Mockmill Getreidemühle Testbericht

Werbung

Heute ist es wieder einmal soweit und es gibt einen Testbericht von mir, diesmal habe ich eine Mockmill Getreidemühle auf Herz und Nieren getestet, und zwar das Modell 100.

Ihr wisst ja letztes Jahr habe ich sie im Dinkelliebe Adventskalender verlosen dürfen (übrigens auch in diesem Jahr ist wieder eine im Adventskalender, aber psssst) und selbst auch eine Mockmill 100 Getreidemühle zum Testen bekommen, durch meine vielen OPs seitdem ist das aber leider immer wieder nach hinten gerutscht. Nun ist es aber endlich soweit und ich erzähle euch etwas über dieses Gerät.

Ganz am Ende meines Berichtes wartet dann auch noch ein schöner Rabatt-Gutschein für euren Einkauf bei Mockmill auf euch, aber eins nach dem anderen.

Mockmill Testbericht und Rabattcode

Mockmill Testbericht und Rabattcode

Warum selber mahlen?

Bereits nach nach wenigen Stunden verliert gemahlenes Getreide wichtige Vitalstoffe. Die ungesättigten Fettsäuren der äußeren Randschicht und des Keims bewirken, dass Vollkornmehl nach dem Mahlen relativ schnell ranzig wird. Daher ist es nicht zur Lagerung geeignet. Die sauerstoffempfindlichen Enzyme des vermahlenen Korns beginnen mit der Luft zu reagieren und oxidieren. Der graduelle Verlust von Vitalstoffen beginnt unmittelbar nach dem Mahlen und schreitet stetig voran.

Frisch gemahlenes Getreide hat dagegen ernährungsphysiologisch eine hohe Wertigkeit, da alle wertvollen Inhaltsstoffe vollständig erhalten bleiben. Getreide hält sich als ganzes Korn sehr lange. Es lohnt sich also, einen Vorrat verschiedener Getreidesorten als Korn zu kaufen und bei Bedarf frisch zu mahlen.

In der Wertigkeit schlägt frisch gemahlenes Mehl Vollkornmehl aus dem Supermarkt deutlich. Produktions- und Verpackungsprozesse, lange Transportwege, bevor es dann im Supermarktregal liegt und wer weiß wie lange es dort auf einen Käufer wartet, machen es nicht besser. Der Vorteil einer eigenen Getreidemühle liegt klar auf der Hand.

Technische Details der Mockmill 100
  •   Kinderleichte Bedienung
  •   Einfach zu reinigen
  •   Stufenlose Einstellung des Mahlgrades von sehr fein bis grob
  •   Solide Mahlleistung von ca. 100 g Weichweizen pro Minute
  •   Robuster Industriemotor mit 360 Watt
  •   Mahlwerk aus Korund-Keramik-Mahlsteinen (ø 90 mm)
  •   Optimierte Mahlfläche für besonders feines Mehl
  •   wird glutenfrei geliefert
  •   Hergestellt in Deutschland
  •   6 Jahre Garantie

Die Mockmill 100 Getreidemühle kommt mit einem innovativen Gehäuse aus nachwachsenden Rohstoffen daher, aber auch Ausführungen mit Holzgehäuse und sogar ein Aufsatz für verschiedene Küchenmaschinen sind bei Mockmill zu haben. Hier könnt ihr euch einen Überblick über die verschiedenen Mockmill Modelle verschaffen.

Die Mockmill 100 mahlt sehr feines Mehl bis hin zu grobem Schrot

Bei Auslieferung ist die Mockmill Getreidemühle üblicherweise auf die feinste Einstellung eingestellt und ihr könnt sofort loslegen und feinstes Vollkornmehl mahlen und damit backen.

Bei meiner war das leider nicht der Fall und ich habe mich zuerst einmal gewundert warum das was da auf feinster Stufe herauskommt gar nicht so fein ist und ob das wirklich so soll. Der erste Kuchen damit war dann auch ziemlich „crunchy“.

Nach Recherche fand ich heraus, dass die Mockmill 100 nicht nur die am Hebel sichtbaren 10 Stufen zum Einstellen des Mahlgrades besitzt. Beim Einstellen des feinsten Mahlgrades hat mir dann dieses Video sehr geholfen, hier seht ihr auch wie ihr sie noch gröber einstellen könnt. Auf dem Wolfgang Mock GmbH Youtube Kanal findet ihr noch weiteres interessantes Videomaterial zum Umgang mit einer Mockmill Getreidemühle und zu gesunder Ernährung.

Doch die Mockmill Getreidemühle mahlt nicht nur Getreide,

sondern auch trockene Gewürze wie Pfeffer, Zimt und ähnliches. Hierbei solltet ihr darauf achten gröberes Mahlgut, wie zum Beispiel Zimtstangen, vorher in kleinere Stücke zu zerbrechen damit es gut in die Mockmill passt.

