Knusperdünne Flammkuchen

Knusprige Flammkuchen

Wir essen sehr gerne Flammkuchen, nicht nur jetzt im Herbst, sondern das ganze Jahr über. Aber jetzt passen sie ganz besonders gut und deshalb dachte ich mir ist jetzt der perfekte Zeitpunkt um mein Grundrezept für knusperdünne Flammkuchen mit euch zu teilen. 👏🙂

Werbung

Knusprige Flammkuchen

Knusprige Flammkuchen

Knusprige Flammkuchen

Mein Grundrezept ist ohne Triebmittel, denn das sind in meinen Augen die einzig wahren Flammkuchen. Hauchdünn und knusprig müssen sie sein. Nichtsdestotrotz werde ich irgendwann einmal auch die Variante mit Triebmittel probieren.

Mein Rezept ist schon jahrelang erprobt und ich habe es schon tausendmal gebacken. Es ist einfach und gelingsicher. Gegenüber den Rezepten, die man im Netz finden kann, habe ich die Hydration erhöht. Dadurch wird der Teig geschmeidiger und lässt sich besser ausrollen.  Zum Kneten braucht ihr keine Maschine, kneten mit der Hand reicht völlig aus. Für alle, die kneten wollen, habe ich noch die Anleitung für den TM dazugeschrieben.

Bestrichen wird Flammkuchen für gewöhnlich mit Schmand, aber auch Creme Fraiche oder Saure Sahne eignen sich wenn kein Schmand zur Hand ist. Belegt wird dann mit Allem was das Herz begehrt. Egal ob herzhaft oder süß. Ich habe meinen Flammkuchen diesmal mit Kürbis, Ziegenweichkäse, roter Zwiebel, Walnüssen, Rosmarin und Honig belegt. Der Himmel auf Erden sage ich nur! 💕❤️ Diese Variante müsst ihr einfach testen. Der Kürbis muss nicht vorgegart werden und wird lediglich mit einem Hobel in dünne Scheiben gehobelt. Wenn ihr Hokkaido nehmt müsst ihr nicht nicht einmal schälen. Dann einfach alles auf den Flammkuchen legen, Pfeffer und Salz nicht vergessen, und ab damit in den Ofen.

Und weil meine Variante mit Kürbis belegt ist und so schön dazu passt nehme ich damit am aktuellen Blog Event "Kür mit Biss - Kürbisrezepte" von Zorra vom Kochtopf Blog und Jenny von Jenny is baking teil. Jenny hat sich zwar am liebsten süße Rezepte mit Kürbis gewünscht, aber in Süßem hab ich den Kürbis gar nicht gerne. Herzhaft mag ich ihn dafür umso lieber! Ich bin mal wieder sehr gespannt was da alles an Rezepten zusammenkommen wird und kann die Zusammenfassung kaum abwarten.

Werbung

Genug geschwätzt, kommen wir nun zu meinem einfachen Grundrezept für knusperdünne Flammkuchen. 🙂

Knusprige Flammkuchen

Knusprige Flammkuchen

Knusprige Flammkuchen

Zutaten für ein Teiggewicht von 405 g / 2 Flammkuchen zu je 202 g Teigeinlage

Flammkuchenteig
250 g Dinkelmehl 630
5 g Salz
140 g kaltes Wasser
10 g Olivenöl

Belag
Schmand (alternativ Creme fraiche oder saure Sahne)
Salz und Pfeffer für herzhafte Flammkuchen
Rohrohrzucker für süße Flammkuchen
Belag nach Wahl mit Allem was das Herz begehrt

KOCH #59 Backstahl Platte 46 x 38cm für perfekte Pizza & Brot - MASSIV 6mm Stärke - 8,2 KG Pizzablech für Backofen & Grill QUALITÄT MADE IN GERMANY
masterclass Doppelbödiges Antihaft-Backblech, Stahl, Grau, 28 x 35 x 0.5 cm
RBV Birkmann, 340558, Easy Baking, Ausroll-Hölzer, 3, 5 und 10 mm

Letzte Aktualisierung am 18.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung
Meine aktuelle Lieblingsvariante

Kürbis, Ziegenweichkäse, rote Zwiebel, Walnüsse, Rosmarin und Honig

Den Kürbis mit dem Gemüsehobel in dünne Scheiben hobeln, die Zwiebel halbieren und in Scheiben schneiden.
Den Flammkuchen mit Schmand bestreichen und salzen und pfeffern. Die Kürbisscheiben darauf verteilen. Ziegenweichkäse ich Stücke rupfen und darüber geben. Zwiebelscheiben in die einzelnen Streifen zerlegen und darauf geben. Rosmarin und Walnüsse verteilen und mit Honig beträufeln.

Ich liebe herzhaftes Gebäck sehr, deshalb findet ihr auch vieles weitere wie Vollkorn-Flammkuchen, Pizza, schnelle Partyschnecken, Zwiebelkuchen, Pinsa und einiges mehr in dieser Rezeptübersicht. Klickt euch gern mal durch.

Hast du mein Rezept ausprobiert?

Dann freue mich auf deinen Kommentar.
Auf Social Media kannst du deine Bilder mit @dinkelliebe markieren, wenn du sie mir zeigen möchtest. Komm auch gern in meine FB Gruppe und zeige dein Ergebnis dort, ich freue mich auf dich.

Knusprige Flammkuchen

Knusprige Flammkuchen

*Affiliatelink/Werbelink: Dinkelliebe ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten. Grundsätzlich empfehle ich nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde.

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

8 Kommentare zu „Knusperdünne Flammkuchen“

    1. Wird wirklich Zeit, dass ich dieses Rezept endlich kommentiere...denn dadurch kam ich erst drauf, Flammkuchenteig OHNE Hefe zuzubereiten! Seitdem gibts den leckersten und knusprigsten Flammkuchen überhaupt 😊 Ich steh ja total auf Flammkuchen...und die Variante mit Kürbis musste gleich probiert werden werden...HIMMLISCH 😋😋😋 Freu mich schon auf die nächste Kürbiszeit😉☺️

      1. Liebe Andrea,
        du kanntest Flammkuchen ohne Hefe nicht? Für mich ist das der einzig wahre Flammkuchen. 🙂 Wir backe ihn öfters und ich freue mich sehr über dein tolles Feedback! 💖
        Viel Spaß weiterhin mit dem Rezept,
        Johanna

  1. Dein Flammkuchen sieht superlecker aus! Ich werde mir dein Rezept gleich kopieren. Ich mag jede Art von Flachbrot, und nehme mir weisses Dinkelmehl regelmässig aus Deutschland mit. Das gibt's hier in Maine nämlich leider (noch) nicht, aber wir machen Fortschritte, was den Urgetreideanbau angeht.

  2. Liebe Johanna. Dein Flammkuchenteig wird gerade zubereitet, wird auch mit Kürbis etc,wie in deinem Rezept gemacht und ich freue mich schon auf heute Abend, wenn wir den essen. Ganz liebe Grüße Lisa

Werbung

Nach oben scrollen
Verpasse keinen Beitrag mehr

Melde dich für meinen Newsletter an!​