Beeriger Butterkuchen

Beeriger Butterkuchen

Heute habe ich mal wieder ein Rezept mit herrlich fluffigem Hefeteig für euch im Gepäck. Beeriger Butterkuchen – das ist wattig weicher Dinkelhefeteig mit karamellisiertem Zucker und gebackenen Beeren. Einfach traumhaft himmlisch!

Werbung
Beeriger Butterkuchen

Der Valentinstag naht, in ein paar Tagen ist es schon wieder so weit. Ich finde ja man kann seine Lieben das ganze Jahr über verwöhnen und ihnen zeigen wie sehr man sie liebt, aber gar nichts machen und den Tag ignorieren geht auch nicht. Man muss ja nicht dem Kommerz verfallen, denn was Selbstgemachtes ist immer toll. Da hat man nicht einfach irgendetwas gekauft, sondern sich Gedanken gemacht und das größte Gut investiert das man hat – Zeit. Etwas mit Liebe selbst hergestelltes eignet sich doch ganz fantastisch an einem solchen Tag. Warum also nicht einen leckeren Kuchen mit ganz viel Liebe backen – zum Beispiel diesen beerigen Butterkuchen. ❤️

Wir lieben Hefegebäck und wir lieben Butterkuchen. Deshalb gibt es mittlerweile auch schon ein paar Butterkuchen Rezepte im Blog und es werden mit der Zeit noch mehr werden. Mögt ihr Butterkuchen auch so gern wie wir? Habt ihr ihn schon einmal mit Beeren statt Mandeln obendrauf gebacken? Das schmeckt himmlisch lecker und sieht so toll aus!

Vor einiger Zeit hat meine Backfreundin Silke so einen Butterkuchen mit Beeren gebacken und ich habe mich sofort verliebt. Er sah so toll aus und ich musste es unbedingt selbst testen mit einem eigenen Rezept. Seitdem sind wir verliebt in meinen beerigen Butterkuchen und es gibt ihn immer wieder bei uns.

Ich hoffe mein beeriger Butterkuchen gefällt euch genauso sehr wie uns und schmeckt euch mindestens genauso lecker. Viel Spaß beim Backen und Verwöhnen eurer Lieben. Eure

Hast du mein Rezept ausprobiert?

Dann freue mich auf deinen Kommentar.
Auf Social Media kannst du deine Bilder mit @dinkelliebe markieren, wenn du sie mir zeigen möchtest. Komm auch gern in meine FB Gruppe und zeige dein Ergebnis dort, ich freue mich auf dich.

Beeriger Butterkuchen
Werbung
Zutaten für einen süßen Hefeteig mit einem Teiggewicht von 678 g / 1 kleiner Butterkuchen in der 20er Springform*

Hauptteig
335 g Dinkelmehl 630
45 g Rohrohrzucker
3,5 g Flohsamenschalen*
10 g Frischhefe
1 Msp gemahlene Vanille*
190 g Milch, kühlschrankkalt
13 g Orangensaft, kühlschrankkalt
1 Eigelb, kühlschrankkalt

55 g Butter, kühlschrankkalt
6,5 g Salz

Belag
150 g Beeren nach Wahl (ich habe Himbeeren und Heidelbeeren genommen)
50 g Zucker (hier bitte weißen Zucker nehmen, der Rohrohrzucker karamellisiert im Ofen nicht)
1 Prise Salz
50 g Butter, in kleinen Stückchen

Die kalten Zutaten für den Teig sind nötig, da sich der TM beim Kneten stark erhitzt und dadurch die Teigtemperatur zu hoch wird. Du kannst auch einen kleinen Teil des Wassers durch 1-2 Eiswürfel ersetzen. Knetest du per Hand oder mit einer anderen Maschine ist das nicht nötig.

Meine Empfehlungen für euch:

-5% Städter 661301 we love baking Backform, Metall, Silber, 20 x 20 x 7, 5 cm
MasterClass Antihaftbeschichteter Kuchen-Kühlrost zum Backen, Stahl, Silber, 26 x 23 x 16 cm
Biovegan Bourbon Vanille gemahlen, 15 g
-20% Bio Flohsamenschalen - Premium Qualität: Laborgeprüft, 99+% Reinheit, zertifiziert Bio. Vegan. Low-Carb. Ballaststoffreich. Glutenfrei. Ohne Zusätze. Nachhaltig angebaut - 500g Beutel

Letzte Aktualisierung am 27.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung
Ihr liebt Dinkel Butterkuchen genau so sehr wie wir? Dann probiert doch auch mal diese Rezepte:

Diese und weitere leckere Dinkel Butterkuchen Rezepte findet ihr in der Rezeptübersicht für Butterkuchen. Und da wir Butterkuchen in allen Varianten lieben, werden mit der Zeit noch weitere dazu kommen.

Beeriger Butterkuchen

*Affiliatelink/Werbelink: Dinkelliebe ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten. Grundsätzlich empfehle ich nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde.

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

12 Kommentare zu „Beeriger Butterkuchen“

  1. Hallo Johanna
    was freue ich mich dich gefunden zu haben. Ich liebe Dinkel in seiner Vielfalt und mußte mir immer alles in Dinkel umdrehen. Nun habe ich bei dir gelesen und gelernt das du Acerola an das Mehl machst. Das könnte der Punkt sein wo es bei mir sehr oft daneben ging, das heißt ich war nicht so glücklich mit dem Aussehen aber der Geschmack war gut. Auch habe ich gelernt das es ein Glutengerüst gibt und das habe ich sehr oft verknetet. Die Kaltgare kommt mir sehr recht, denn ich finde auch es ist bekömmlicher und der Geschmack ist intensiver. So habe ich es bis jetzt beim Brot backen kennengelernt.
    Nun habe ich ein paar Fragen zu dem Kuchen
    Kann ich gefrorene Beeren nehmen?
    und wie rechnest du die Menge Orangensaft in Acerola um oder ist diese Frage schon geklärt und ich habe sie nicht gefunden
    ich denke mal das es möglich ist Milch in Wasser oder Hafer-, Mandel- etc. Drinks zu verwenden?
    vielen Dank für das lesen und ich freue mich von dir zu hören, so komme ich wieder ein Stück weiter
    ganz liebe Grüße – Angelika

    1. Liebe Angelika,
      ich freue mich sehr über deinen Kommentar und dass ich dir beim Backen mit Dinkel weiterhelfen kann. 🙂
      Viele deiner Fragen habe ich hier auf dieser Seite beantwortet, schau einfach mal rein:
      https://www.dinkelliebe.de/tipps-und-infos-zu-meinen-brot-broetchen-und-hefeteigrezepten/
      Das Glutengerüst kann man nicht verkneten, höchstens überkneten, das ist dann allerdings fatal denn der Teig ist dann dahin und nicht mehr brauchbar.
      Acerolapulver musst du nicht unbedingt nehmen, es reicht auch Orangensaft um mit dem Vitamin C das Glutengerüst zu stärken. Ich habe es eine zeitlang ausprobiert mit Acerolapulver und bin wieder zurück beim Saft gelandet. Falls du dennoch Acerolapulver verwenden möchtest findest du die Dosierung oben unter dem Link, den angegeben Saft solltest du dann durch eine andere Schüttflüssigkeit ersetzen.
      Milch kannst du gern austauschen durch pflanzliche Drinks.
      Gefrorene Beeren gehen sicher auch.
      Falls du noch weitere Fragen hast dann meld dich gern wieder. Gerne auch über das Kontaktformular. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

      1. Liebe Johanna
        das habe ich doch glatt überlesen in den “Tipps” mit der Menge von Acerola und O-Saft. Wir sind keinen O-Saft und da würde mir zuviel weggeschüttet werden, deshalb mit Acerola. Wird es fluffiger mit dem Saft oder warum bist du von Acerola wieder weg, das würde mich interessieren.
        Mit dem “überkneten” habe ich dann doch Glück gehabt, da der Teig erst so schön kompakt war, dann auf einmal ganz weich wurde aber das Ergebnis ist lecker. Ich hatte das Auffrischbrot mit KamutVK, Dinkel 630 und EmmerVK gebacken, das ist aber eine andere Baustelle :-))))
        Dann werde ich heute den “beerigen Butterkuchen” ansetzen und morgen backen und dank meinem Gärkasten klappt das nun vorzüglich mit der Wärme und Ruhezeit
        vielen Dank für die ausführliche Info und ein schönes Wochenende – Angelika

        1. Liebe Angelika,
          da Acerolapulver stark hygroskopisch ist verklumpt es mit der Zeit, was ich sehr unpraktisch finde. Außerdem ist es ehrlichgesagt ar…teuer. Und da ich Orangen- und Limettensaft immer da habe ist mir diese Variante mir deutlich sympathischer. 🙂
          Eine Leserin friert sich den Saft in Eiswürfelformen ein, da sie sonst auch keinen trinken. Vielleicht auch eine Idee für dich?
          Der beerige Butterkuchen ist enorm toll und lecker, ich wünsche dir viel Freude beim Nachbacken. Ich werde ihm dieses Jahr wohl mal neue, ansprechendere Fotos spendieren. 🙂
          Liebe Grüße und dir auch ein schönes Wochenende,
          Johanna

          1. Liebe Johanna
            ich habe ihn gebacken und bin hin und weg von deinem Hefeteig. Meine bessere Hälfte war auch vom Geschmack überzeugt, denn er ist kein Hefeteigliebhaber wegen dem hefigen Geschmack. Ich darf ihn wieder backen. Glück gehabt :-))) Vor allem er war sooooo was von fluffig und am nächsten Tag noch nicht trocken
            Als nächstes kommt der Wollknäuel an die Reihe
            Vielen Dank für diese Rezepte und genau beschriebene Anleitung,
            ganz liebe Grüße – Angelika

          2. Liebe Angelika,
            das freut mich aber sehr zu lesen. ☺️ Danke dir für den schönen Kommentar!
            Ja mit so wenig Hefe und langer Gare schmeckt es nicht so enorm hefig, wie wenn man viel Hefe nimmt und eine kurze Gare macht. Freut mich echt, dass es euch so gut geschmeckt hat. Wir lieben Hefegebäck und ich freue mich schon sehr darauf diesen Butterkuchen mal wieder zu backen und neu zu fotografieren.
            Viel Spaß auch mit dem Rezept für den Wollknäuel Hefekuchen.
            Liebe Grüße
            Johanna

    1. Liebe Christiane,
      danke dir , das freut mich sehr.
      Das sollte funktionieren und dann einfach wieder ein paar Minuten frisch aufbacken. 🙂
      Liebe Grüße und auch dir ein schönes Osterfest,
      Johanna

Werbung

Nach oben scrollen
Verpasse keinen Beitrag mehr

Melde dich für meinen Newsletter an!​