mich auf deinen Kommentar.
Auf Social Media kannst du deine Bilder mit @dinkelliebe markieren, wenn du sie mir zeigen möchtest. Komm auch gern in meine FB Gruppe und zeige dein Ergebnis dort, ich freue mich auf dich.

Köstlicher Fruchtbalsam - Sommer in der Flasche
Werbung
Zutaten für etwa 900 ml Fruchtbalsam

500 g reifes Obst
500 g Condimento Bianco
100 g Rohrohrzucker
nach Geschmack Gewürze wie zum Beispiel gemahlene Vanille* oder Ceylon Zimt*

Meine liebsten Varianten

Aprikosen Balsam
500 g reife Aprikosen
500 g Condimento Bianco
100 g Rohrohrzucker

Erdbeer Balsam
500 g reife Erdbeeren
500 g Condimento Bianco
100 g Rohrohrzucker

Zwetschgen Balsam
500 g reife Zwetschgen
500 g Condimento Bianco
50 g Rohrohrzucker
50 g Vollrohrzucker
1 TL Ceylon Zimt
1/2 TL gemahlene Vanille

Weitere tolle Varianten

Mango, Pfirsich, Cranberry, Johannisbeere, schwarze Johannisbeere, Heidelbeere, Brombeere, Himbeere, Birne

Nehmt einfach euer Lieblingsobst oder testet euch durch die reiche Sommervielfalt der Früchte was euch am meisten zusagt und schmeckt.

Meine Empfehlungen für euch:

MamboCat 6er Set Saftflaschen 250ml + Twist-Off Deckel TO43 weiß I Leere Flaschen zum Befüllen I Weithalsflasche zum Einkochen I Einmachflaschen Milchflaschen I Runde Glasflaschen luftdicht
Dr. Oetker Silikon-Spatel Flexxibel, Küchen-Schaber aus Silikon, hochwertige Teigspachtel aus Platinsilikon mit 2 Funktionsteilen, unter anderem geeignet für den Thermomix - hitzebeständig bis 230 Grad, Menge: 1 Stück
Biovegan Bourbon Vanille gemahlen, 15 g
Ceylon Zimt Bio gemahlen 100g | fein gemahlener Ceylon-Zimt in hoher Bio-Qualität | für süße & herzhafte Speisen | vom Achterhof

Letzte Aktualisierung am 15.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tipp

Der Fruchtbalsam ist bestens als Geschenk aus der Küche geeignet.

Werbung
Lust auf leckeren Salat mit Fruchtbalsam? Wie wäre es mit diesen Rezepten:

Diese und weitere leckere Salatrezepte findet ihr in dieser Rezeptübersicht für Salat. Klickt euch gern mal durch.

Köstlicher Fruchtbalsam - Sommer in der Flasche

*Affiliatelink/Werbelink: Dinkelliebe ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten. Grundsätzlich empfehle ich nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde.

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

42 Kommentare zu „Köstlicher Fruchtbalsam - Sommer in der Flasche“

        1. Hallo Maria,
          das habe ich noch nicht probiert, aber ich denke das sollte auch funktionieren. Lass die Früchte vorher auftauen und verwende sie dann, mitsamt dem Saft der austritt, wie im Rezept angegeben.
          Liebe Grüße
          Johanna

    1. Schon lange hatte ich mal wieder vor den Fruchtbalsam zu machen. Gesagt getan gestern wars endlich soweit. Was lange währt wird endlich gut. Ich hab wieder Balsam mit Orangen gemacht weil ich sehr gute vom CrowdFarming hatte. Kann den Balsam weiterhin nur empfehlen. Danke liebe Johanna für das schöne Rezept

      1. Liebe Ela,
        danke dir für deinen lieben Kommentar. 😍
        Wir lieben den Frucht-Balsam auch sehr, vor allem im Sommer kann ich gar nicht darauf verzichten. Ich freue mich sehr, dass du ihn auch so gerne magst.
        Liebe Grüße
        Johanna

