No Knead Focaccia mit getrockneten Tomaten und roten Zwiebeln

No Knead Dinkel Focaccia mit getrockneten Tomaten und roten Zwiebeln

Eigentlich wollte ich heute einen leckeren Kuchen posten, aber ich glaube angesichts dieser unglaublich luftigen und aromatischen No Knead Focaccia mit getrockneten Tomaten und roten Zwiebeln könnt ihr mir verzeihen, oder? 🙂

No Knead Dinkel Focaccia mit getrockneten Tomaten und roten Zwiebeln

Italienische Focaccia

Focaccia wird auch Schiacciata genannt und ist ein ligurisches Fladenbrot aus Hefeteig, welches vor dem Backen mit Olivenöl, Salz, nach belieben Kräutern und anderen Zutaten belegt wird. Die Ursprünge der Focaccia gehen ins Altertum zurück, mitunter wird sie sogar als ein Vorläufer der Pizza angesehen. Focaccia gilt als ligurische Spezialität, besonders in Genua. In ganz Italien gibt es verschiedene Varianten, zum Beispiel mit Oliven, Sardellen, Tomaten oder Knoblauch, und auch süße Varianten gibt es.

Im Blog findet ihr übrigens auch schon das französische Pendant zur italienischen Focaccia, die Fougasse, welche mindestens ebenso wandelbar und variantenreich ist.

No Knead Focaccia mit langer Gare für Bekömmlichkeit und viel Aroma

Meine liebste Variante seht ihr hier. Ich mache meine Focaccia mit No Knead Teig, der lange reifen darf, und belege sie am liebsten mit roten Zwiebeln, Rosmarin und getrockneten, eingelegten Tomaten. Natürlich könnt ihr den Teig ganz nach eurem Belieben belegen, vielleicht habt ihr ja Lust mit Gemüse eine hübsche Garden Focaccia draus zu machen. Kennt ihr diesen Trend, wo man mit Kräutern und Gemüse einen Garten mit Blumen darstellt und aus den Einzelteilen ein Bild auf die Focaccia legt? Ich habe da schon die tollsten Exemplare gesehen.

Wenn ich Teig für Pizza oder Focaccia ansetze mache ich oft einfach nur No Knead Teig, also Teig ohne Kneten. Aus dem einfachen Grund, dass es schnell und einfach gehen und nicht viel Mühe und Arbeit machen soll. Einfache Rezepte mit großartigem Ergebnis sind mir die liebsten. Die lange Gare muss man zwar einplanen, ich finde sie allerdings äußerst praktisch, denn hierdurch brauche ich den Teig vorm Backen nur noch belegen.

Der Teig für meine No Knead Focaccia reift 24 Stunden im Kühlschrank und wird dadurch besonders bekömmlich und aromatisch. Die Krume wird richtig schön weich, fluffig und sehr luftig, wie ihr an den vielen Blasen auf dem Teigling und der großporigen Krume sehen könnt. Vom Geschmack her haut sie uns immer wieder aus den Socken. Die gesamte Kombi von Teig und Belag ist einfach ein Träumchen!

Zum Ölen des Teiglings nehme ich das Öl der eingelegten, getrockneten Tomaten dadurch wird das Brot noch aromatischer, ihr könnt aber auch einfach Olivenöl nehmen.

Wir essen die No Knead Focaccia im Sommer am liebsten gemütlich draußen auf unserem Balkon oder unserem Loggia mit einem Dip, wie zum Beispiel dem Zitronendip, Paprika-Dip oder Kräuter-Dip. Sie passt aber auch hervorragend als Beilage zum Grillen oder kann gut für unterwegs, zum Beispiel für ein gemütliches Picknick, eingepackt werden.

Zum Backen nehme ich die Quiche Backform*, die ich mir letztes Jahr für die Aprikosenwähe gekauft habe. Sie hat die perfekte Größe für die No Knead Focaccia.

Der Teig eignet sich auch super für Pizza

Bevor ich es vergesse zu erwähnen, ihr könnt mit dem Teig auch Pizza backen. Das ist sogar einer meiner allerliebsten Pizzateige, weil er nicht ganz hell und damit etwas aromatischer ist. Er eignet sich super für neapolitanische Pizza mit vielen großen Luftblasen im dicken Rand.

Dafür formt ihr nach der Stockgare einen Ballen aus dem Teig und gebt ihn wieder in die Teigwanne und zurück in den Kühlschrank. Nach der langen, kalten Stückgare den Teig akklimatisieren lassen, formen, belegen, backen. Probierts unbedingt aus!

AFBA  2022 - ich bin dabei!

Mit diesem Beitrag nehme ich beim diesjährigen AFBA - Austria Food Blog Award - in der Kategorie "Grillen und Sommerküche" teil. Ich denke meine No Knead Focaccia passt hervorragend zum Thema.

Drückt mir bitte die Daumen, für eine Nominierung. Ich bin nun das vierte Jahr dabei, vielleicht habe ich ja dieses Jahr das Glück und gehöre zu den Auserwählten. Ich würde mich so freuen. 🙂

Und nun wünsche ich euch ganz viel Freude mit meinem Rezept für No Knead Dinkel Focaccia und hoffe sie schmeckt euch ebenso lecker wie uns. Eure

Habt ihr mein Rezept ausprobiert?

Ich freue mich über eure Kommentare.
Auf Social Media könnt ihr eure Bilder mit @dinkelliebe markieren, wenn ihr sie mir zeigen wollt. Kommt auch gern in meine FB Gruppe und zeigt euer Ergebnis dort, ich freue mich auf euch.

No Knead Dinkel Focaccia mit getrockneten Tomaten und roten Zwiebeln
Zutaten für ein Teiggewicht von 524 g / 1 kleine Focaccia in der 23 cm Backform*

Hauptteig
150 g Dinkelmehl 630
120 g Dinkelmehl 1050
30 g Kamutgrieß (alternativ mehr Dinkelmehl 1050)
6 g Salz
2,4 g Frischhefe
177 g Wasser
21 g Olivenöl
12 g Orangensaft (alternativ Zitronen- oder Limettensaft)
6 g Honig

Belag
ein paar in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten inklusive Öl (alternativ Olivenöl)
1 kleine rote Zwiebel
2 Zweige frischer Rosmarin
etwas Fleur de Sel

Außerdem
20 g Olivenöl für die Form

Meine Empfehlungen für euch:

Dr. Oetker Silikon-Spatel Flexxibel, Küchen-Schaber aus Silikon, hochwertige Teigspachtel aus Platinsilikon mit 2 Funktionsteilen, unter anderem geeignet für den Thermomix - hitzebeständig bis 230 Grad, Menge: 1 Stück
-6% MasterClass Tiefe Torten-Backform aus Kohlenstoffstahl mit Antihaftbeschichtung, 23 cm
-10% Kitchen Craft MasterClass Antihaftbeschichteter Kuchen-Kühlrost zum Backen, Stahl, Silber, 26 x 23 x 16 cm

Letzte Aktualisierung am 15.08.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zubereitung

Die trockenen Zutaten für den Hauptteig in einer Schüssel miteinander vermischen, dann die feuchten Zutaten dazu geben und alles miteinander vermischen bis keine trockenen Stellen mehr vorhanden sind. Das mache ich am liebsten mit dem Silikonspatel*, geht aber auch mit der Hand.

In eine mit Olivenöl geölte Teigwanne oder Schüssel mit Deckel geben und 1 Std bei 23 Grad anspringen lassen. Währenddessen nach 20, 40 und 60 min dehnen und falten. Danach für 10-12 Std zur kalten Gare in den Kühlschrank stellen.

Nach der kalten Stockgare das Olivenöl in die Backform* geben und verteilen. Den Teig rund falten, in die Form legen und abdecken. Die Backform mit dem Teigling für 10-12 Std in den Kühlschrank stellen.

Nach der langen kalten Stückgare die Backform aus dem Kühlschrank holen und den Teig 30 min bei 23 Grad akklimatisieren lassen.

