Doughnuts mit Erdbeerglasur

Immer am ersten Freitag im Juni ist der national Doughnut Day in den USA und einigen anderen Ländern. Zur Feier des Tages habe ich fluffige Doughnuts mit Erdbeerglasur mitgebracht. Sehen die nicht himmlisch lecker aus? Und so viel sei schon mal verraten, das sind sie auch.

Doughnuts mit Erdbeerglasur

Doughnuts mit Erdbeerglasur

Doughnuts mit Erdbeerglasur

Doughnuts mit Erdbeerglasur

National Doughnut Day

Der national Doughnut Day ist der Nachfolger des Doughnut-Events, das 1938 von der Heilsarmee in Chicago ins Leben gerufen wurde, um diejenigen ihrer Mitglieder zu ehren, die während des ersten Weltkriegs den Soldaten Doughnuts servierten. Der national Doughnut Day feiert den Doughnut selbst. Viele amerikanische Doughnut-Läden bieten am National Doughnut Day kostenlose Doughnuts an.

Doughnut oder Donut?

Welche Schreibweise verwendet ihr und welche ist denn nun richtig? Doughnut stammt aus dem Englischen vom Wort dough=Teig und nut=kleiner runder Kuchen oder Keks ab. Im Amerikanischen wurde das Wort abgekürzt und es wurde der Donut draus.

Die offizielle Wörterbuchschreibweise ist Doughnut, wobei Donut als eine Variante aufgeführt wird. Doughnut ist die ursprüngliche, allgemein bevorzugte Schreibweise. Sie ist in den Vereinigten Staaten gebräuchlicher und international weitaus häufiger. Donut ist eine amerikanisierte, verkürzte Variante, die nicht falsch ist, aber viel seltener verwendet wird.

Deep fry or not deep fry, das ist hier die Frage!

Ich habe zum ersten Mal Gebäck auf dem Herd frittiert! Jaaaaa wirklich! Hab ich noch nie gemacht, hatte ich viel zu viel Respekt vor. In meiner Kindheit gab es keine Fritteusen, und ich besitze auch jetzt keine, und ich bin als Kind mal am heißen Topf auf dem Herd mit dem Pommesfett hängengeblieben und habe das ganze heiße Fett übers Bein bekommen. Das prägt.

Jetzt bei den fluffigen Doughnuts mit Erdbeerglasur habe ich mich aber doch getraut, weil ich es einfach mal ausprobieren wollte und weil Sascha meinte nur frittiert sind es richtige Doughnuts. Ich habe meine große, schwere Woll Pfanne* genommen, die kann man beim besten Willen nicht runter reißen, und was soll ich sagen? Es war pipi einfach und hat richtig Spaß gemacht. Es war herrlich zuzusehen wie riesig sie im Fett geworden sind.

Würde ich sie wieder frittieren? Ich glaube nicht. Die Doughnuts mit Erdbeerglasur sind zwar wirklich WAHNSINNIG lecker geworden, ich habe den ganzen Tag nur noch geschwärmt und war hin und weg, aber mir sind das einfach viel zu viele Kalorien.

Fettgebäck mag ich zwar sehr gern, esse ich aber sonst gar nicht. Das kann ich mir gar nicht erlauben, da hab ich am nächsten Tag gleich 10 kg mehr auf der Waage. Mindestens!

Spaß beiseite, damit das Ganze nicht so ausufert haben wir es abends mit Salat wieder ausgeglichen. Und so blieb zum Glück nichts auf der Hüfte hängen, aber beim nächsten Mal würde ich sie mit etwas Butter einpinseln und im Airfryer oder Ofen backen. Ist bestimmt genauso lecker und weniger böse.

Eine Nummer größer bitte

Wir mögen alles gern eine Nummer größer. Große Mega Muffins, richtig große Amerikaner und XXL Schokoschnecken das ist unsere Kragenweite. Und natürlich wollte ich keine so winzig kleinen Doughnuts, sondern was richtiges in der Hand. Und ich rede nicht von diesen Minidoughnuts, die laut Sascha eigentlich Microdoughnuts heißen müssten, sondern von der Standartgröße mit etwa 70 g… Pffft was ist das denn? Ist ja in 3 Sekunden weginhaliert.