  1. Nun muss ich doch auch mal meinen Senf dazu geben. Hab den Fruchtbalsam gemacht und weil ich gerade Orangen da hatte eben mit denen. Da ich Orangen und Erhitzen aber immer skeptisch gegenüber stehe hab ich erstmal die halbe Menge genommen. Sonst hatte ich Condimento einer anderen Marke da aber auch nur in Rot. Egal was muss das muss.
    Also mit dem MCC das Rezept gemacht und ich muss sagen ich war begeistert. Kein bißchen Bitter bei der Orange, sehr mild sogar wie ich finde und der Essiggeschmack kommt erst hinterher etwas raus. Aber sehr lecker und wird auf jeden Fall mit anderen Früchten wiederholt.

    Ela

    1. Hallo liebe Michaela 🙂
      Wirklich super interessant, dass es auch mit Zitrusfrüchten funktioniert.
      Danke dir fürs ausprobieren und die tolle Rückmeldung. 💕
      Ich wünsche dir einen schönen 2. Advent. 🕯️🕯️🌲
      Liebe Grüße
      Johanna

  2. Wow, das ist ja mal ein tolles Produkt. Ich liebe diese Fruchtbalsame und habe seit Jahren einen Himbeer-Balsam, mit dem ich alle möglichen Salate anrichte. Klar, gekauft nicht gerade billig, aber wenn gut und lecker.... und ohne Zusätze, das ist mir immer total wichtig ! dann zahle ich auch gerne mehr. ABER das hier ist ne tolle Idee von Dir Johanna, bin schon vom lesen total begeistert. Hatte ich noch gar nicht entdeckt in Deiner Rezepte-Schatzkiste 🙂 DAS werde ich unbedingt ausprobieren, vor allem liebe ich die fruchtigen Aprikosen und hab bereits einige Portionsgerecht als Mus, fertig gekocht und passiert eingefroren. In erster Linie für Eis, vor allem Aprikosen-Sorbet, toll für die heiße Jahreszeit und nicht so kalorienbelastet 😉 da darfs dann auch mal eine Kugel mehr sein zum erfrischen.
    Auf Balsam mit Aprikosen wäre ich jetzt nicht gekommen. Mega Ding, das muß ich einfach ausprobieren und wird noch diese Woche umgesetzt. Vielen, vielen Dank für diese tolle Idee und das Rezept, bin jetzt so richtig angefixt und begeistert.
    Gerade bin ich im "Joghurt-, Quark-, Frischkäse- und Ricotta-Wahn" aus Vollmilch vom Bauern "um die Ecke", warum also nicht auch noch Aprikosen-Balsam, geht fehlt mir der entsprechende lachende Roll-Smilie, looool. Ich wette es geht auch mit fertig eingefrorenem Aprikosenmus, wenns keine frischen mehr gibt. Aber jetzt erst einmal frisch starten mit dem Rezept - und Flaschen bestellen 🙂 Danke Dir, sei gefrüßt liebste Johanna <3

    1. Liebe Elke,
      so geht es uns genauso, wir kaufen auch lieber gute Qualität, am liebsten Bio, und zahlen dafür auch gerne mehr. Qualität kostet eben. Aber wenn man so etwas tolles auch ganz einfach selbst machen kann, warum dann nicht? 🙂
      Den Aprikosen Balsam musst du unbedingt probieren, das ist von allen Sorten meine allerallerliebste! Wenn der nicht da ist, dann schmecken mir meine Salate nicht. 🙂 Gestern hab ich schon einige nachgemachte Flaschen gesehen auf Insta und in meiner FB Gruppe und alle sind davon so begeistert wie ich.
      Ich denke auch, dass es mit gefrorenen Früchten oder Mus funktionieren sollte.
      Viel Freude mit dem Rezept.
      Liebe Grüße
      Johanna

  3. Liebe Johanna,
    wie ich immer wieder lese, viele haben inzwischen den tollen Fruchtbalsam auch hergestellt nach Deinem Rezept. Ich habs auch inzwischen getan und der ist soooooooo lecker. Hab mir zwei Sorten hergestellt, einmal mit den Aprikosen weil ich neugierig war auf diese Kombi. Und was soll ich sagen, ein Geschmackserlebnis ! Da mußte noch eine Sorte her, hab mir Himbeer-Balsam hergestellt, da ich so einen seit Jahren kaufe. hmm, gekauft hatte !!! 🙂 das trifft es jetzt eher *gggg* denn den werde ich jetzt immer wieder selber herstellen. Mango muß ich auch noch ausprobieren und denke, so eine kleine Flasche ist auch mal ein schönes Geschenk/Mitbringsel. Ich habe gar nichts zusätzlich reingemischt, wollte den einfach erst einmal pur probieren und nicht gleich verändern mit Vanille etc. Es muß nicht immer überall Vanille rein, auch wenn ich den Geschmack ansonsten liebe. Nein, die Fruchtnote sollte bleiben wie ích sie abgeschmeckt hatte und war damit total zufrieden und begeistert. Lieben Dank für dieses interessante Rezept, damit tun sich ja völlig neue Welten auf geschmacksmäßig. Habe mir kleinere Flaschen gekauft, nicht nur zum verschenken, sondern einfach um verschiedene Sorten in kleinerer Menge herzustellen, so kann ich immer mal wechseln.

    Eine Frage hätte ich da noch. Hab die Flaschen im Kühlschrank gelagert (heiß eingefüllt und gleich verschlossen), wie lange halten die so ca., ? Ich nehme fast an, daß es durch den Essiganteil ev., doch einige Wochen sein könnten, wenn man alles gut steril gehalten hat, was man so dazu benötigt an "Werkzeug". Hab ich einfach mal so übernommen von der Joghurt-/Quark-/Frischkäse- und Ricottaherstellung aus Rohmilch, um keine Fremdkeime rein zu bekommen. Hach, selber machen, macht mehr Spaß als selber einkaufen *ggg* da weiß man was drin ist.... Noch mal herzlichen Dank für Deine Mühen uns das immer wieder näher zu bringen.
    Liebe Grüsse, Elke

    1. Liebe Elke,
      ich freue mich sehr über deine Begeisterung, danke für den lieben Kommentar. ❤️ Und super, dass du dir deinen Himbeer Balsam nun lieber selber machst.
      Ja tatsächlich haben den Fruchtbalsam aktuell sehr viele nachgemacht und sind alle so begeistert wie du und ich. Ich wünschte es würden mir mehr Leute ihre Meinung über ein Rezept hier im Blog kommentieren, das wäre schön. 🙂
      Die Antworten auf deine Fragen stehen alle oben im Rezept, einfach nochmal durchlesen. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

    1. Liebe Ela,
      das freut mich mega. 🙂
      Kirsche ist sicher auch der Hammer. Diese Variante habe ich leider noch nicht ausprobiert und bin schon sehr gespannt was du berichtest.
      Liebe Grüße
      Johanna

  4. Liebe Johanna, jetzt habe ich deinen Fruchtbalsam endlich ausprobiert! Ist es normal das sich das Fruchtmus absetzt? Bei mir trennt es sich im unteren Bereich der Flasche? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen! Liebe Grüße Ingrid

  5. Liebe Johanna,
    ich bin hoffnungsloser Wiederholungstäter was diese Balsame betrifft. Schon einige davon verschenkt und nur Begeisterung anschließend davon mitgeteilt bekommen. Mein ganz großer Favorit ist immer noch der mit Aprikosen. Der fixt ja schon an alleine von der Farbe her. Alles andere schmeckt auch super aber die haben es mir einfach angetan und so gestern wieder mal einige Flaschen hergestellt, nachdem ich unverhofft noch mal an Aprikosen gelangt bin. Jetzt lagert dafür auch mal eingefrorenes Mus speziell für die Balsame im Gefrierschrank, das mußte jetzt sein.
    Kann mich nur noch mal aufs herzlichste bedanken für diese tolle Anregung und Rezept, kiss.....
    Liebe Grüsse, Elke

    1. Liebe Elke,
      ich freue mich so sehr über deine Begeisterung! Danke, dass du sie mit mir teilst. ❤️
      Das mit dem Mus extra dafür im TK ist eine super gute Idee, leider habe ich keinen Platz für sowas. Aber wenn man den PLatz hat, finde ich es richtig super.
      Ich habe jetzt schöne reife Pfirsiche gekauft und werde nochmal Pfirsichbalsam machen. Da wir dieses Jahr bei der Hitze noch mehr Salat essen als sowieso im Sommer, geht der Balsam hier auch grad weg wie nix.
      Liebe Grüße und weiterhin viel Freude mit dem Rezept,
      Johanna

  6. Hallo liebe Johanna,
    ich werde immer mehr zum Selbstversorger, eben wegen den gestiegenen Preisen, und sorge vor. Habe auch nur eingeschränkten Platz nur noch beim Einfrieren, noch ein Gefrierschrank oder Truhe ist no go wegen den verflixten Strompreisen und so komme ich doch tatsächlich wieder zurück aufs Einkochen bei einigem, auch wenns im Moment etwas Strom kostet. Nicht jetzt Gemüse und Obst allgemein, bei uns gehts halt um anderes. Z.B. Gabs sehr gute Blaubeeren im Angebot.... aber wohin damit, Marmelade hab ich bereits wegen vorherigem Angebot erledigt aber Blaubeeren gehen bei uns das ganze Jahr, weil gerade die mein Mann gut verträgt und andere Obstsorten nur bedingt. Blaubeer-Eis ist bei uns der Dauerbrenner 🙂 oder Vanille mit Madagaskar-Schote, hmmmm und da drüber eine leckere Blaubeer"soße". Die hab ich auch schon auf Vorrat dafür u.s.w. Und jetzt gabs wieder Blaubeeren *ggg* und so habe ich die jetzt "eingeweckt", nicht wie üblich in Weckgläser mit Gummi etc. Hab andere etwas kleinere Gläser mit BLUESEAL-Schraub-Deckel, die haben PVC-freie Dichtungen aus thermoplastischen Elastomeren (TPE), die keine Weichmacher enthalten. Somit können diese auch für fetthaltige und auch alle anderen Füllgüter verwendet werden. Z. B. mal Pesto. Weil ich die Blaubeeren nicht "verkochen" wollt, erst erhitzt - müssen innen mindestens 90° erreicht haben.... dann in Gläser umgefüllt und im stinknormalen Topf für eine halbe (ca.) Stunde eingekocht auch bei etwa 90°. So hab ich keinen Matsch in den Gläsern, sie halten wie nach herkömmlicher Art eingekocht genauso mit diesen tollen Deckeln. So haltbar gemacht, brauchen sie jetzt keinen Strom mehr 😉 Und ich überlaste platzmäßig nicht mehr meinen Gefrierschrank... find ja sonst bald nix mehr, loool. Außerdem hab ich jede Menge Kräuter die wuchern, schon einiges getrocknet und wird noch in Würfeln eingefroren. Mache meinen Frischkäse selber.... aus Rohmilch vom Bauern um die Ecke 🙂 mal Natur, dann kann ich alles mögliche drauf machen. Oder Pfeffer- Paprika-Chilli und Kräuter quer durch sämtliche die ich habe, vor allem Basilikum (hab ich drei Sorten). I alle kommt noch Zwiebel, Knobi, Salz und Pfeffer mit rein. Diese ganz frischen Kräuter sind einfach der Burner. Ich kauf den ganzen fertigen Kram nicht mehr Oo, so weiß ich was drin ist. Joghurt, Griechischer auch und Quark.... Langeweile was ist das ? 🙂 🙂 Für Suppen möchte ich mir noch das Gemüse trocknen und körnig malen... Vegane Leberwurst steht auch im Kühlschrank, natürlich auch selber gemacht, hmmm ... Und das alles seit ich mit dem Balsam angefangen habe selber zu machen. Da hab ich zum sonst Einkaufen schon eine ganze Menge gespart und kam ans Überlegen. Du hast also einen großen Anteil an all dem selbst gemachten Zeugs *ggg*, Der Balsam war so was wie der "Tritt in den Hintern" für mich (roll- und Lachsmilie fehlt mit jetzt ) So kanns gehen. Das mußte ich jetzt mal loswerden, danke Dir für den Tritt in den Allerwertesten, es macht alles mega Spaß - alles ohne Chemie 😉 und schmeckt vieeeel besser als Gekauftes. Denke da fällt mir noch so manches mehr ein....
    Viele liebe Grüsse, Elke

    1. Liebe Elke,
      da freue ich mich aber sehr, dass mein Rezept für Fruchtbalsam der Anstoß für dich war mehr selbst zu machen. 🙂
      Kennst du schon mein Rezept für Infused Oil - Selbstgemachtes Knoblauch-, Chili- und Kräuteröl? Das ist auch ganz toll.
      https://www.dinkelliebe.de/infused-oil-selbstgemachtes-knoblauch-chili-und-kraeuteroel/
      Oder mein frisches Zitrusaroma auf Vorrat? Gerade vorhin habe ich neues Limettenaroma gemacht. Das ist so klasse und wie das duuuuftet!
      https://www.dinkelliebe.de/frisches-zitrusaroma-auf-vorrat/
      Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Selbermachen. Ich lieb das ja auch.
      Liebe Grüße
      Johanna

  7. Liebe Johanna,
    und ob.... das Öl-Rezept liegt schon bereit, muß nur in die Socken kommen. Derzeit bin ich aber noch mit Kleidung Nähen (nebenher? loool) beschäftigt. Bin mir auch noch nicht so im Klaren, welches Öl ich nehmen möchte. Habe sonst nur gutes Olivenöl daheim aber das hat ja schon einen Eigengeschmack. Vielleicht probiere ich da mal....Gutes Rapsöl sollte neutraler sein, hab auch von Rapskern-Öl gelesen - soll milder sein, beide haben viel ungesättigte Fettsäuren .... hab beides aber noch nie verwendet.
    Dein Zitrusaroma-Rezept habe ich schon schätzen gelernt und hergestellt, ist aber leider alle, also noch mal neu.... das ist echt klasse, seither kaufe ich auch da nichts mehr, Auch hier danke für die immer tollen Rezepte.
    Und bevor ich es vergesse, noch meinen allerherzlichsten Glückwunsch zum 4-Jährigen bestehen !! Mach bitte weiter so, der Erfolg zeigt doch, daß Du alles super machst, DANKE daß Du Dein Wissen und Können mit uns teilst, und Dir damit so wahnsinnig viel Mühe machst.
    Liebe Grüsse, Elke

    1. Liebe Elke,
      ach super, dass du beides schon kennst. Dann kennst du sicher auch meine Eissaucen und meine Anleitung für Nussmus und alles andere aus der DIY Kategorie. 🙂 Gerade beim Nussmus kann man einiges sparen.
      Für das Infused OIl habe ich gutes Bio Olivenöl genommen. Rapsöl eignet sich meiner Meinung nach nicht so gut, da es einen starken Eigengeschmack hat wenn es kaltgepresst ist. Beim Olivenöl hat mich der Eigengeschmack nicht gestört. Wenn du willst, dass das Öl keinen Eigengeschmack hat, dann nimm doch am Besten Sonnenblumenöl.
      Vielen lieben Dank für die lieben Wünsche. Ich freue mich immer, wenn ich andere mit meinen Rezepten und Ideen glücklich machen kann. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

  8. Liebe Johanna, vor ca. 5 Wochen hatte ich auch deinen Fruchtbalsam gekocht, ich hatte Pfirsiche genommen, und war sofort "infiziert ". Er ist so extrem lecker 😋!
    1 Woche später hatte ich ihn mit Nashi gekocht, dieser hat mich jedoch nicht so überzeugt.
    Gestern gab es einen rote und gelbe Beete-Salat bei uns und ich war positiv vom Geschmack überrascht.
    Liebe Grüße
    Silke

    1. Liebe Silke,
      ich freue mich dich nun auch im Club der Fruchtbalsam Infizierten begrüßen zu können. 😀 Dieses Jahr hat es wirklich viele erwischt.
      Schön, dass dein Nashi Balsam nun doch noch taugt.
      Liebe Grüße
      Johanna

  9. Hallo Johanna,
    ich habe ja erst relativ spät den leckeren Fruchtbalsam angesetzt.Ich liebe Frisch gebackenes Brot mit eingelegtem Limburger. Gestern dann endlich mit die "Musik"zum Limburger mit dem köstlichen Fruchtbalsam gemacht. Sehr sehr lecker der Fruchtgeschmack tut dem Limburger richtig gut. Vor ein paar Tagen an meinem Geburtstag gab es u.a. Kopfsalat -Dressing aus dem köstlichen Fruchtbalsam und Birnenmus (eigentlich verunglückte Birnenmarmelade die nicht wirklich gelieren wollte - hab ich kein Problem mit ein bisschen für Salatsoßen, Joghurt, Quark etc und schon ist es aufgebraucht) -es war super lecker wobei ich mir sicher bin - bei Feldsalat kommt das Dressing besser zur Geltung. Leider konnte ich das Brotbild nicht hoch laden -aber ich hatte es dir ja schon via PN geschickt

    1. Liebe Andrea,
      deinen Tipp Käse im Fruchtbalsam einzulegen finde ich einfach großartig. Ich werde mir die Tage ein schönes Stück Ziegenkäse holen und es damit testen. Bin schon sehr gespannt darauf. 🙂
      Deine Verwertung der verunglückten Marmelade finde ich super, ein Klecks Frucht tut fast jeden Essen beim Kochen gut. Saucen profitieren auch sehr davon.
      Liebe Grüße
      Johanna

    1. Hallo Gabriele,
      du kannst es gerne probieren, ich weiß aber nicht ob es damit genauso haltbar ist. Und dazu kommt der starke Eigengeschmack des Kokosblütenzuckers, der könnte die Fruchtaromen stark überlagern. Am Besten du probierst es selbst für dich aus ob dir das zusagt. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

  10. Letztes Jahr hab ich leider keine Aprikosen mehr bekommen, dieses Jahr stand definitiv fest, dass ich den Fruchtbalsam unbedingt ausprobieren muss... Aprikose und Erdbeere wurden auch verschenkt und lösten pure Begeisterung aus! Von der schwarzen Johannisbeere hatte ich nicht viel, da ist es nur ein kleines Fläschchen geworden... Und ich bin von allen Sorten begeistert und werde nächstes Jahr definitiv wieder einen Vorrat anlegen 🤩

  11. Hallo. Sehr delikat dein Balsam liebe Johanna,

    Mittlerweile habe ich 3 Sorten eingekocht, Rhabarber, Rote Johannisbeeren und Brombeeren. Wenn die Pfirsiche an Nachbars Baum reifen sind auch diese fällig.
    Als kleines Geschenk aus der Küche immer wieder sehr gern gesehen.
    Es passt prima zu allen Salaten hier aus dem Garten. Deine Kombinationen passen sehr gut.
    Beim kochen wird man erst kurz ohnmächtig vom Essig Duft aber dann wird wieder mal sehr lecker.

    Auch hierfür wieder danke

    Liebe Grüße Sabine

    1. Liebe Sabine,
      danke für dein liebes Feedback zu dem Rezept. 🙂 Deine Sorten klingen allesamt super lecker!
      Ich musste gerade beim Lesen ein wenig lachen, du hast ja so recht von dem Essiggeruch kann man schon mal eben in Ohnmacht fallen. *lach*
      Viel Freude weiterhin mit dem Rezept.
      Liebe Grüße, Johanna

  12. Hallo Johanna!
    Dies ist eines meiner Lieblingsrezepte! Es ist nicht nur schnell gemacht und eignet sich super als Geschenk, man kann auch super übriges Obst verwerten.
    Mein bisheriger Favorit ist Brombeer-Mirabelle.
    Liebe Grüße
    Susanne

Werbung

Nach oben scrollen
Verpasse keinen Beitrag mehr

Melde dich für meinen Newsletter an!​