Währenddessen den Ofen mit Backrost auf der mittleren Schiene auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die eingelegten Tomaten grob würfeln, die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.

Nach den 30 min etwas Öl der Tomaten, alternativ Olivenöl, über den Teigling geben und verteilen. Dann mit den Fingern Löcher in den Teig drücken.

Die Tomatenstücke darauf verteilen und in die Löcher drücken, die Zwiebelringe darüber geben.

No Knead Dinkel Focaccia Teigbearbeitung

Nun die Rosmarinnadeln von den Zweigen streifen und auf dem Teig verteilen. Zum Schluss noch etwas Fleur de Sel darüber streuen.

Die Backform in den Ofen geben, die Temperatur sofort auf 230 Grad reduzieren, und etwa 25 min backen.

Finito! Buon appetito.

Tipp

Mit dem Teig könnt ihr auch Pizza backen. Er eignet sich super für neapolitanische Pizza mit vielen großen Luftblasen im dicken Rand.

Dafür formt ihr nach der Stockgare einen Ballen aus dem Teig und gebt ihn wieder in die Teigwanne und zurück in den Kühlschrank. Nach der Stückgare den Teig akklimatisieren lassen, formen, belegen, backen. Probierts unbedingt aus!

Ihr steht total auf Dinkel Focaccia, Pizza und Co.? Dann probiert unbedingt auch mal diese Rezepte:

Diese und weitere leckere Rezepte findet ihr in dieser Rezeptübersicht für herzhaftes Gebäck. Klickt euch gern mal durch.

No Knead Dinkel Focaccia mit getrockneten Tomaten und roten Zwiebeln

*Affiliatelink/Werbelink: Dinkelliebe ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Grundsätzlich empfehle ich nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde.

23 Kommentare zu „No Knead Focaccia mit getrockneten Tomaten und roten Zwiebeln“

  1. Hallo. Ein ganz tolles Rezept.Geht anstelle Kamutgriess auch Polenta oder normaler Griess?Und noch eine dumme Frage : den Teig rundfalten und in die Form. Bloss dann ist er doch eine Kugel und die dann platt drücken und in der Form verteilen? Bin Laie also Verzeihung :D. Besten Dank und viele Grüsse Tina

    1. Hallo Tina,
      der Kamutgrieß kommt bei mir anstelle von Hartweizengrieß zum Einsatz, da ich keinen modernen Weizen verwende. Kamut ist ein Urkorn, es ähnelt Hartweizen und kann damit als Ersatz für den modernen Hartweizen genommen werden. Du kannst, wie im Rezept angegeben, den Grieß weglassen und weiteres Dinkelmehl 1050 verwenden oder du nimmst Hartweizengrieß.
      Wenn du den Teigling in die Form setzt kommt er noch einmal für 10-12 Stunden in den Kühlschrank, dabei wird er von alleine flach und sieht dann so aus wie auf meinem ersten Foto im Rezept, bevor ich die Löcher hinein gedrückt habe.
      Falls du noch weitere Fragen hast melde dich gerne wieder. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

  2. Ganz lieben Dank!!!Dann nehm ich das Dinkel.Hab keinen Hartweizengriess. Dann werd ich später mal loslegen.Schönen Abend und viele Grüsse Tina.

    1. Sehr gerne, liebe Tina. Und bitte nicht wundern, dies ist kein Anfängerrezept, der Teig ist sehr weich.
      Liebe Grüße und viel Erfolg,
      Johanna

  3. Hallo nochmal ich 😀 Teig wird gleich gemacht und ich sehe grad keine Flohsamenschalen diesmal?Ok Teig ist weich dann weiss ich Bescheid. Schönen Tag und Gruss Tina

    1. Hallo Tina,
      nein diesmal nicht, da hier die Hydration nicht so hoch ist wie bei normalem Brot und der Teig weich sein soll, damit schön große Luftblasen entstehen können. Bei Brötchen mach ich die Hydration auch nicht so hoch wie bei Brot, aber dort benötige ich einen gut formbaren Teig, weshalb ich dort welche hineingebe. Du siehst es kommt immer ganz darauf an was man mit dem Teig machen möchte.
      Liebe Grüße
      Johanna

  4. Angesetzt.Aber weich? Wasser musste ich 20ml mehr machen das reichte bei mir nicht.Mein Mehl ist von den Urkornpuristen bzw.Eiling.Und die Waage niegelnagelneu. Es war ohne die 20 m.total trocken und noch überall Mehl.Nun abwarten bis morgen gebacken wird. Bin sooo gepannt. LG

    1. Jedes Mehl nimmt anders Wasser auf, das der Urkornpuristen säuft viel, meins ist von Eiling. Rezepte sind immer nur Richtwerte, da muss man immer nach dem eigenen Mehl gehen und schauen ob es passt und ebenso mit den Zeiten, das sind auch immer nur Richtwerte, denn Hefen sind Lebewesen, die halten sich an keine Uhr. Da spielen so viele Faktoren rein, dass man sich immer nach dem Teig und nie nach der Uhr richten muss. Nur so als Tipp.
      LG Johanna

  5. ;D säuft viel, da musst ich lachen. Stimmt.Das Mehl ist super von denen.So geschmacklich Top geworden. War nur ein wenig zu lang drinnen und nicht so gut aufgegangen. Ich fand den Teig ehr fest, In jedemfall geschmacklich unfassbar gut. Besten Dank für das Rezept und drücke die Daumen. Schönes WE und LG Tina

    1. Liebe Tina,
      ja das stimmt das Mehl der Urkornpuristen ist wirklich super und dass es so viel "säuft" ist von Vorteil, denn so nimmt es mehr Wasser auf.
      Schau, dass du das nächste Mal vielleicht noch einen Schluck mehr Wasser dran gibst, sodass der Teig schön weich und geschmeidig wird.
      Wenn der Teig zu lange im Kühlschrank war, könnte es daran liegen, dass er nicht so gut aufgegangen ist, denn dann war er zu lange gereift.
      Ich freue mich, dass es dir trotzdem so gut geschmeckt hat, denn das ist die Hauptsache. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

  6. Hallo Johanna. Hab das vorhin gebacken und schon alles alle !! Das ist ein Geschmack der ist zum niederknien klasse. Ein ganz tolles Rezept. Gute Besserung weiterhin (hab bei FB gelesen ihr hab das olle "C") liebe Grüsse von Kristina.

    1. Liebe Kristina,
      oh wie schön, danke für deine tolle Rückmeldung! 😍 Ich freue mich sehr, dass das Rezept bei dir so gut ankam.
      Oh ja uns hat es nun auch erwischt, sind ja schon lange genug davon gekommen. 🙁 Danke für die Wünsche, wir hoffen wir sind bald wieder fit.
      Liebe Grüße
      Johanna

  7. Stefanie Scharr

    Hallo.

    Also ich hab auch das Mehl von den Puristen und mir fiel ebenfalls auf das die Wassermenge nie langt.Und ich dann nicht weiss wieviel noch damit der Teig passt. Ich hab nun versucht und der Teig war gut feucht aber gross blasen hat der nicht geworfen und bei der Stückgare und nicht in die Breite gelaufen.Und ich hab morgens gebacken für abends und naja es war sehr trocken. Das Teststück morgens war sehr gut.Also liegts wohl am Mehl nehm ich an.
    Wer dann wohl das von Eiling nehmen da du es auch hast.Da kann mit den Wasserangaben nichts mehr schiefgehen.Tolles Rezept in jedem fall.Herzlichst Steffi

