Dreierlei Traumstücke

Traumstücke – jaaaa genau! 🙊 hihi
Der Eine oder Andere erinnert sich bestimmt noch an sie. 2013 gingen diese Teilchen durch aaalllllleeeee Blogs …. Üüüberall waren sie zu sehen. Das war wie eine Seuche, Traumstücke wo man hinblickte.

Dreierlei Traumstücke

Gereizt haben sie mich schon ewig, aber ich habe sie bisher nie getestet. Irgendwie hat man ja so seine Standartplätzchen zu Weihnachten.

Aber dieses Jahr ist alles anders. Keine Standartplätzchen, nix aufwändiges, schnell muss es gehen. So war es jetzt endlich mal soweit diese Teilchen aus der Versenkung zu zerren und auszuprobieren. Ja genau ich lasse die Traumstücke wieder auf die Welt los. Ob das wohl nochmal so ein Renner wird? Ich glaube ja nicht. 🙂 Oder oder? 😄😄

Dreierlei Traumstücke

Aber egal ob erneuter Renner oder alte Seuche ihr müsst sie testen, die gehen echt so easy und sind richtig lecker. Ich habe das Rezept in 3 Sorten gemacht. Vanille, Spekulatius und Schoko-Lebkuchen. Mit dem Grundrezept kann man mit ein wenig Fantasie und Gewürzen viel anstellen und lauter neue Kreationen auf den Tisch bringen.

Ich bin gespannt wer sie als erstes macht! 😍💞

Dreierlei Traumstücke

Zutaten für etwa 90-100 Plätzchen

Grundteig
500 g Dinkelmehl 630
150 g brauner Rohrohrzucker
1 TL gemahlene Vanille
250 g weiche Butter
5 Eigelbe

Zusätzlich für die Vanille Variante
30 g Puderzucker
1 MSP gemahlene Vanille

Zusätzlich für die Spekulatius Variante
1 TL Spekulatiusgewürz
30 g brauner Rohrohrzucker

Zusätzlich für die Schoko-Lebkuchen Variante
20 g Kakao
1 TL Lebkuchengewürz
30 g Sahne
25 g Puderzucker
5 g Kakao

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Zutaten für den Grundteig in einer Schüssel zu einem glatten Teig verkneten und in 3 Teile teilen.

Zu einem Teil das Spekulatiusgewürz geben und unterkneten.

Zum nächsten Teil Kakao, Lebkuchengewürz und Sahne geben und unterkneten.

Alle 3 Teige in Schüsselchen mit Deckel legen und etwa 15 min im Kühlschrank kalt stellen.

Nach dieser Zeit den ersten, hellen Teig für die Vanille Variante zu daumendicken Rollen rollen. Diese Rollen dann in etwa 2 cm breite Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier ausgegelegtes Backblech legen.
12 min backen.
Den Puderzucker mit der gemahlen Vanille mischen. Die Plätzchen ganz kurz abkühlen lassen und noch leicht warm im Puderzucker wälzen.
Vollständig abkühlen lassen.

Nun den zweiten Teig mit dem Spekulatiusgewürz genauso wie den ersten Teig zu daumendicken Rollen rollen. Diese Rollen dann in etwa 2 cm breite Stücke schneiden und in dem braunen Rohrohrzucker wälzen. Danach auf ein mit Backpapier ausgegelegtes Backblech legen und 12 min backen.
Abkühlen lassen.

Jetzt kommt der letzte, dunkle Schoko-Lebkuchenteig dran. Diesen auch wieder zu daumendicken Rollen rollen. Diese Rollen dann in etwa 2 cm breite Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier ausgegelegtes Backblech legen.
12 min backen.
Den Puderzucker mit dem Kakao mischen. Die Plätzchen ganz kurz abkühlen lassen und noch leicht warm im Schokopuderzucker wälzen.
Nun vollständig abkühlen lassen.

Die Plätzchen kühl und trocken lagern. Am besten schmecken sie wenn man sie mindestens einen Tag lang durchziehen lässt. Das Warten lohnt sich. 🙂

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Zutaten für den Grundteig in den Mixtopf geben und 30 sek / Stufe 5 kneten.

Danach den Teig aus dem Mixtopf holen, zu einer Kugel formen und in 3 Teile teilen.

Einen Teil wieder in den Mixtopf geben und das Spekulatiusgewürz dazugeben.
10 sek / Stufe 4 untermischen, wieder entnehmen und zu einer Kugel formen.

Nun den nächsten Teil mit dem Kakao, Lebkuchengewürz und der Sahne in den Mixtopf geben und wieder 10 sek / Stufe 4 untermischen. Wieder entnehmen und zu einer Kugel formen.

Alle 3 Teige in Schüsselchen mit Deckel legen und etwa 15 min im Kühlschrank kalt stellen.

Nach dieser Zeit den ersten, hellen Teig für die Vanille Variante zu daumendicken Rollen rollen. Diese Rollen dann in etwa 2 cm breite Stücke schneiden und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgegelegtes Backblech legen.
12 min backen.
Den Puderzucker mit der gemahlen Vanille mischen. Die Plätzchen ganz kurz abkühlen lassen und noch leicht warm im Puderzucker wälzen.
Vollständig abkühlen lassen.

Nun den zweiten Teig mit dem Spekulatiusgewürz genauso wie den ersten Teig zu daumendicken Rollen rollen. Diese Rollen dann in etwa 2 cm breite Stücke schneiden und in dem braunen Rohrohrzucker wälzen. Danach mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgegelegtes Backblech legen und 12 min backen.
Abkühlen lassen.

Jetzt kommt der letzte, dunkle Schoko-Lebkuchenteig dran. Diesen auch wieder zu daumendicken Rollen rollen. Diese Rollen dann in etwa 2 cm breite Stücke schneiden und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgegelegtes Backblech legen.
12 min backen.
Den Puderzucker mit dem Kakao mischen. Die Plätzchen ganz kurz abkühlen lassen und noch leicht warm im Schokopuderzucker wälzen.
Nun vollständig abkühlen lassen.

Die Plätzchen kühl und trocken lagern. Am besten schmecken sie wenn man sie mindestens einen Tag lang durchziehen lässt. Das Warten lohnt sich. 🙂

Dreierlei Traumstücke

Teile diesen Beitrag 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht