Saftiger Rotweinhupf

Dieser Beitrag enthält Werbung für Naturata

Heute habe ich einen saftigen Rotweinhupf für euch. Rotweinhupf ist die Zusammensetzung aus Rotweinkuchen und Guglhupf. Das klingt doch schöner so als Rotweinkuchen Guglhupf, oder was meint ihr? 🙂

Saftiger Rotweinhupf

Saftiger Rotweinhupf

Wie ihr wisst verwende ich soweit möglich Bio und regionale Produkte. Mir liegt sehr viel an unserer Gesundheit und an unserer Umwelt. Seit ich von den konventionellen auf die Bio Produkte umgestiegen bin verwende ich Rohrohr- und Vollrohrzucker, einzeln oder gemeinsam, je nachdem was für einen Geschmack ich erzeugen möchte. Ich bin absolut zufrieden und glücklich mit diesen Zuckerarten und geschmacklich finde ich sie herausragend gegenüber dem konventionellen Haushaltszucker.

Doch was mich immer gestört hat, dass Rohrohrzucker durch seinen Melasseanteil nicht weiß ist und Zuckerguss dadurch eine beige Farbe bekommt.

Nun wurde ich von meinem Partner Naturata gefragt ob ich nicht mal ihren Rübenzucker für eines meiner Rezepte verwenden möchte. Kennt ihr Bio Rübenzucker? Also ich kannte ihn bis dahin nicht, aber man kann ja auch nicht alles kennen. 🙂 Jedenfalls ist es ein reinweißer Zucker ohne Melasseanteil und ohne Beigeschmack, so wie der weiße Haushaltszucker, nur eben in Bio. Da war mein Interesse sofort geweckt und ich musste gleich an schönen, weißen Zuckerguss denken. Weißer Zuckerguss aus Bio Zucker. Wie toll! 😃 Und heute möchte ich euch den Rübenzucker von Naturata mit einem passenden Rezept vorstellen.

Saftiger Rotweinhupf

Saftiger Rotweinhupf

Außerdem habe ich bei den restlichen Zutaten wieder geschaut was ich davon alles aus dem tollen Naturata Sortiment nehmen kann und euch die Zutaten in der Zutatenliste verlinkt. Ihr bekommt sie im Bio-Fachhandel, in Reformhäusern und im Naturata Online-Shop.

Aus dem Rübenzucker könnt ihr einfach selbst den Puderzucker für den Zuckerguss herstellen, ich habe euch unten im Rezept beschrieben wie es geht. Das ist nämlich ganz easy, ich mache meinen Puderzucker immer selbst.

Der Rotweinhupf ist richtig herrlich flaumig und saftig und der weiße Zuckerguss aus Rübenzucker ist durch den Rotwein richtig schön kräftig rosa geworden. Mit Rohrohrzucker wäre er eher altrosa geworden, was auch sehr hübsch ist, aber hier wollte ich ein kräftiges rosa.

Viel Spaß mit dem Rezept und lasst euch den Rotweinhupf schmecken! 🙂

Saftiger Rotweinhupf

Saftiger Rotweinhupf

Zutaten für eine 16er Guglhupfform

Rührteig
120 g weiche Butter
100 g Naturata Rübenzucker
3 Eier
65 ml trockenen Rotwein
120 g Dinkelmehl 630
10 g Naturata Edelkakao aus Lateinamerika
10 g Weinsteinbackpulver
1 TL Ceylon Zimt
1 TL Naturata Bourbon-Vanille, gemahlen
1 Prise Salz
75 g Naturata Ecuador Edelbitter Schokolade 70%

Zuckerguss
100 g Puderzucker, selbstgemacht aus Naturata Rübenzucker
15 g trockenen Rotwein

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Rübenzucker für den Zuckerguss in eine Mühle oder einen Standmixer geben und auf höchster Stufe fein mahlen. Die Mühle oder den Mixer nach dem Zerkleinern ein paar Minuten geschlossen stehen lassen, damit sich alles wieder setzen kann vor dem Öffnen. Ansonsten kommt euch eine Staubwolke entgegen. Den Puderzucker umfüllen und beiseite stellen.

Butter und Zucker mit dem Mixer zu einer cremigen Masse verrühren. Einzeln nacheinander die Eier dazugeben und verrühren. Dann den Rotwein unterrrühren. Die trockenen Zutaten mischen und nach und nach dazugeben und alles nur kurz vermixen bis der Teig glatt ist.
Bei Rührteig mit Butter ist es wichtig, dass alle Teigzutaten die gleiche Temperatur vorm Verarbeiten haben, sonst verbinden sie sich nicht richtig miteinander. Deswegen rechzeitig 1-2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank holen.

Eine 16er Guglhupfform fetten und mehlen und den Teig einfüllen.

Auf der mittleren Schiene 35 min backen. Stäbchenprobe machen.
Etwa 5-10 min in der Form abkühlen lassen, erst dann stürzen. Stürzt ihr ihn sofort kann er euch zerbrechen.
Den Kuchen nach dem Stürzen vollständig auskühlen lassen.

Für den Zuckerguss den Puderzucker sieben und in einem Schüsselchen mit dem Rotwein glatt rühren. Den Guss auf dem Kuchen verteilen und fest werden lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Rübenzucker für den Zuckerguss in den Mixtopf geben. Zwischen Deckel und Messbecher ein Blatt Küchenrolle klemmen, so kann es nicht herausstauben beim zerkleinern. 20 sek / Stufe 10 fein mahlen. Den Mixtopf nach dem Zerkleinern ein paar Minuten geschlossen stehen lassen, damit sich alles wieder setzen kann vor dem Öffnen. Ansonsten kommt euch eine Staubwolke entgegen. Den Puderzucker umfüllen und beiseite stellen.

Die Butter mit dem Zucker in den Mixtopf geben und 2 min / Stufe 4 cremig rühren. Die Eier nach und nach zugeben und jeweils 5 sek / Stufe 4 unterrühren. Dann den Rotwein zugeben und 10 sek / Stufe 4 einrühren. Die restlichen Zutaten für den Teig zugeben und 30 sek / Stufe 4 unterrühren.
Bei Rührteig mit Butter ist es wichtig, dass alle Teigzutaten die gleiche Temperatur vorm Verarbeiten haben, sonst verbinden sie sich nicht richtig miteinander. Deswegen rechzeitig 1-2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank holen.

Eine 16er Guglhupfform fetten und mehlen und den Teig einfüllen.

Auf der mittleren Schiene 35 min backen. Stäbchenprobe machen.
Etwa 5-10 min in der Form abkühlen lassen, erst dann stürzen. Stürzt ihr ihn sofort kann er euch zerbrechen.
Den Kuchen nach dem Stürzen vollständig auskühlen lassen.

Für den Zuckerguss den Puderzucker sieben und in einem Schüsselchen mit dem Rotwein glatt rühren. Den Guss auf dem Kuchen verteilen und fest werden lassen.

Saftiger Rotweinhupf

Saftiger Rotweinhupf

Teile diesen Beitrag 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Scroll to Top