Fluffig weicher Weihnachtsstern

Heute habe ich das Rezept für meinen fluffig weichen Weihnachtsstern für euch. Er schmeckt durch die Gewürze und die Trockenfrüchte nach Stollen, ist aber locker leicht, fluffig weich und saftig, ohne schwer und kompakt wie Stollen zu sein. 😍

Fluffig weicher Weihnachtsstern

Fluffig weicher Weihnachtsstern

Wie das geht? Ich habe ihn mit einem normalen Hefeteig statt mit schwerem Stollenteig gemacht. Diese Idee habe ich nun schon seit dem letzten Weihnachtsfest mit mir herumgetragen und wollte dieses Jahr unbedingt testen ob das schmeckt. Doch eigentlich sollte es ein Zopf werden, ein Weihnachtszopf. Auf meiner Backliste für diese Weihnacht stand aber auch ein Sternbrot und da die Zeit immer enger wurde und ich nicht mehr schaffen würde beides umzusetzen, habe ich beide Ideen zusammengeworfen und einfach eine draus gemacht. Der Weihnachtsstern war geboren und wir sind richtig begeistert vom Ergebnis, sowohl von der Optik als auch von Geschmack und Konsistenz. Auf eurer weihnachtlichen Kaffeetafel wird er sicher einiges her machen.

Beim Hefeteig habe ich die TA, für Hefeteig unüblich hoch, erhöht und ihm ordentlich Flohsamenschalen spendiert um die Flüssigkeit zu binden. Dadurch bleibt er lange saftig und frisch, was bei Hefegebäck sonst nicht der Fall ist. Für gewöhnlich ist es am zweiten Tag fest und trocken.

Fluffig weicher Weihnachtsstern

Fluffig weicher Weihnachtsstern

Mit dem Trockenobst und den Nüssen könnt ihr spielen und eurer Fantasie freien Lauf lassen. Ich habe Haselnüsse, Cranberries und Kirschen gewählt, weil ich es etwas moderner und nicht ganz so traditionell wollte, und der Geschmack ist damit wirklich einmalig. Selbst der rohe Teig hat mich bereits aus den Socken gehauen.

Praktisch ist der Weihnachtsstern auch noch, denn er braucht nicht durchziehen und wird sofort gegessen. Und gegenüber einem Stollen spart ihr auch noch ein paar Kalorien damit. 😜

Geformt wird er ganz einfach wie die Sternbrötchen, aber ich habe euch unten auch nochmal Bilder dazu eingefügt.

Wie ihr wisst sind meine Kuchenrezepte eigentlich immer so ausgelegt, dass sie für 4 Portionen nach unseren Maßstäben reichen. Dieser Stern hier ist doppelt so groß. Beachtet dies bitte beim Backen.

Ich hoffe ihr seid genauso angetan wie wir und wünsche euch ganz viel Spaß mit dem Rezept. Lasst mich doch in den Kommentaren wissen wie er euch geschmeckt hat. 🙂

Fluffig weicher Weihnachtsstern

Fluffig weicher Weihnachtsstern

Zutaten für ein Teiggewicht von 1.504 g / 1 großer Weihnachtsstern

Quellstück
100 g getrocknete Cranberries
100 g Orangeat
100 g Haselnüsse, geröstet und gehackt
50 g getrocknete Kirschen
7 EL Orangensaft

Alternative
jedes andere Trockenobst, z.B. Rosinen
Zitronat oder mehr Trockenobst
andere Nüsse, z.B. Pistazien
jedes andere Trockenobst, z.B. Rosinen
anderer Saft

Vorteig
150 g Dinkelmehl 630
120 g Milch
2,15 g Bio Trockenhefe (alternativ 5 g Frischhefe)

Hauptteig
reifer Vorteig
350 g Dinkelmehl 630
80 g Rohrohrzucker
8 g Flohsamenschalen
0,5 g Acerolapulver* (alternativ 20 g Orangensaft und die Milch um dieselbe Menge reduzieren)
1 TL Stollengewürz
1 TL gemahlene Vanille*
230 g Milch, kühlschrankkalt
1 Ei, kühlschrankkalt

Quellstück
80 g Butter, kühlschrankkalt
10 g Salz

Außerdem
etwas Sahne zum Einpinseln
Rohrohrpuderzucker zum Bestäuben

Die kalten Zutaten sind nötig, da sich der TM beim Kneten stark erhitzt und dadurch die Teigtemperatur zu hoch würde. Knetet ihr per Hand oder mit einer anderen Maschine ist das nicht nötig.

Zubereitung

Alle Zutaten für das Quellstück mischen und abgedeckt mindestens 4 Std quellen lassen.

Die Zutaten für den Vorteig miteinander verrühren und etwa 90 min bei 27/28 Grad (ich habe dafür diesen Gärautomat*) verdoppeln lassen.

Alle Zutaten für den Hauptteig, bis auf Quellstück, Butter und Salz, in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 1 vermischen, danach 4 min / Knetstufe kneten. Nun das Quellstück, die Butter in Stücken und das Salz dazugeben und weitere 2 min / Knetstufe verkneten.

In eine mit Haselnussöl geölte Teigwanne oder Schüssel mit Deckel geben und 90 min bei 27/28 Grad anspringen lassen. Danach dehnen und falten und für etwa 10-12 Std im Kühlschrank zur kalten Gare stellen.

Fluffig weicher Weihnachtsstern

Nach der kalten Gare den Teig ohne zu akklimatisieren vorsichtig auf die gut bemehlte Arbeitsfläche geben und rund falten. Er ist sehr fest, weil er kalt ist, aber das macht das ganze richtig einfach. Nach dem Falten die Teigkugel etwas flach drücken und mit dem Teigabstecher oder der Teigkarte sternförmig 3 Mal komplett bis unten durch stechen. Nun die Zacken nach außen krempeln, sodass der Stern entsteht.

Den Teigling auf ein Backpapier oder eine Backfolie setzen. Abgedeckt etwa 90 min Stückgare bei 27/28 Grad.

Währenddessen den Ofen mit Backblech, Backstein oder Backstahl auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Stern mit der Sahne bestreichen und bei 200 Grad ohne Schwaden einschießen (ich nutze dieses Blech* als Einschießer). Die Temperatur sofort auf 180 Grad runter regeln und 30 min backen.

Nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen lassen und dick mit Puderzucker bestäubt servieren.

Fluffig weicher Weihnachtsstern

Fluffig weicher Weihnachtsstern

*Affiliatelink/Werbelink: Dinkelliebe ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Grundsätzlich empfehle ich nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde.

Teile diesen Beitrag 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Scroll to Top