    1. Liebe Steffi,
      es tut mir sehr leid, aber ich backe mit dem Mehl der Bio Mühle Eiling bzw. bei VK mit selbstgemahlenem Mehl und kann meine Rezepte leider nur für mein Mehl schreiben. Du musst dann leider die richtige Wassermenge für dein Mehl selbst finden oder wie du schon sagst auch mit Eiling Mehl backen. Wobei auch hier Unterschiede in der Wasseraufnahme entstehen können, da jedes Mehl anders ist, selbst wenn man dasselbe nimmt. Es ist eben ein Naturprodukt und nicht immer gleich.
      Wenn der Teigling während der Stückgare in der Form nicht breit gelaufen ist, dann war der Teig nicht weich genug, daran könnte es auch gelegen haben, dass er keine Blasen gebildet hat.
      Beilagenbrote backst du am besten frisch wenn sie gegessen werden sollen. Ich arbeite hier nur mit einer 70 prozentigen Hydration, da es in der Regel frisch gegessen wird und somit keiner höheren Hydration bedarf. Möchtest du es früher backen und es soll später noch frisch sein solltest du die Hydration besser auf 80% erhöhen und gegebenenfalls noch Flohsamenschalen einarbeiten, damit der Teig das Wasser schluckt, oder du backst das Gebäck vorm Essen noch einmal kurz auf, dann ist es auch wieder frisch. 🙂 Das haben wir mit dieser Focaccia auf den Fotos auch gemacht. Normal backe ich sie frisch vorm Essen für uns, diese hier habe ich aber mittags geshootet, habe sie danach wieder in die Form gegeben und abgedeckt. Abends habe ich sie kurz aufgebacken und wir haben sie frisch mit einem Dip dazu genossen.
      Ich freue mich, dass dir das Rezept trotzdem gut gefällt und bin gespannt auf deine Rückmeldung wenn du es einmal mit dem Eiling Mehl versucht hast.
      Liebe Grüße
      Johanna

  8. Stefanie Scharr

    danke für die Antwort! Mehl ist sowas von Teuer geworden, nur dasSupermarktmehl.nein. Jedenfalls werd ich mich da mal rantasten. Aufbacken daran hab ich gar nicht gedacht!!! Natürlich das geht ja sehr gut. Eiling hat auch neu fein vermahlenes Dinkelvollkorn.Da bin ich neugierig weil ich das sonst sehr herb fand. viele Grüsse Steffi.

    1. Das extrafeine VK Mehl von Eiling hab ich schon ausprobiert, es ist richtig toll. Hätte ich nicht eine eigene Mühle, wäre das mein Lieblings VK Mehl. Aber es sei angemerkt, durch die extrafeine Beschaffenheit säuft es mehr als normales Mehl. Was super ist, aber dann passt es eben auch wieder nicht mit dem Wassergehalt der Rezepte und du musst selbst gucken wie es passt.
      Was ich noch erwähnen möchte, ich backe nicht mit normalem Dinkelmehl, sondern mit Urdinkel. Ich kaufe das Oberkulmer Rotkorn, falls dir das wichtig ist.
      Liebe Grüße
      Johanna

  9. Stefanie Scharr

    Huhu ich nochmals. Das klingt super. Ich muss die Tage bestellen. Meine Freundin hat Oberkulmer Rotkorn (selbst gemahlen)und hat das Rezept gebacken. Sehr gut sagte sie und sollte sagen tolles Rezept. Nur Luftblasen hatte sie so auch keine wie auf deinem Bildern?Nun denken wir es liegt wohl an der Frischhefe?Also das hab ich sonst mit Trockenhefe aber auch das es Blasen gibt. Jedenfalls hat mir geschmacklich bei ihr das mega gefallen.Hätte nicht gedacht das es soviel ausmacht. Danke für deine viele Zeit fürs antworten und diese wunderbare Dinkelseite! Herzlichst von Steffi und Freundin Monika

    1. Hallo liebe Stefanie und liebe Monika,
      es hat ja einen Grund wenn ich die Mehlsorten angebe. 🙂 Natürlich kann das Rezept auch mit VK Mehl gebacken werden, aber dann muss der Wasseranteil deutlich erhöht werden, denn VK Mehl nimmt deutlich mehr Wasser auf. Wenn der Teig nicht weich genug war und nicht genug Wasser enthielt, dann wird das Ergebnis fester. Außerdem wird das Volumen und die Krume mit frisch gemahlenen Mehl nie so offen wie mit abgelagertem Mehl, das Backergebnis unterscheidet sich.
      Zur Trockenhefe, ich habe einige Jahre damit gearbeitet und bin seit geraumer Zeit wieder zurück bei der Frischhefe. Ja Trockenhefe ist praktisch und ja man kann damit backen, aber das Ergebnis ist anders als mit Frischhefe. Vor allem braucht Trockenhefe deutlich länger als Frischhefe bis sie in Gang kommt, das heißt die Zeiten zum Anspringen und die Zeiten der Garen verändern sich. Das Ergebnis kann dann also gar nicht passen. Es gibt viele Faktoren, die bei so etwas hineinspielen und für so eine schöne offene Krume braucht es leider etwas Erfahrung.
      Ich freu mich, dass es euch trotzdem gut schmeckt. 🙂
      Versucht doch das Rezept mal so nachzubacken wie ich es aufgeschrieben habe. Mit den angegebenen Mehlen und mit Frischhefe. 🙂
      Schön, dass euch mein Blog so gut gefällt, das freut mich. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

  10. Stefanie Scharr

    Danke deiner Zeit. Wenn du mal Backvideos machts, da zahl ich gern für .D ,
    Wir essen es grad mit Zuccinisuppe und Tomatensuppe aus dem Garten.Und ja das dachten wir uns mit frische Hefe.
    Wir üben, können dann immer aufessen , das schmeckt mit der langen Gare so fantastisch :D.Viele Grüsse und danke nochmals Steffi und Monika

    1. Liebe Steffi und liebe Monika,
      sehr gerne. 🙂 Wenn ihr wieder Fragen habt meldet euch gerne.
      Bis dahin viel Spaß beim Üben und Genießen.
      Liebe Grüße
      Johanna

  11. Hallo. Ich habs für eine Party gebacken und das hab ich so geplant das ich morgens backen konnte. Es war schon sehr trocken und bröckelig da eben ja Dinkel.Und ich hab gut Mehle bin kein Anfänger mehr. Geschmeckt hats schon. ich konnte schlecht timen so zu backen und gleich verzehren, Also hab ich gestern getest mit Flohsamenschalen.Und was soll ich sagen himmlisch!! Die fehlten mir persönlich in dem Rezept. Das nicht böse gmeint. Nur ich wollte es halt teilen.
    Heutfrüh noch sehr saftig und wattig. Selbst mahle ich auch selbst und hab die Eiling Mehle.
    Essen nach ca. 2 Stunden backen war top. Aber backen für später find ich da wird Dinkel seinem Ruf gerecht. Dennoch ein tolles Rezept und ich nutze doch Flohsamen. Viele Grüsse Tom

    1. Hallo Tom,
      danke dir für deine Rückmeldung. Es tut mir sehr leid, dass du diese Erfahrung gemacht hast.
      Ich habe die Focaccia schon sehr oft für uns gebacken und sie war immer fantastisch. Selbst an dem Tag als ich sie für diesen Beitrag mittags fotografiert habe, war sie abends weich und saftig und klasse wie immer. Da ich sie direkt vorm Verzehr abends einfach noch einmal kurz frisch aufgebacken habe.
      Da Beilagenbrot für gewöhnlich frisch verzehrt und nicht gelagert wird, verzichte ich bei diesem auf eine höhere Hydration und Flohsamenschalen. Wenn man, wie in deinem Fall, weiß es wird nicht frisch gegessen, dann kann man es vorm Verzehr einfach noch einmal kurz aufbacken und es ist wieder wie frisch.
      Brötchen haben, ebenso wie Beilagenbrot, bei mir auch nur 70% Hydration. Wir backen sie immer vorm Essen noch einmal auf und sie sind immer klasse.
      Dazu habe ich sogar in meinen Tipps schon mal etwas geschrieben:
      https://www.dinkelliebe.de/tipps-und-infos-zu-meinen-brot-broetchen-und-hefeteigrezepten/
      Liebe Grüße
      Johanna

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht