Zwetschgen-Nougatkuchen

Zwetschgen-Nougat-Kuchen

Vor 2 Tagen war Herbstanfang und der Herbst macht direkt seinem Namen alle Ehre. Bei uns ist es windig und regnerisch, so ein Wetter mag ich ja gar nicht. Aber wisst ihr was bei diesem Wetter toll ist? Zwetschgenkuchen schmeckt dann ganz besonders gut. ❤️ Und weil das so ist habe ich euch heute ein Rezept für Zwetschgen-Nougatkuchen mitgebracht.

Werbung

Zwetschgen-Nougat-Kuchen

Zwetschgen-Nougat-Kuchen

Kennt ihr diese kleinen Rezeptzeitschriften im Supermarkt an der Kasse? Ihr wisst schon welche ich meine. Nicht die großen Zeitschriften sondern die kleinen Heftchen, von denen es immer gleich zwei neue gibt. Wenn ich den Namen hier schreibe muss ich den Beitrag gleich wieder als Werbung kennzeichnen, deshalb müsst ihr eben raten. 😉 Jedenfalls liebe ich diese Heftchen. Ich halte immer Ausschau danach und wenn es Neue gibt blättere ich direkt durch ob das Thema interessant für mich ist und wenn ja landen sie auf dem Kassenband.

Vor Kurzem war dann ein Heftchen zum Thema Herbstkuchen dabei und ein Rezept stach mir sofort ins Auge. Ich wusste ich muss es testen. Das war das Rezept für den Zwetschgen-Nougatkuchen. Natürlich habe ich ihn mit Dinkel gebacken und auf meinen heiß geliebten Sahnerührteig umgebaut. Der erste Versuch am Wochenende war extrem lecker, aber der Teig zerfiel sofort wenn man mit der Gabel hineinstechen wollte. Also habe ich noch ein Feintuning am Rezept vorgenommen und jetzt ist er in meinen Augen perfekt. Ob er auch für euch perfekt ist müsst ihr selbst herausfinden. 🙂

Was das bedeutet wenn ihr von mir ein Kuchenrezept mit Sahnerührteig bekommt, das wisst ihr ja schon. Aber für alle Neuen hier erwähne ich es gerne noch einmal. Kuchen mit meinem Sahnerührteig sind ratzfatz angerührt und im Ofen, weil man einfach alles zusammen in die Schüssel gibt und nur ganz kurz durchrührt bis sich alles verbunden hat. Der Teig ist sehr luftig und locker und nicht schwer wie mit Butter gebacken.

Der Zwetschgen-Nougatkuchen ist wattig weich, saftig, haselnussig und nougatig lecker. Einfach zum verlieben köstlich!

Ich wünsche euch ganz viel Freude mit meinem Rezept für Zwetschgen-Nougatkuchen. Lasst ihn euch gut schmecken. Eure

Zwetschgen-Nougat-Kuchen

Zwetschgen-Nougat-Kuchen

Zwetschgen-Nougat-Kuchen

Zutaten für eine 23 x 23 cm Backform*

Sahnerührteig
50 g Haselnuss-Nougat
2 TL Instant Kaffeepulver oder Getreidekaffeepulver
150 g Dinkelmehl 630
75 g Rohrohrzucker
50 g gehackte Haselnüsse
10 g Weinsteinbackpulver
1 Msp gemahlene Vanille*
1 Prise Salz
120 g Sahne
2 Eier

Belag
300 g Zwetschgen, geputzt, entsteint und geviertelt
25 g gehackte Haselnüsse
20 g Rohrohrzucker

Le Creuset Antihaft Backform, Quadratisch, 23 x 23 x 5 cm, Sauerteigbeständig, Aus Karbonstahl gefertigt, Anthrazit/Orange, 94100929000000
Biovegan Bourbon Vanille gemahlen, 15 g

Letzte Aktualisierung am 15.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Ihr liebt Pflaumen auch so sehr wie ich? Wie wäre es dann mit meinem Pflaumenmus aus dem Ofen oder meinem köstlichen Zwetschgendatschi mit Zimtstreuseln? Diese und noch mehr leckere Rezepte mit Pflaumen findet ihr in dieser Rezeptübersicht.

Hast du mein Rezept ausprobiert?

Dann freue mich auf deinen Kommentar.
Auf Social Media kannst du deine Bilder mit @dinkelliebe markieren, wenn du sie mir zeigen möchtest. Komm auch gern in meine FB Gruppe und zeige dein Ergebnis dort, ich freue mich auf dich.

Zwetschgen-Nougat-Kuchen

Zwetschgen-Nougat-Kuchen

*Affiliatelink/Werbelink: Dinkelliebe ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten. Grundsätzlich empfehle ich nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde.

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

2 Kommentare zu „Zwetschgen-Nougatkuchen“

  1. Liebe Johanna, vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe den Kuchen heute in glutenfrei umgewandelt. Das Dinkelmehl habe ich durch die Rewe-Universalmehlmischung frei von ersetzt und unter die Haselnuss-Zuckermischung habe ich noch Zimt gerührt. Total lecker. Ich bin begeistert 😋😘🍰

    1. Liebe Jutta,
      ich freue mich, dass das so einfach klappt mit dem ersetzen. Ich muss das auch mal ausprobieren zum Vergleich. 🙂
      Danke dir für deine liebe Rückmeldung, lass dir den Kuchen gut schmecken. Wir lieben ihn auch sehr, wir lieben alles mit Zwetschgen.
      Liebe Grüße
      Johanna

Werbung

Nach oben scrollen
Verpasse keinen Beitrag mehr

Melde dich für meinen Newsletter an!​