Meine Doughnuts werden also etwas dicker als üblich ausgestochen und haben am Ende mit Erdbeerglasur ein Kampfgewicht von sage und schreibe round about 150 g. Hah! Das passt schon eher! Da ist ordentlich was zum Reinbeißen und Genießen dran.

Fazit

Die Doughnuts mit Erdbeerglasur haben eine richtig fluffige und wattig weiche Krume und die Erdbeerglasur schmeckt herrlich nach frischen Erdbeeren. Ich hätte mir im Leben nicht träumen lassen, dass sie so himmlisch lecker werden.

Diese Doughnuts wird es hier mit Sicherheit auch wieder geben, denn wir lieben Hefegebäck. Aber ich werde sie beim nächsten Mal dann doch im Ofen oder im Airfryer backen, einfach um Kalorien einzusparen. Ich wette sie sind dann trotzdem noch himmlisch lecker.

Von der Menge her sind es 9 Stück geworden. 8 habe ich ausgestochen und aus den 8 Doughnut holes, also den „Löchern in der Mitte“, habe ich dann den neunten zusammengesetzt. Aus dem kleinen Teigrest am Schluss habe ich auch nochmal drei holes ausgestochen und die habe ich dann so wie sie waren frittiert. Die sind nämlich auch ganz beliebt, die Doughnut holes, dafür gibt es sogar extra eigene Rezepte.

9 Stück waren für ein Wochenende zu viel für uns zwei, weshalb ich 3 für ein andermal eingefroren habe. Ich freu mich jetzt schon drauf.

Noch mehr Doughnut Rezepte

Alljährlich ruft Zorra vom Kochtopf andere Blogger dazu auf gemeinsam Doughnuts am Doughnut Day zu posten. Ich bin, wie einige andere auch, diesem Ruf gefolgt. Unter dem Rezept habe ich euch die anderen Teilnehmer verlinkt, ihr findet dort noch mehr dieser herrlichen Köstlichkeiten. Mir hat es riesigen Spaß gemacht das auszuprobieren und ich war sehr gern dabei, danke für deine Einladung liebe Zorra!

Ich wünsche euch nun viel Spaß mit meinem Rezept für fluffige Doughnuts mit Erdbeerglasur und lasst mich in den Kommentaren unbedingt wissen wie sie euch geschmeckt haben. Auf Instagram könnt ihr mich gern mit @dinkelliebe taggen damit ich eure Beiträge sehen kann.
Eure Johanna

Doughnuts mit Erdbeerglasur

Doughnuts mit Erdbeerglasur

Doughnuts mit Erdbeerglasur

Doughnuts mit Erdbeerglasur

Zutaten für einen süßen Hefeteig mit einem Teiggewicht von 980 g / 9 sehr große Doughnuts zu je 108 g Teigeinlage

Hefeteig
500 g Dinkelmehl 630
50 g Rohrohrzucker
5 g Flohsamenschalen
15 g Frischhefe
1/2 TL gemahlene Vanille
250 g Milch, kühlschrankkalt
20 g Limettensaft, kühlschrankkalt
1 Ei, kühlschrankkalt

80 g Butter, kühlschrankkalt
10 g Salz

Erdbeerglasur
70 g Erdbeeren
30 g Erdbeermarmelade
15 g Schlagsahne
350 g Puderzucker

Die kalten Zutaten sind nötig, da sich der Teig beim langen Kneten mit der Ankarsrum erhitzt und dadurch die Teigtemperatur zu hoch würde. Knetet ihr per Hand oder mit einer anderen Maschine ist das nicht nötig.

Ankarsrum 6230 CRL Assistent Original Basis Küchenmaschine, Leichte Creme
Brod & Taylor Gärautomat + Schongarer FP-205 VDE
Angebot Titanium Nowo Guss-Hochrandpfanne, Ø 28 cm, 7 cm hoch, 3,5 Liter, mit abnehmbarem Stiel
Angebot Etekcity Digital Laser Infrarot Thermometer IR Pyrometer berührungslos Temperaturmessgerät Temperaturmesser, -50 bis +380°C, LCD Beleuchtung, Gelb/Schwarz, Lasergrip 774 (Nicht für Menschen)
6 Ausstecher, Rund
Edelstahl Ausstechformen 24 stücke Set, Plätzchenformen mit Box, Keks Kuchen Ausstecher, DIY Mini Backenwerkzeuge für Fondant Gebäck Backformen Dekoration

Letzte Aktualisierung am 16.06.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zubereitung

Zuerst die flüssigen und danach die trockenen Zutaten für den Hefeteig, bis auf Butter und Salz, in die Schüssel der Ankarsrum geben und alles erst einmal nur mit dem Teigabstreifer mischen. Wenn sich alles etwas miteinander vermischt hat die Teigrolle einsetzen und etwa 2 cm vom Rand entfernt fixieren.

Die Zeitschaltuhr auf Anschlag drehen (14 min) und bei mittlerer Geschwindigkeit kneten. Danach mit einem Messer oder Spatel ein Loch in den Teig machen und die Butter hineingeben, so kann sie nicht im Kessel herumschmieren, das Salz zugeben und die Zeitschaltuhr wieder bis Anschlag aufziehen. Der Teig soll am Ende schön glatt sein und sich vom Schüsselrand lösen.
Knetet ihr mit einer anderen Maschine dauert der gesamte Knetvorgang nur etwa 6-8 min.

Den Teig in eine mit Haselnussöl geölte Teigwanne oder Schüssel mit Deckel geben und 90 min bei 23 Grad anspringen lassen, ich habe dafür diesen Gärautomat*. Danach dehnen und falten und für 10-12 Std in den Kühlschrank zur kalten Gare stellen.

Doughnuts mit Erdbeerglasur Teigbearbeitung

Nun den Teig direkt aus dem Kühlschrank auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und 2 cm dick ausrollen. Doughnuts ausstechen, den Teig wieder zusammenkneten und erneut ausstechen.
Ihr benötigt dafür einen Ausstecher* mit 9 cm Durchmesser und einen Ausstecher* für die Mitte, die „Doughnut holes“, mit 3 cm Durchmesser.

Bei mir sind es acht Stück geworden plus ein Doughnut zusammengesetzt aus den acht Doughnut holes, also der ausgestochenen „Löcher“. Aus dem kleinen Rest Teig am Ende habe ich auch nochmal 3 holes ausgestochen.

Die Doughnuts alle einzeln auf kleine Backpapierchen, die nicht viel größer als die Doghnuts selbst sind, setzen und bei 21/22 Grad abgedeckt 60-90 min zur Stückgare stellen.

In einer Pfanne oder einem Topf Frittierfett auf 175 Grad erhitzen. Sobald die Temperatur erreicht ist, den Herd auf mittlere Hitze runter regeln.
Ich habe meine schwere Woll Pfanne* genommen, so kann nichts passieren, und anderthalb Liter gutes Bio Bratöl, das auch zum Frittieren geeignet ist, hineingegeben. Die Temperatur habe ich immer wieder mit meinem Laserthermometer* geprüft.

Neben der Pfanne / dem Topf ein Backblech bereitstellen und ein Abtropfgitter oder Grillrost darauf stellen.

Doughnuts mit Erdbeerglasur Teigbearbeitung
Doughnuts mit Erdbeerglasur Teigbearbeitung

Die Doughnuts nun mit den Backpapierchen in das Frittierfett geben, bei mir waren das immer gleich 3 auf einmal, und 90 sek von jeder Seite frittieren. Die Papierchen aus dem Fett entfernen sobald sie sich von den Doughnuts lösen lassen.

Doughnuts mit Erdbeerglasur Teigbearbeitung

Die Doughnuts nach den gesamten 3 min mit einer Schaumkelle oder zwei Gabeln aus dem Fett nehmen und auf dem vorbereiteten Gitter abtropfen lassen.
Wir haben den ersten direkt mit Puderzucker vernascht, weshalb ihr hier jetzt auch nur noch 8 Stück seht.

Erdbeeren, Schlagsahne und Marmelade miteinander pürieren bis alles fein gemixt ist. Den Puderzucker hinzufügen und glatt rühren.

Doughnuts mit Erdbeerglasur

Die Doughnuts noch warm in die Glasur tauchen oder die Glasur mit einem Löffel, Messer oder einer kleinen Winkelpalette direkt auf die Doughnuts streichen.
Die Glasur hat bei mir gereicht um die Doughnuts noch ein zweites Mal zu glasieren, nachdem die erste Glasurschicht ein paar Minuten lang fest geworden war.

Die Glasur trocknen lassen und die Doughnuts mit Erdbeerglasur am besten frisch genießen.
Wer es eilig hat kann sie auch mit nasser Glasur essen und auch am nächsten Tag sind sie noch super lecker und weich. Man sollte sie allerdings nicht luftdicht verpackt lagern, da die Glasur sonst schwitzt und sich verflüssigt.

Hier findet ihr noch weitere leckere Doughnutrezepte:
1x umrühren bitte aka kochtopf Chocolate Chips Donuts aus dem Ofen | Backmaedchen 1967 Cinnamon Donuts | Mein wunderbares Chaos Churro Donuts mit Schokofüllung | feiertaeglich Vanille-Donuts aus dem Backofen mit Schoko-Glasur | Linal’s Backhimmel Tonkabohne Donuts mit Himbeer-Glasur | Volkermampft Klassische Donuts/Doughnuts – Besonders lecker aus dem Ofen | homemade & baked Holunder Donuts mit Holunderguss aus dem Ofen | Labsalliebe Erdbeer Donuts mit Labneh-Rosenwasser-Glasur

Doughnuts mit Erdbeerglasur

Doughnuts mit Erdbeerglasur

Doughnuts mit Erdbeerglasur

*Affiliatelink/Werbelink: Dinkelliebe ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Grundsätzlich empfehle ich nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde.

10 Kommentare zu „Doughnuts mit Erdbeerglasur“

  1. Liebe Johanna,

    deine Donuts sind so wunderschön geworden und sehen richtig lecker aus.
    Kalorien hin oder her, manchmal muss man ja auch was für Bauch, Beine und Po tun 😉

    Herzliche Grüße

    Susan

  2. Schön, dass du dich doch ans frittieren getraut hast, dein Ergebnis sieht nämlich super aus! Ich finde ja auch, nur frittiert sind sie wirklich echte Donuts… aber gebacken schmecken sie auch super 🙂
    Und ich habe mich schon gefragt, wie du diese hübsche Form in der Mitte hinbekommen hast, jetzt weiß ich es!
    Liebe Grüße, Bettina

    1. Liebe Bettina,
      das hat auch wirklich richtig Spaß gemacht und es war hammerlecker! Aber beim nächsten Mal guck ich wie sie gebacken schmecken, das ist sicher auch sehr lecker.
      Ich hab das schon öfters gesehen und es einfach mal ausprobiert, hat super geklappt und sieht aus wie eine Blume. Ich glaub das war der Hübschste von allen. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

  3. Deine Giga-Donuts sehen mega lecker aus! Mir geht es mit dem Frittieren wie dir, es ist einfach too much und bleibt bei mir auch an den Hüften hängen. Ausserdem finde ich Frittiertes nur ganz frisch lecker. Für mich ist Backofen oder Heissluftfritteuse eine gute Alternative.

    1. Danke dir liebe Zorra, das freut mich sehr. 😊
      Wie gesagt es hat mir richtig Spaß gemacht es auszuprobieren und die waren auch wirklich mega schweinelecker! 😍 Aber trotzdem ist das einfach zu viel des Guten und nächstes Mal teste ich sie auch aus dem Ofen oder Airfryer. Bin sehr gespannt wie diese dann schmecken, die Beignets waren aus dem Ofen ja auch toll.
      Liebe Grüße
      Johanna

  4. Liebe Johanna,
    ich bin da ganz bei Sascha: Donuts sind frittiert einfach großartig(er). Ich habe auch keine Fritteuse – warum auch, ich frittiere NIE. Aber zum Dougnutday einmal im Jahr darf man schon mal eine Ausnahme machen, finde ich. 😉 An Deinem „winzigen“ Erdbeerkringel würde ich mich auch sehr gerne sattessen! Schaut köstlich aus.
    Herzlichst, Conny

    1. Liebe Conny,
      das freut mich und da reiche ich dir doch gerne einen zum reinbeißen und genießen.
      Ich werde es beim nächsten Mal mit dem Backofen oder Airfryer probieren und sehen wie es mir gefällt. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Scroll to Top

Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an!

Verpasse keinen Blogbeitrag mehr und bleibe immer auf dem Laufenden. 😊