Beeriger Butterkuchen

Was haltet ihr vom Valentinstag? Ich finde ja seine Lieben kann man das ganze Jahr über verwöhnen und ihnen zeigen wie sehr man sie liebt, aber gar nichts machen und den Tag ignorieren geht auch nicht. Man muss ja nicht dem Kommerz verfallen, ich finde selbstgemachte Dinge immer toll. Denn da hat man nicht einfach irgendetwas gekauft, sondern sich Gedanken gemacht und das größte Gut investiert was man hat – Zeit. Etwas mit Liebe selbst hergestelltes ist doch ganz fantastisch an einem solchen Tag. Warum also nicht einen leckeren Kuchen mit ganz viel Liebe backen – zum Beispiel meinen Beerigen Butterkuchen. ❤️

Beeriger Butterkuchen

Wir lieben Hefegebäck und wir lieben Butterkuchen. 💕 Mögt ihr Butterkuchen auch so gern wie wir? Habt ihr ihn schon einmal mit Beeren statt Mandeln gebacken? Das schmeckt sehr genial und sieht so toll aus!

Ich habe das vor einiger Zeit bei meiner Backfreundin Silke gesehen und mich sofort verliebt. Es sah so toll aus und ich musste es unbedingt selbst testen mit einem eigenen Rezept, seitdem sind wir verliebt in meinen Beerigen Butterkuchen und es gibt ihn immer wieder bei uns.

Ich hoffe ihr mögt mein Rezept genauso gern wie wir. Viel Spaß beim Backen und Verwöhnen eurer Lieben, egal an welchem Tag. ☺️😘

Beeriger Butterkuchen

Zutaten für einen süßen Hefeteig mit einem Teiggewicht von 500 g / 1 kleiner Butterkuchen in der 20er Springform

Hauptteig
225 g Dinkelmehl 630
25 g Dinkelvollkornmehl
30 g Rohrzucker
2,5 g Flohsamenschalen
2,58 g Bio Trockenhefe oder
2 g Trockenhefe
1 MSP gemahlene Vanille
140 g Milch, kühlschrankkalt
10 g Orangensaft, kühlschrankkalt
1 Eigelb, kühlschrankkalt

40 g Butter, kühlschrankkalt
5 g Salz

Belag
100 g Beeren nach Wahl
30 g Zucker
1 Prise Salz
30 g Butter in Flöckchen

Die kühlschrankkalten Zutaten sind nötig, da sich der TM beim Kneten stark erhitzt und dadurch die Teigtemperatur zu hoch würde. Knetet ihr per Hand oder mit einer anderen Maschine ist das nicht nötig.

Zubereitung

Alle Zutaten, außer Butter und Salz, im Thermomix 1 min / Stufe 1 vermischen, dann 4 min / Knetstufe zu einem glatten Teig verkneten. Nun die Butter in Stücken und das Salz zugeben und 2 min / Knetstufe einarbeiten.

Den Teig in eine geölte Teigwanne oder Schüssel mit Deckel geben und etwa 90 min bei Raumtemperatur anspringen lassen.
Danach dehnen und falten und für 10-14 Std in den Kühlschrank zur Gare stellen.

Nach der kalten Gare etwa 90 min bei Raumtemperatur akklimatisieren lassen.

Beeriger Butterkuchen

Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsplatte geben, falten und rund wirken. Mit den Händen auf die Größe der Springform ausziehen und hineinlegen. Abgedeckt etwa 60-90 min Stückgare.

Währenddessen den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nach der Stückgare mit den Fingern Vertiefungen in den Teig drücken. Für den Belag Zucker und Salz mischen.
Die Zuckermischung, die Beeren und die Butterflöckchen gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Ich gebe gerne einiges von der Zuckermischung ganz an den Rand in die Ritze zwischen Teig und Springform, das karamellisiert dann ganz wunderbar und schmeckt herrlich.

Mit leichtem Schwaden einschießen und 5 min backen, die Temperatur auf 200 Grad reduzieren und für weitere 18 min backen. Der Butterkuchen soll außen goldbraun und innen wattig weich sein.

Mit Puderzucker bestäubt servieren und genießen. ❣️

Beeriger Butterkuchen

Teile diesen Beitrag 🙂

2 Kommentare zu „Beeriger Butterkuchen“

  1. Wenn ich den morgens zubereitete und am gleichen Tag essen möchte, kann ich ihn dann draußen im warmen Zimmer gehen lassen reicht das auch?

    1. Das geht auch, je wärmer umso schneller geht es. Ich bevorzuge allerdings keine schnelle sondern eine lange Gare. Sie macht den Teig bekömmlich und gibt ihm Zeit Aroma zu entwickeln.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Scroll to Top