Dominostein-Kuchen - laktosefrei mit MinusL | Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog

Dominostein-Kuchen – laktosefrei mit MinusL

drucken

Werbung

Heute habe ich euch wieder ein schönes Weihnachtsrezept mitgebracht, diesmal für einen Dominostein-Kuchen. Wer Dominosteine mag wird diesen Kuchen lieben. Zu unterst befindet sich eine weiche Lebkuchenschicht, darauf eine cremige Marzipanschicht, darüber eine leckere Geleeschicht und diese wird getoppt von einer zartschmelzenden Schokoladenganache. Na wenn das nicht verführerisch klingt! Selbst meinen Dominosteinverweigerer konnte ich damit überzeugen. 😄

Dominostein-Kuchen - laktosefrei mit MinusL

Dominostein-Kuchen - laktosefrei mit MinusL

Dominostein-Kuchen - laktosefrei mit MinusL

Gebacken habe ich den Kuchen mit der laktosefreien Milch und Sahne von MinusL. Denn seit 2016 weiß ich, dass ich laktoseintolerant bin. In dem Jahr habe ich meine Hashimotodiagnose erhalten und auch mein Bauch spielte zusehends immer mehr und mehr verrückt, ich wusste am Ende nicht mehr was ich überhaupt noch essen soll. Selbst bei Schonkost mit Haferbrei hatte ich schlimmste Probleme. Mein Bauch schwoll täglich an als wäre ich hochschwanger, was sich da noch so abspielte erzähle ich jetzt lieber nicht genauer. 😳

Jedenfalls habe ich irgendwann die Milch weggelassen und plötzlich wurde es besser. „Aha Laktoseintoleranz, na danke! Ich liebe doch Milchprodukte!“ dachte ich im ersten Moment. Aber so schlimm ist es gar nicht, denn Dank der breiten Produktpalette von MinusL kann man jedes Milchprodukt auf einfache Weise durch ein laktosefreies Milchprodukt ersetzen. So könnt ihr euch auch jetzt in der backintensiven Weihnachtszeit ohne Kompromisse nach Herzenslust austoben auch wenn ihr laktoseintolerant seid.

CTA_MinusL

Kleiner Fact auch für alle, die keine Laktoseintoleranz haben: Laktosefreier Magerquark ist nicht so sauer und schmeckt richtig lecker im Gegensatz zu normalem Magerquark. Damit gelingen mir die besten Desserts auch in einer leichteren Variante so richtig köstlich!

Ich wünsche euch viel Spaß mit meinem Rezept für Dominostein-Kuchen,
eure Johanna.

Dominostein-Kuchen - laktosefrei mit MinusL

Dominostein-Kuchen - laktosefrei mit MinusL

Dominostein-Kuchen - laktosefrei mit MinusL

Zutaten für eine 20er Springform

Sahnerührteig
100 g Haselnüsse oder Nüsse nach Wahl
120 g Dinkelmehl 630
125 g Rohrohrzucker
15 g Kakao
10 g Weinsteinbackpulver
5 g Lebkuchengewürz
1/2 TL gemahlene Vanille
1/2 TL Ceylon Zimt
1 Prise Salz
100 g MinusL Milch
100 g MinusL Sahne
2 Eier

Marzipancreme
200 g Marzipanrohmasse
60 g MinusL Milch

Gelee
300 g Aprikosenmarmelade (ich habe meine selbstgemachte Aprikosen-Samt-Marmelade genommen)
2 g Agar Agar

Ganache
100 g Zartbitterschokolade
75 g MinusL Sahne

Außerdem
ein paar Dominosteine zum Dekorieren

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Haselnüsse für den Teig mahlen oder fertig gemahlene Nüsse verwenden. Die restlichen Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und nur kurz mit dem Mixer verrühren. Die Zutaten sollen sich gerade so miteinander verbunden haben.

Die Springform am Boden mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Den Teig in die Springform geben.

30 min auf der mittleren Schiene backen. Stäbchenprobe machen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Nach dem Abkühlen die Wölbung auf dem Kuchen waagerecht gerade abschneiden und den Kuchen damit begradigen. Den abgeschnittenen Rest nicht wegwerfen, den kann man nebenbei lecker naschen oder als Boden in ein Dessert geben.

Das Marzipan grob raspeln, das geht am besten wenn es vorher gekühlt wurde und schön fest ist. Milch zugeben und mit dem Mixer zu einer homogenen Creme verrühren.

Um den begradigten Kuchen einen Tortenring stellen und die Marzipancreme mit einer kleinen, abgewinkelten Palette auf den Kuchen streichen.

Für das Gelee von der Marmelade etwas abnehmen und das Agar Agar unterrühren. Die restliche Marmelade in einen Topf geben und die Agar Agar Mischung unterrühren. Nun auf dem Herd erhitzen und 2 min unter ständigem Rühren auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Vom Herd nehmen und über das Marzipan gießen. Den Kuchen nun 15 min kalt stellen, damit das Gelee abkühlen und fest werden kann.

Die Schokolade für die Ganache in Stücken zusammen mit der Sahne in einen Topf geben und langsam bei geringer Hitze oder über dem Wasserbad erwärmen und zu einer homogenen Masse verrühren.
Wirklich nur erwärmen und nicht erhitzen, die Schokolade verträgt zu viel Temperatur nicht. Maximal 45 Grad.

Den Tortenring vom Kuchen entfernen. Die Ganache auf dem Kuchen verteilen und am Rand an einigen Stellen etwas anschubsen damit sie dort etwas herunterläuft.

Nach Belieben mit ein paar Dominosteinen dekorieren und fest werden lassen.

Den Dominostein-Kuchen kann man gut vorbereiten, denn am zweiten und dritten Tag, wenn er durchgezogen ist, schmeckt er fast noch etwas besser.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Haselnüsse für den Teig in den Mixtopf geben und 5 sek / Stufe 9 fein mahlen. Die restlichen Zutaten für den Teig zugeben und 15 sek / Stufe 4 verrühren. Die Zutaten sollen sich gerade so miteinander verbunden haben.

Die Springform am Boden mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Den Teig in die Springform geben.

30 min auf der mittleren Schiene backen. Stäbchenprobe machen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Nach dem Abkühlen die Wölbung auf dem Kuchen waagerecht gerade abschneiden und den Kuchen damit begradigen. Den abgeschnittenen Rest nicht wegwerfen, den kann man nebenbei lecker naschen oder als Boden in ein Dessert geben.

Für die Marzipancreme das Marzipan in den Mixtopf geben und 10 sek / Stufe 7 zerkleinern. Milch zugeben und 20 sek / Stufe 5 zu einer homogenen Creme verrühren. Zwischendurch runter schieben.

Um den begradigten Kuchen einen Tortenring stellen und die Marzipancreme mit einer kleinen, abgewinkelten Palette auf den Kuchen streichen.

Für das Gelee von der Marmelade etwas abnehmen und das Agar Agar unterrühren. Die restliche Marmelade in den Mixtopf geben und die Agar Agar Mischung 5 sek / Stufe 4 unterrühren. 3 min / 90 Grad / Stufe 3 köcheln lassen und über das Marzipan gießen. Den Kuchen nun 15 min kalt stellen, damit das Gelee abkühlen und fest werden kann.

Die Schokolade für die Ganache in den Mixtopf geben und 5 sek / Stufe 8 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben. Die Sahne zufügen und 3 min / 50 Grad / Stufe 1 erwärmen und zu einer homogenen Masse verrühren.

Den Tortenring vom Kuchen entfernen. Die Ganache auf dem Kuchen verteilen und am Rand an einigen Stellen etwas anschubsen damit sie dort etwas herunterläuft.

Nach Belieben mit ein paar Dominosteinen dekorieren und fest werden lassen.

Den Dominostein-Kuchen kann man gut vorbereiten, denn am zweiten und dritten Tag, wenn er durchgezogen ist, schmeckt er fast noch etwas besser.

Dominostein-Kuchen - laktosefrei mit MinusL

Dominostein-Kuchen - laktosefrei mit MinusL

Teile diesen Beitrag 🙂

4 Kommentare zu „Dominostein-Kuchen – laktosefrei mit MinusL“

  1. Was für ein tolles Rezept, dass ich zeitnah ausprobieren werde 😍
    Ich leide auch seit einigen Jahren unter Laktoseintoleranz. Was mir anfangs als Strafe erschien, bereichert mittlerweile mein Leben. Ich mache viel mehr selbst, joghurt und Eis stelle ich generell selber her. Es schmeckt so viel besser und macht mir richtig Freude. Meine Kids lieben Mamas selbst gemachtes Eis heiß und innig 😊

    1. Liebe Doreen,
      es freut mich wenn es dir gefällt. Im Prinzip kannst du jeden Kuchen aus dem Blog nachbacken, ich habe sie alle mit laktosefreien Alternativen hergestellt. Das ist gar kein Problem bei der guten Auswahl an laktosefreien Produkten heutzutage.
      Es macht mir auch großen Spaß so viel wie möglich selbst zu machen. Man weiß was drin ist und wie du schon sagst ist es bei einer Laktoseintoleranz ganz gut einiges selbst zu machen. Zwei Rezepte für Eis findest du hier auch:
      https://www.dinkelliebe.de/tag/eis/
      Mit der Zeit werden das auch noch mehr werden, wir lieben das selbstgemachte Eis auch so heiß und innig. 😍
      Liebe Grüße
      Johanna

  2. Liebe Johanna, ich habe den Kuchen gleich 2x gebacken. Einen für meinen jüngsten Sohn und einen für meine Kollegen. Meine Kollegen haben ihn gleich verputzt. Mein Sohn genießt noch. Ich habe allerdings normale Milch und Sahne genommen. Viele vielen Dank für das tolle Rezept.
    Katrin

    P. S. Noch 2 Kuchen werde ich backen.

    1. Liebe Katrin,
      danke dir für deinen tollen Kommentar! Ich freue mich sehr, dass euch mein Dominostein-Kuchen so gut schmeckt. 😍
      Ja wer keine Laktoseintoleranz hat backt ihn natürlich mit normaler Milch und Sahne. 🙂
      Viel Spaß noch mit dem Rezept.
      Liebe Grüße
      Johanna

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Scroll to Top

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an!

Verpasse keinen Blogbeitrag mehr und bleibe immer auf dem Laufenden. 😊