Nach dem Mahlen von Gewürzen solltet ihr zum Reinigen eine Handvoll Getreide durch die Mühle laufen lassen. Dieses Mehl könnt ihr dann in Backwaren, wo das Aroma der vorher gemahlenen Gewürze hineinpasst, weiter verwenden.

Fetthaltige Lebensmittel, wie zum Beispiel Nüsse, Saaten oder Mohn, solltet ihr in eurer Mockmill Getreidemühle nie vermahlen. Sie können die Mahlsteine verkleben.

Mockmill Testbericht und Rabattcode

Dinkel mahlen

Um mein Dinkelmehl besonders fein zu mahlen lasse ich das Korn vorher einmal auf einer gröberen Stufe durchlaufen, danach stelle ich meine Mockmill Getreidemühl auf die feinste Stufe, bis ich das Schleifgeräusch der Steine höre, und gebe das grob vorgemahlene Korn langsam und nur nach und nach wieder in den Trichter. Gebt ihr alles oder zu viel auf einmal hinein, kann der Trichter verstopfen. Das ist mir schon passiert, dann musste ich die Mühle umdrehen und alles wieder ausschütten. Also immer schön langsam und mit Geduld, damit immer alles schön nachrutschen kann. Hier kann man auch gut mit einem Silikonspatel nachhelfen, damit nicht zu viel auf einmal nach unten in die Öffnung rutscht.

Dinkel ist botanisch nah verwandt mit Weichweizen, wodurch die Mahlsteine gerne mal stark verkleben können, wenn man viel Dinkel sehr fein mahlt.

Natürlich sind mir zu Beginn die Mahlsteine meiner Mockmill Getreidemühle auch mal verklebt, die Mühle brummte aber es kam nichts mehr raus. Ich habe sie dann laut Anleitung geöffnet und mir das angeschaut. Auf den Steinen hatte sich ein steinharter, spiegelglatter Belag gebildet, der sich nicht entfernen ließ. Also alles wieder zugemacht und 1-2 Handvoll Reis durchlaufen lassen und siehe da, die Mühle mahlte wieder wunderbar.

Seitdem habe ich es mir angewöhnt jedesmal nachdem ich 500-1.000 g Dinkel sehr fein gemahlen habe zur Reinigung 1-2 Handvoll Reis durch die Mühle laufen zu lassen. Reis ist besonders hart und reinigt die Mahlsteine optimal. Dieses Mehl sammle ich und verwende es weiter, zum Beispiel für Pinsa oder zum Ausstreuen meiner Gärkörbchen.

Vollkorngebäck mit frisch gemahlenem Mehl

Ein paar kleine Unterschiede zu gekauftem Vollkornmehl gibt es und ihr werdet sie sicher bemerken.

Zum einen ist das Gebäck deutlich aromatischer, wir finden es absolut köstlich, probiert mal meine fluffigen Vollkorn Weggli und mein köstliches Vollkornbrot aus, ihr werdet den Unterschied bemerken. Und zum anderen ist die enzymatische Aktivität in Teigen mit frisch gemahlenem Mehl deutlich höher, als in Teigen mit abgelagertem Mehl, was bedeutet, dass der Teig schneller reift. Hier kann man mit weniger Triebmittel und kalter Gare gegensteuern. Ihr könnt die Emzymaktivität aber auch durch Säuerung des Teiges mit Sauerteig senken, was ich definitiv auch noch ausprobieren werde. Bisher habe ich Brot und Brötchen mit frisch gemahlenem Mehl nur mit wenig Hefe gebacken. Auch kneten solltet ihr Teige mit frisch gemahlenem Mehl nur kurz, denn sie sind deutlich schneller aus- und überknetet als mit abgelagertem Mehl.

Bei Plätzchen, wie zum Beispiel den Limettenblüten, und Kuchen wie dem Erdbeer-Himbeer-Käsekuchen mit Streuseln, also Rezepten wo man kein Glutengerüst aufbaut, ergibt sich bei der Verarbeitung von frisch gemahlenem Mehl kein Unterschied zu abgelagertem Mehl, aber auch hier werdet ihr den Unterschied schmecken.

Volumen und Krume

Das Volumen und die Krume werden mit dem frisch gemahlenen Mehl nicht unbedingt so offen wie ihr es von meinen Rezepten mit abgelagertem Mehl gewohnt seid, das Backergebnis wird sich unterscheiden. Dennoch kann sich das Brot durchaus sehen lassen und ihr werdet es schnell verschmerzen, wenn ihr die Vorteile gegenüber stellt.

Köstliches Dinkel-Vollkornbrot

Mockmill Testbericht und Rabattcode

Fazit

Nachdem ich meine Mockmill Getreidemühle nun schon eine ganze Weile teste, werde ich sie nicht mehr hergeben. Korn lässt sich deutlich länger lagern als Mehl und mit einer Mühle hab ich mein frisches, selbstgemahlenes Vollkornmehl immer griffbereit. Es bleiben alle wertvollen Nährstoffe erhalten und es schmeckt deutlich aromatischer.

Ich hoffe mein Testbericht hat euch gefallen und, falls ihr gerade vor einer Kaufentscheidung bezüglich einer Getreidemühle steht, geholfen. Ein kleines Argument für eine Mockmill hätte ich allerdings noch zusätzlich für euch:

Zum Abschluss noch eine Überraschung für euch – ein schöner Rabatt

Wenn ihr euch nun nach meinem Bericht, oder vielleicht auch schon länger, mit dem Gedanken tragt eine Mockmill anzuschaffen, dann könnt ihr das Modell eurer Wahl ab sofort und nur über diesen Link zum Mockmill Shop** mit einem schönen Rabatt von 7% mit dem Rabattcode P2021-DL-07 kaufen. Der Rabattcode kann nur über diesen Link eingelöst werden.

Wenn ihr die Mockmill Getreidemühle in den Warenkorb gelegt habt, könnt ihr bei dem Feld „Ich habe einen Gutschein“ ein Häkchen setzen, dann erscheint das Feld „Gutschein-Code eingeben“ wo ihr dann den Rabattcode P2021-DL-07 eingeben könnt. Der Rabatt wird direkt abgezogen.

Der Rabattcode ist gültig für D-A-CH (Deutschland, Österreich, Schweiz).

Ich bin mir absolut sicher, ihr werdet den Kauf nicht bereuen.

Eure Johanna

Mockmill Getreidemühle 7% Rabatt*

*auf das Modell eurer Wahl / gültig in D-A-CH
Rabatt
Nur über diesen Link** erhaltet ihr mit dem Rabattcode** P2021-DL-07 ganze 7% Rabatt im Mockmill Shop auf das Modell eurer Wahl. Startet noch heute und genießt den vollen Geschmack des frisch gemahlenen Getreides.

**Affiliatelink/Werbelink/Rabattcode: Wenn ihr über diesen Link/mit diesem Rabattcode kauft könnt ihr mich dabei ein wenig unterstützen die Kosten für den Blog zu tragen. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich bedanke mich herzlichst im Voraus für eure Unterstützung!

6 Kommentare zu „Mockmill Getreidemühle Testbericht“

  1. Michael Gregorics

    Guten Morgen liebe Johanna, ich finde es mega das du dir so viel Mühe für deinen Block gibst und vor allem ein ganz großes Lob, das du alles so umfangreich erklärst. Ich lese deine Berichte so gerne weil sie mit viel Liebe und vor allem mit Sehr großer Sorgfalt geschrieben sind. Ich werde deinem Block treu bleiben, liebe Grüße Micha.

    1. Lieber Micha,
      danke dir. Es freut mich wirklich sehr, dass dir meine Testberichte so gut gefallen. 🙂
      Ich wünsche dir weiterhin viel Freude mit meinem Blog, den Rezepten und den Testberichten.
      Liebe Grüße
      Johanna

  2. Liebe Johanna,
    vielen Dank für diesen ausführlichen Testbericht mit guten Tipps. Ich habe letztens irgendwo gelesen, dass man daheim mit einer Getreidemühle „eh nur Schrot“ rausbekommt und kein Mehl. Dank dir weiß ich jetzt, dass es nicht so ist und man sich einfach ein bisschen damit beschäftigen muss.
    Richtig gut finde ich auch deinen Vergleich zwischen gekauftem und frisch gemahlenem Vollkornmehl.

    Liebe Grüße, Bettina

    1. Liebe Bettina,
      ich freue mich sehr, dass dir mein Testbericht so gut gefallen hat.
      Das habe ich tatsächlich auch schon öfters gelesen und kann es nicht bestätigen. Das Mehl aus der Mockmill ist auf der feinsten Stufe wirklich superfein, vor allem wenn man es wie ich zwei Mal mahlt. Besseres Vollkornmehl wirst du nirgends bekommen, da es frisch ist und noch alle Nährstoffe enthält.
      Also ich bin sehr begeistert und ich hoffe das merkt man meinem Bericht auch an. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

  3. Liebe Johanna,
    Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht. Ich suche schon länger nach einer Getreidemühle gesucht und habe diese jetzt bestellt😊 obwohl ich genau nach Deiner Anleitung vorgegangen bin, ist der angegebene Rabattcode nicht gültig. Zumindest nicht für die geteste Mühle. Das finde ich etwas schade .
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Weihnachtszeit und sende liebe Grüße.
    Sylvia

    1. Liebe Sylvia,
      es tut mir sehr leid, dass bei dir irgendetwas nicht geklappt hat. Wir haben es eben gerade beide nochmals ausprobiert und der Rabattcode funktioniert bei allen Modellen.
      Liebe Grüße und auch dir noch eine schöne Weihnachtszeit,
      Johanna

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht