No Bake Heidelbeer-Cheesecake ohne Gelatine - leicht, proteinreich und zuckerfrei

wunderbar cremig, leicht, glutenfrei, zuckerfrei, vegetarisch, proteinreich & einfach unglaublich lecker!

Dieser No Bake Heidelbeer-Cheesecake ohne Gelatine ist ein perfekter Sommerkuchen, der ganz einfach ohne Backen gelingt. Er backt quasi im Kühlschrank, was super ist für heiße Tage. Dieser wunderbar cremige Cheesecake ist leicht, glutenfrei, zuckerfrei, vegetarisch, proteinreich und einfach unglaublich lecker! Und dabei ist er einfach und schnell zubereitet. Perfekt!

Werbung
wunderbar cremig, leicht, glutenfrei, zuckerfrei, vegetarisch, proteinreich & einfach unglaublich lecker!

No Bake Heidelbeer-Cheesecake wahnsinnig knallig und wahnsinnig lecker!

Ich mein "HALLO!?" guckt euch diese Bilder an, vor allem von der Füllung, da könnt ihr schon sehen WIE schön cremig dieser No Bake Heidelbeer-Cheesecake ist. Der Geschmack ist einfach himmlisch, die Textur wunderbar cremig und die Knaller Optik, diese Farbe! Wahnsinnig schön, oder?

Eigentlich hatte ich das Rezept für diesen No Bake Heidelbeer-Cheesecake bereits im letzten Sommer ausgetüftelt und erprobt, doch dann hat mich Corona erwischt und ich war wochenlang ausgeknockt und dann war es zu spät dafür diesen Sommerkuchen zu fotografieren und in den Blog zu bringen. Also habe ich es auf diese Saison verschoben.

Einerseits sehr schade, andererseits gab mir das nun die Chance das Rezept für den No Bake Heidelbeer-Cheesecake noch einmal komplett zu überarbeiten und leichter, proteinreicher, zuckerfrei und ganz nebenbei, quasi aus Versehen, glutenfrei zu gestalten. Und was soll ich euch sagen, er sieht genauso toll aus und schmeckt ebenso lecker wie die erste Variante aus dem vergangenen Jahr!

Cheesecake geht einfach immer!

Ein leckerer Cheesecake oder Käsekuchen kommt immer gut an und mag jeder gern, auch wir. Weshalb das nun auch schon das vierzehnte Rezept in dieser Kategorie im Blog ist. Tatsächlich war mir vorher gar nicht bewusst wie viele Rezepte es bereits in dieser Richtung sind und ich habe deswegen nun extra eine eigene Kategorie dafür angelegt. Vom No Bake Erdbeer-Cheesecake bis hin zu Käsekuchen-Waffeln ist bereits einiges Vertreten, aber schaut selbst.

Und in meinem Kopf tummeln sich noch viele weitere Ideen für noch mehr Cheesecakes, Käsekuchen und ähnliches. Das Rezept für den No Bake Erdbeer-Cheesecake hatte ich, ebenso wie das für den No Bake Heidelbeer-Cheesecake, bereits letztes Jahr erarbeitet und dieses Jahr dann noch einmal auf gesünder umgebaut und gepostet. Aus der Reihe gibt es noch ein paar Rezepte, die ich alle bereits letztes Jahr schon erprobt hatte und dann leider nicht mehr verbloggen konnte. Mit der Zeit werden sie hier nach und nach erscheinen.

Macht ihr einen Unterschied zwischen Cheesecake und Käsekuchen?

Übersetzt heißt es ja eigentlich dasselbe und doch ist es das nicht, wir haben hier ständig die Diskussion darüber weil es für Sascha alles Käsekuchen sind, doch in Wahrheit gibt es gravierende Unterschiede. Bei Käsekuchen besteht die Füllung überwiegend aus Quark und in der Regel hat er einen Mürbteigboden, bei Cheesecake besteht die Füllung überwiegend aus Frischkäse und je nachdem ob es ein amerikanischer oder ein New York Cheesecake ist besteht der Boden aus zerkleinerten Keksen oder einem dünnen Biskuit. Doch das nur grob am Rande, denn es gibt noch viel mehr Unterschiede, zum Beispiel in der Herstellung.

Eigentlich! Denn da Cheesecake und Käsekuchen so beliebt sind, haben sich mittlerweile so wahnsinnig viele Varianten entwickelt, dass die Übergänge zwischen den verschiedenen Varianten verwischen. Um es nicht zu verkomplizieren ist es für mich mit Quark ein Käsekuchen und mit Frischkäse ein Cheesecake. Fertig. Aber was mach ich wenn ich beides mal miteinander mische und daraus einen Kuchen backe? Ist das dann ein Cheesekuchen oder ein Käsecake? Herrje das bringt jetzt aber auch mein Weltbild durcheinander! *lach* Wie sieht das bei euch aus, alles dasselbe oder doch nicht?

Ich fange gleich mal damit an, alles durcheinanderzubringen denn mein No Bake Heidelbeer-Cheesecake hat weder einen Kekskrümelboden noch einen Biskuit und Mürbteig ist es schon gleich gar nicht.

wunderbar cremig, leicht, glutenfrei, zuckerfrei, vegetarisch, proteinreich & einfach unglaublich lecker!

No Bake Heidelbeer-Cheesecake mit einem Schokoboden aus lauter gesunden Zutaten:

  • Datteln - Haben einen niedrigen glykämischen Index und bringen viele gesunde Nährstoffe mit. Sie geben dem Boden eine gesunde Süße.
  • Mandeln - Sind sehr proteinreich und enthalten gesunde Fette. Alternativ könnt ihr sie auch durch andere Nüsse ersetzen.
  • Mandelprotein bzw. Mandelmehl - Keine Sorge, das ist keine Chemie sondern wird aus weißen Mandeln gewonnen. Diese werden teilentölt und der dadurch entstandene Presskuchen wird anschließend fein gemahlen. Nach diesem Vorgang sind in 100 Gramm Mandelprotein etwa 50 Gramm Proteine enthalten. Mandelmehl ist im Prinzip dasselbe, es ist nur ein anderer Ausdruck.
    Mandelprotein/Mandelmehl ist glutenfrei, fettärmer und noch proteinreicher als die Mandeln selbst. Falls ihr das nicht zur Hand habt und nicht extra kaufen wollt, könnt ihr es durch Hafermehl (nach Bedarf glutenfreies) oder Dinkelvollkornmehl ersetzen, je nachdem ob der Kuchen glutenfrei sein soll oder nicht.
  • Kakao - Bitte nicht verwechseln mit dem gesüßten Kakaopulver für Trinkschokolade! Ich empfehle einen naturbelassenen und nicht alkalisierten Kakao*, er schmeckt weniger bitter und bringt den vollen schokoladigen Geschmack mit.
  • Kokosöl - Verbindet alle Zutaten miteinander zu einem Teig. Alternativ könnt ihr Butter verwenden.
  • Gemahlene Vanille - Ich verwende am allerliebsten gemahlene Vanille, weil sie praktisch und einfach zu dosieren ist. Ihr könnt stattdessen aber auch ausgekratztes Mark aus der Schote verwenden.
  • Salz - An alles Süße gehört immer eine Prise Salz, denn das hebt und unterstreicht den Geschmack.Bei mir steht "Salz" immer für Meersalz ohne Jod und ohne Rieselhilfe, welches Salz ihr verwendet bleibt jedoch euch überlassen.

Und das Beste an diesem gesunden Boden ist, dass er halt einfach wie ein leckerer Keksboden schmeckt. Probierts aus, ihr werdet sehen.

Füllung und Topping sehen nicht nur super knallig aus

Werbung

Sondern sind ebenso gesund und lecker wie der Boden. Die Füllung besteht aus:

  • Waldheidelbeeren - Sie besitzen viele gesunde Nährstoffe und färben den Kuchen so schön knallig. Aktuell haben sie Saison und mit viel Glück könnt ihr beim Obsthändler vielleicht ein Körbchen ergattern, tiefgefroren sind sie jedoch günstiger und immer verfügbar. Bitte nicht mit Kulturheidelbeeren aus dem Supermarkt verwechseln, da hier der Farbstoff weggezüchtet wurde und sie den Kuchen leider nicht so schön färben können. Auch geschmacklich können sie mit den Waldheidelbeeren leider nicht mithalten.
  • Agavendicksaft - Ein gesunder, natürlicher Zuckerersatz mit niedrigem glykämischem Index, er hat eine starke Süßkraft und süßt angenehm ohne Eigengeschmack. Alternativ könnt ihr Honig, Ahornsirup oder Kokosblütenzucker verwenden. Diese drei sind auch ein guter, natürlicher Zuckerersatz, Ahornsirup und Kokosblütenzucker haben ebenfalls einen niedrigem glykämischen Index, alle drei bringen allerdings einen Eigengeschmack mit, weswegen ich mich hier für Agavendicksaft entschieden habe.
  • Limettensaft - Dient dem Aroma. Alternativ könnt ihr auch Zitronensaft verwenden.
  • Reines Agar Agar - Ich nutze es um den Kuchen auch ohne Gelatine zu gelieren. Der Kuchen ist dadurch vegetarisch. Achtet bitte auf reines Agar Agar, denn vielen Produkten sind weitere Stoffe zugesetzt, sie müssen daher anders dosiert werden und weichen von der Menge im Rezept ab. Das Produkt welches ich nutze habe ich euch im Rezept verlinkt.
  • Gemahlene Vanille - Siehe oben bei den Zutaten für den Boden.
  • Körniger Frischkäse - Er kommt mit wenig Kalorien, wenig Fett und dafür vielen Proteinen daher. Wenn man ihn im Mixer glatt rührt wird er richtig schön cremig und lecker. Alternativ könnt ihr Magerquark oder eine Mischung aus Magerquark und Frischkäse verwenden.

No Bake Kuchen ohne Gelatine

Ich hab mich ja lange nicht so richtig an Agar Agar rangetraut, aber seit ich das Arbeiten damit für mich entdeckt habe, gibt es kein Halten mehr. Ich probiere im Sommer quasi einen No Bake Kuchen nach dem Anderen aus und bin total begeistert. Denn diese Art der Kuchen ist leicht, erfrischend, vielseitig und einfach unglaublich lecker! Ich liebe es wenn ich im Sommer den Ofen nicht einschalten brauche und der Kuchen quasi im Kühlschrank "backt". Frisch aus dem Kühlschrank schmeckt so ein No Bake Kuchen einfach wunderbar!

Dieser einfache No Bake Heidelbeer-Cheesecake ist:

  • Vegetarisch, weil ohne Gelatine
  • Eifrei
  • Weizenfrei
  • Glutenfrei
  • Zuckerfrei
  • Proteinreich!
  • Sättigend
  • Gesund
  • Lecker fruchtig
  • Herrlich cremig
  • Einfach unglaublich lecker!
  • Benötigt kein Backen
  • Sehr hübsch und damit auch super für Geburtstage und  andere Anlässe geeignet!
  • Der perfekte Sommerkuchen!

Tag des Käsekuchens

Weil heute Tag des Käsekuchens ist und wir ihn feiern wollen, hat sich ein ganzer Trupp an Bloggern zusammengetan um euch ihre allerbesten Käsekuchen und Cheesecakes zu präsentieren. Ganze 22 weitere Köstlichkeiten findet ihr bei ihnen. Klickt euch unbedingt mal durch, ich mach das jetzt auch.

Und nun wünsche ich euch ganz viel Freude mit meinem Rezept für diesen No Bake Heidelbeer-Cheesecake ohne Gelatine und hoffe er schmeckt euch genauso lecker wie uns. Eure

Johanna

Hast du mein Rezept ausprobiert?

Dann freue mich auf deinen Kommentar.
Auf Social Media kannst du deine Bilder mit @dinkelliebe markieren, wenn du sie mir zeigen möchtest. Komm auch gern in meine FB Gruppe und zeige dein Ergebnis dort, ich freue mich auf dich.

wunderbar cremig, leicht, glutenfrei, zuckerfrei, vegetarisch, proteinreich & einfach unglaublich lecker!
Werbung
Zutaten für eine 16 cm Springform*

Boden
50 g Mandeln (alternativ andere Nüsse)
50 g Datteln, entsteint
40 g Mandelprotein* bzw. Mandelmehl (alternativ Hafermehl, bei Bedarf glutenfreies, oder Dinkelvollkornmehl)
20 g Kakao*
20 g Kokosöl oder Butter
1 Msp gemahlene Vanille*
1 Prise Salz

Cheesecakeschicht
200 g Waldheidelbeeren, TK oder frisch
70 g Agavendicksaft
10 g Limettensaft
1 TL (3,5 g) reines Agar Agar Pulver*
⅓ TL gemahlene Vanille
400 g körniger Frischkäse

Topping
100 g Waldheidelbeeren
10 g Agavendicksaft
¼ TL (0,35 g) reines Agar Agar Pulver

Meine Empfehlungen für euch:

Wundermix - Miximizer® Mixtopf-Verkleinerung für Thermomix TM6 & TM5 • Effektives Häckseln, Mixen & Zerkleinern von Lebensmitteln • Made in Germany
-4% Birkmann, Easy Baking, Springform Ø 16 cm, runde Kuchenform mit extra hohem Rand und Marken-Antihaftbeschichtung, auslaufsicher, PFOA-frei, 5 Jahre Garantie, 881655
-8% Dr. Oetker Silikon-Spatel Flexxibel, Küchen-Schaber aus Silikon, hochwertige Teigspachtel aus Platinsilikon mit 2 Funktionsteilen, unter anderem geeignet für den Thermomix - hitzebeständig bis 230 Grad, Menge: 1 Stück
Biovegan Bourbon Vanille gemahlen, 15 g
Biovegan Bio Agar Agar, rein pflanzliches Geliermittel, veganer Gelatine-Ersatz, ideal zum Andicken Stabilisieren von kalten und warmen Speisen, glutenfrei und vegan, 100 g
Kakao Pulver Bio 250g | Edel-Kakaopulver der Criollo-Sorte mit feinstem Aroma | naturbelassen | vom Achterhof

Letzte Aktualisierung am 18.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

*Affiliatelink/Werbelink: Dinkelliebe ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten. Grundsätzlich empfehle ich nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde.

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

34 Kommentare zu „No Bake Heidelbeer-Cheesecake ohne Gelatine - leicht, proteinreich und zuckerfrei“

    1. Liebe Susan,
      liebsten Danke. Ich freue mich sehr, dass er dir so gut gefällt. Die Farbe ist schon ein Knaller, gell. 🙂
      Liebe Grüße und auch dir noch einen schönen Cheesecake-Sonntag,
      Johanna

  1. Liebe Johanna,
    egal ob Cheesekuchen oder Käsecake 😀 Deiner hier sieht so toll aus! Die Farbe ist ja unglaublich intensiv, so wunderschön! Und ich liebe eh alles mit Blaubeeren 🙂 Wenn der Kuchen dann auch noch gesünder ist, ist das natürlich auch ein ganz großer Grund ihn mal auszuprobieren!
    Liebe Grüße, Bettina

    1. Liebe Bettina,
      ich freue mich sehr, dass dir mein Cheesecake so gut gefällt. Die Farbe haut mich auch jedesmal aus den Socken, so schön knallig.
      Wie schön, dass du ihn mal ausprobieren möchtest. Ich finde auch Rezepte aus gesunden Zutaten können absolut überzeugen, ich habe meine Ernährung die letzten Monate mehr und mehr umgestellt und bin sehr gespannt was du zu dem Kuchen sagst. Viel Spaß beim Ausprobieren. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

    1. Das freut mich sehr, liebe Caroline. 🙂 Oh ja seit ich mich endlich an Agar Agar rangetraut habe, bin ich auch ein riesengroßer Fan von No Bake Kuchen. Gibt nix besseres im Sommer.
      Liebe Grüße
      Johanna

    1. Danke für das schöne Lob, liebe Tina! Ich freue mich sehr, dass dir mein Cheesecake so gut gefällt. 🙂 Die Farbe verzückt mich auch jedesmal wieder.
      Liebe Grüße
      Johanna

    1. Liebe Barbara,
      danke dir, tatsächlich habe ich das nicht das erste Mal gemacht und das Ergebnis überzeugt einfach. 🙂 Die Füllung ist durch den körnigen Frischkäse fettarm, aber dennoch richtig cremig und lecker und noch dazu proteinreich. Was will man mehr.
      Liebe Grüße
      Johanna

    1. Liebe Marie,
      ich freue mich, dass dir mein Cheesecake so gut gefällt. 🙂 Bei mir wirst du nix mit Gelatine finden, da ich außer Geflügel und Fisch kein Fleisch esse.
      Viel Freude beim Ausprobieren und Genießen.
      Liebe Grüße
      Johanna

  2. Liebe Johanna,
    da hier alle nur geschrieben haben wie schön und knallig der Kuchen aussieht, habe ich mir meinen Kommentar bis nach der ersten Zubereitung aufgehoben. Aus deinem Sommerkuchen ist bei mir ein knalliger Halloweenkuchen geworden. Da wir alle den Geschmack von frischem Hüttenkäse und Beeren jeglicher Art lieben, ist der Kuchen bei allen natürlich top angekommen. Es ist wieder mal kein Krümel übriggeblieben.

    Danke für das tolle Rezept!

    Noch am Rande bemerkt: Für mich ist alles was mit Quark, Frisch-, Hütten- oder Schichtkäse „gebacken“ wird ein leckerer Käsekuchen, einen cheesecake gibt es bei mir allenfalls im Urlaub. Aber eigentlich egal – hauptsache lecker!

    Liebe Grüße
    Silke

    1. Liebe Silke,
      danke für deine schöne Rückmeldung! 🙂
      Eine tolle Idee ihn für Halloween zuzubereiten! Ich freue mich sehr, dass er bei euch allen so gut ankam.
      Ja siehst du mal so unterschiedlich ist die Auffassung davon was ein Cheesecake und was ein Käsekuchen ist. Immer wieder erstaunlich. 😀
      Liebe Grüße, Johanna

Werbung

Nach oben scrollen
Verpasse keinen Beitrag mehr

Melde dich für meinen Newsletter an!​