Gesundes neues Jahr 2019

Ihr Lieben, ich weiß ich bin sehr spät dran aber ich wünsche euch ein gesundes neues Jahr! Ich hoffe ihr hattet alle ein wundervolles Weihnachtsfest mit euren Lieben und seid gut ins neue Jahr gestartet.

Ich hatte mich die letzten Wochen ausgeklinkt, weil ich mich etwas erholen musste. Wie ihr vielleicht wisst habe ich Hashimoto, oder auch Autoimmunthyreoiditis, und diese setzt mir zur Zeit wieder zu. Es gibt immer bessere und schlechtere Phasen und meist quält mich mein Hashi von Herbst bis Frühjahr, mal mehr mal weniger. Aus diesem Grund wünsche ich euch vor Allem Gesundheit für das neue Jahr, denn das ist das Wichtigste was wir im Leben haben! Ohne Gesundheit ist alles nichts!

Ich möchte kurz auf 2018 zurück blicken. Es war ein so aufregendes Jahr für mich!

Wie einige von euch wissen schrieb ich bis in den August noch Rezepte für eine Zeitschrift, dann habe ich mich wegen unüberbrückbarer Differenzen davon getrennt, wie man so schön sagt. Und kurz über Nacht im Urlaub beschlossen „Ich mache einen eigenen Blog!“ Und das obwohl ich nie einen Blog wollte. Ich wusste bis dahin ich möchte in der Zukunft unbedingt etwas mit Backen machen, aber ich hatte noch keine zündende Idee. Einen Blog wollte ich nicht, das stand immer fest. Es gibt doch schon so viele gute Blogs. Aber dann traf ich diese Entscheidung ganz kurzfristig und ohne jegliche Kenntnis davon wie man so etwas erstellt und pflegt, ohne Ahnung auf was man alles achten muss nach der neuen Datenschutzverordnung, ohne jegliche Kenntnis vom fotografieren, usw.

Wir saßen dann eine komplette Urlaubswoche zu zweit, Sascha unterstützt mich sehr im Hintergrund, daran den Blog aufzubauen und den Grundstein zu legen.

Meine liebe Bloggerkollegin und Bloggerurgestein Steffi vom Kochtrotz Blog beantwortete mir immer wieder geduldig meine Fragen mit denen ich ihr Löcher in den Bauch fragte. Auch an Alex vom Brotokoll Blog konnte ich mich mit Fragen wenden. Und einige liebe Backfreunde aus der Hobbiebäckerszene waren auch für mich da. Ich danke allen an dieser Stelle!

Am 17. August ging es dann auch schon los und ich gab den Blog und die dazugehörige Seite bei Facebook bekannt. Dadurch, dass man mich bereits in der Hobbiebäckerszene kannte, hatte ich es sehr leicht direkt mit dem Blog Fuß zu fassen.

Ich kann ehrlich sagen, wenn ich vorher gewusst hätte was das für eine Arbeit ist wäre ich diesen Schritt nicht gegangen. Aber ich bin sehr froh, dass ich es nicht wusste und es gewagt habe. Denn ich liebe es für euch Rezepte zu entwickeln und zu sehen wie sehr ihr euch darüber freut und sie nachbackt. Ihr bestätigt mich jedesmal aufs Neue mit eurem postiven Feedback und den Bildern eurer Backwerke. Ihr gebt mir so viel positives zurück, dass ich mit jedem Post weiß wofür ich es mache.

Seit August habe ich 54 Rezepte für euch veröffentlicht, ein Interview für German Food Blogs gegeben, erste Kooperationen mit VIVANI und Naturata geknüpft und bin mit dem Blog mittlerweile auch bei Pinterest und Instagram vertreten.

Bei Facebook hat der Blog in diesen ersten 4 Monaten bereits über 1.400 Follower erhalten. Wow! Ich danke euch dafür! Das ist echt der Wahnsinn!

Für 2019 wünsche ich mir, dass es so weiter geht. Ich möchte viele Menschen mit meinem Dinkelblog erreichen. Denn Dinkel ist nicht nur wahnsinnig lecker, sondern in Zeiten der Unverträglichkeiten steigen immer mehr Menschen auf Dinkel um. Ideen habe ich noch wahnsinnig viele und gar nicht genug Zeit diese alle umzusetzen.

Zu guter Letzt möchte ich euch noch eure 3 liebsten Rezepte aus 2018 zeigen.

Euer absoluter Spitzenreiter und somit auf Platz 1 ist das Rezept für Dunkle Schoko-Nougatknöpfe. Diese sind kein spezielles Weihnachtsgebäck, ihr könnt sie das ganze Jahr über backen und zum Kaffee genießen. Sehr schokoladige Cookies, vereint mit dunkler Nougatschokolade und außenherum eine knackige Zuckerkruste aus braunem Rohrohrzucker. Einfach ein Traum!

Dunkle Schoko-Nougatknöpfe

Auf Platz 2 folgt das Haselnussbrot. Und ich kann absolut verstehen, dass das euer Lieblingsbrot im Blog ist, denn auch wir lieben es innig. Nussiger Dinkel, mit einem kleinen Anteil kräftigen Vollkornroggen, gepaart mit gerösteten Haselnüssen. Heraus kommt ein intensiv nussiges Brot das mit jedem Belag harmoniert. Testet es unbedingt mal mit meiner Nougatcreme.

Haselnussbrot

Zu guter Letzt haben wir auf Platz 3 den Lebkuchen vom Blech. Euer absoluter Lieblingskuchen in 2018. Er ist ratzfatz zusammengerührt und schmeckt einfach grandios. Ich finde den kann man auch jetzt noch essen solange es kalt ist.

Lebkuchen vom Blech

Ich wünsche euch für 2019 weiterhin viel Spaß mit meinem Blog, meinen Rezepten und allzeit gute Backergebnisse.

Falls ihr Fragen oder Anregungen habt könnt ihr mich immer gerne über das Kontaktformular oder über Facebook erreichen.

Liebe Grüße

Eure Johanna 😘

Teile diesen Beitrag 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht