Sternbrötchen

Sehen diese Sternbrötchen nicht fantastisch aus? 😍⭐️
Ich liiiieeeebe sie und auf eurem adventlichen Frühstückstisch werden sie richtig was her machen. Damit könnt ihr eure Lieben so richtig erfreuen und zum Frühstück verwöhnen. Natürlich sind sie nicht nur hübsch sondern auch herrlich lecker! ❣️ Sie passen sehr gut zu herzhaftem und auch zu süßem Belag.

Sternbrötchen

Jetzt fragt ihr euch bestimmt wie ihr diese schönen Sterne denn bloß formen sollt. Ich habe euch unten eine Bildanleitung eingefügt, damit ihr genau sehen könnt wie es geht. 😊

Alles was ihr braucht ist entweder ein Kaisersemmeldrücker, den bekommt ihr im Internet für wenige Euro, oder eine alte ausgediente Bank- oder Krankenkassenkarte, gereinigt natürlich. 😉

Den Kaisersemmeldrücker drückt ihr bis unten durch durch den Teigling und krempelt ihn dann um, damit die entstandenen Spitzen außen sind.

Mit einer Karte drückt ihr 3 mal, wie ein Stern, in den Teigling und krempelt ihn um.

Sternbrötchen

Mit dem Drücker bekommt ihr 5 und mit der Karte 6 zackige Sterne. Für die 6 zackigen habe ich mir von einem guten Bekannten einen Drücker bauen lassen, weil mir das mit der Karte zu viel Gefummel ist bei 12 Brötchen. 🙃 Aber es geht natürlich auch so.

Alle meine Easy Peasy Fans schaut euch die Anleitung an und nehmt das Rezept für die Easy Peasy Brötchen und macht die Sterne. Geht genauso! Naaa ist das was? 😊

Und jetzt viel Spaß mit dem Rezept und den Gesichtern eurer Lieben wenn sie diese tollen Sterne auf dem Tisch entdecken. ⭐️😍 Dann habt ihr ihnen quasi die Sterne vom Himmel geholt. 😉 hihi

Sternbrötchen

Zutaten für ein Teiggewicht von 880 g / 12 Sternbrötchen zu je 73 g Teigeinlage

Hefewasservorteig
75 g Hefewasser
75 g Dinkelvollkornmehl

Hauptteig
Hefewasservorteig, kühlschrankkalt
375 g Dinkelmehl 1050
75 g aufgefrischter Dinkel Lievito Madre, kühlschrankkalt
5 g Flohsamenschalen
230 g kaltes Wasser
20 g Orangensaft, kühlschrankkalt
5 g Honig

10 g Butter, kühlschrankkalt
10 g Salz

Topping
etwas Mohn
etwas Sesam

Die kalten Zutaten sind nötig, da sich der TM beim Kneten stark erhitzt und dadurch die Teigtemperatur zu hoch würde. Knetet ihr per Hand oder mit einer anderen Maschine ist das nicht nötig.

Zubereitung

Mehl und Hefewasser für den Vorteig mischen und etwa 5 Std bei 27/28 Grad gehen lassen bis er sich verdoppelt hat, danach mindestens weitere 5 Std im Kühlschrank weiter reifen lassen.

Alle Zutaten für den Hauptteig, bis auf Butter und Salz, im Thermomix 1 min / Stufe 1 mischen, danach 4 min Knetstufe.
Dann Butter und Salz zugeben und nochmals 2 min Knetstufe.

Den Teig in eine geölte Teigwanne oder Schüssel mit Deckel geben. 90 min bei 23 Grad anspringen lassen, danach dehnen und falten und für 10-14 Std in den Kühlschrank zur Gare stellen.

Nach der kalten Gare für 60-90 min akklimatisieren lassen.

Sternbrötchen

Den Teig schonend auf die Arbeitsplatte geben, 12 Teiglinge abstechen und rund schleifen.
Die Teiglinge kurz entspannen lassen, etwa 1 cm flach drücken und mit dem Kaisersemmelstempel (oder der Bankkarte, hierbei sternförmig 3 Mal)  komplett bis unten durch stechen. Nun die Zacken nach außen krempeln, sodass die Sterne entstehen.

Die Teiglinge mit der Oberseite in einen sauberen, feuchten Lappen drücken, danach in die Saaten drücken und mit den Saaten nach oben auf ein Backpapier setzen.

Abgedeckt etwa 120-150 min Stückgare.
Währenddessen den Ofen mit Backstahl, Backstein oder Backblech auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mit Schwaden einschießen, die Temperatur sofort auf 230 Grad senken und für 18 min backen.
Den Schwaden nach 8 min ablassen. Die letzten 4 min auf Heißluft stellen.

Tipp
Wer kein Hefewasser hat lässt den Vorteig weg und nimmt im Hauptteig 75 g kaltes Wasser + 75 g Dinkelvollkornmehl + 0,5 % Hefe (1,07 g Bio Trockenhefe oder 0,83 g Trockenhefe oder 2,5 g Frischhefe) hinzu. 😊

Sternbrötchen

Teile diesen Beitrag 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht