Orangen-Karottenbrot

Ein ganz besonderes Karottenbrot habe ich heute für euch im Gepäck. Eines das nicht nur Karotten enthält, sondern auch aussieht wie eine. Mit feinem Orangenaroma, einer ganz zarten Kruste und einer luftigen, weichen und saftigen Krume. Das Orangen-Karottenbrot ist einfach ein Traum und sollte auf keinem Ostertisch fehlen.

Orangen-Karottenbrot
Orangen-Karottenbrot

Aber auch den Rest des Jahres macht das Orangen-Karottenbrot eine super Figur und auch ohne das besondere Shaping ist dieses Brot ein Hit. Es passt zu herzhaftem und besonders zu süßem Belag, aber auch pur mit Butter ist es ein himmlischer Genuss. Es erinnert an Sandwichbrot und Zopf, ist aber offenporiger.

Backt es unbedingt nach, sonst entgeht euch etwas. Vertraut mir! Wie man es formt habe ich euch unten ausführlich erklärt und bebildert.

Ihr wisst ja, dass ich etwas gegen Zusatzstoffe und Chemie habe und meine Brotteige färbe ich mit natürlichen Mitteln ein. Aber wenn man ein Brot außen einfärben möchte, dann bleibt leider nichts anderes übrig als zur Lebensmittelfarbe aus Chemie zu greifen. Lebensmittelfarben aus natürlichen Quellen werden außen am Brot beim Backen braun oder bräunlich, sodass das leider nicht funktioniert. Ich habe allerdings einen Weg gefunden wie ich damit leben kann.

Ich nehme Reismehl zum Verzieren von Broten, da es beim Backen nicht so schnell verbrennt und dunkel wird wie normales Mehl, und mische es im Mörser mit flüssiger Lebensmittelfarbe. Ich bestäube das Brot von außen damit und bevor das Brot gegessen wird pinsele ich das eingefärbte Mehl mit einem Pinsel wieder runter.

Ich finde das ist ein ganz guter Kompromiss. Auf diese Art und Weise kann man solche schönen Brote backen und dennoch darauf verzichten Chemie zu sich zu nehmen.

Wenn das allerdings dennoch nichts für euch ist, dann könnt ihr das Orangen-Karottenbrot natürlich auch einfach mit weißem Mehl ohne Farben bestäuben.

Viel Spaß mit meinem Rezept für Orangen-Karottenbrot,
eure Johanna.

Orangen-Karottenbrot

Orangen-Karottenbrot

Zutaten für ein Teiggewicht von etwa 1.315 g / 1 Karottenbrot

Hauptteig
200 g Karotten
540 g Dinkelmehl 630
90 g Dinkel Lievito Madre, frisch gefüttert, kühlschrankkalt
30 g Rohrohrzucker
6 g Flohsamenschalen
3 g Frischhefe
350 g kaltes Wasser (der Teig ist sehr weich, ihr könnt die Wassermenge etwa bis zu 30 g reduzieren)
24 g Orangensaft, kühlschrankkalt
20 g Orangenschalenabrieb (ich habe meinen selbstgemachten Orangenschalenabrieb genommen)

40 g Butter, kühlschrankkalt
12 g Salz

Für die Deko
Küchengarn
Reismehl
flüssige Lebensmittelfarbe orange + grün (ich habe dieses Orange* und dieses Grün* verwendet)

Die kalten Zutaten sind nötig, da sich der TM beim Kneten stark erhitzt und dadurch die Teigtemperatur zu hoch würde. Knetet ihr per Hand oder mit einer anderen Maschine ist das nicht nötig.

Zubereitung

Je 1-2 EL Reismehl mit der Lebensmittelfarbe im Mörser vermengen, bis der gewünschte Farbton erreicht ist. Das gefärbte Mehl beiseite stellen.

Die Karotten in den Mixtopf geben und 5 sek / Stufe 9 zerkleinern. Nach unten schieben und nochmals 5 sek / Stufe 9 fein zerkleinern.

Alle Zutaten, außer Butter und Salz, in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 1 vermischen, danach 4 min / Knetstufe. Nun die restlichen Zutaten dazugeben und 2 min / Knetstufe verkneten.

In eine mit Walnussöl geölte Teigwanne oder Schüssel mit Deckel geben und 90 min bei 23 Grad anspringen lassen. Nach den 90 min dehnen und falten und anschließend für etwa 10-12 Std in den Kühlschrank zur kalten Gare stellen.

Den Teig nach der kalten Gare 60 min bei 23 Grad akklimatisieren lassen. Danach vorsichtig auf die gut bemehlte Arbeitsfläche geben, zu einem länglichen Teigling formen und mit Schluss nach oben in ein langes Gärkörbchen geben. Es ist wichtig, dass der Schluss am Ende unter dem Brot und nicht obendrauf ist, sonst reißt euch das Brot oben ein.

Abgedeckt 60 min Stückgare bei 23 Grad, danach 60 min Stückgare im Kühlschrank. Das dient dazu, dass sich der Teigling etwas stabilisiert bevor er verschönert wird.

Währenddessen den Ofen mit Backblech, Backstein oder Backstahl auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Orangen-Karottenbrot Teigbearbeitung
Orangen-Karottenbrot Teigbearbeitung
Orangen-Karottenbrot Teigbearbeitung

Nach der Stückgare das Gärkörbchen aus dem Kühlschrank nehmen und den Teigling auf Backpapier oder Backfolie stürzen. Den Teigling mit einem Pinsel vom Mehl befreien.

Mit den Fingern den Teiglings etwa bei einem Drittel oder einem Viertel zusammendrücken, sodass eine Engstelle entsteht. Ein Stück Küchengarn unter die zusammengedrückte Stelle legen und zusammenknoten und kürzen.

Den unteren Teil des Teiglings für die Karotte in Form schieben. Dabei vorsichtig vorgehen, um den Teigling nicht zu entgasen.

Das obere abgeteilte Stück des Teiglings mit einer Teigkarte oder einem Teigabstecher in 4 Streifen teilen, das werden die Blätter.

Orangen-Karottenbrot Teigbearbeitung
Orangen-Karottenbrot Teigbearbeitung
Orangen-Karottenbrot Teigbearbeitung

Nun auch die Blätter vorsichtig in Form bringen.

Den Teigling mit dem eingefärbten Reismehl bestäuben. Mit den Händen vorsichtig das Mehl verreiben.

Orangen-Karottenbrot Teigbearbeitung
Orangen-Karottenbrot Teigbearbeitung

Das Orangen-Karottenbrot an den Blättern und der Karotte mit Schnitten verzieren. Diese Schnitte dienen nur der Zierde und sollen nicht aufplatzen, deshalb sollten sie nicht besonders tief sein.

Nun ringsherum einschneiden. Der Schnitt sollte etwa 0,5-1 cm tief sein, hier darf es dann gezielt aufreißen.

Orangen-Karottenbrot Teigbearbeitung
Orangen-Karottenbrot Teigbearbeitung

Mit Schwaden einschießen (ich schieße hiermit* ein) und für insgesamt 45 min backen. Den Schwaden nach den ersten 15 min ablassen.

Das Brot geht im Ofen ordentlich hoch und durch den gezielten Schnitt ringsherum platzt es dort auf und nicht an der Verzierung.

Nach dem Backen das Küchengarn entfernen und das Brot abkühlen lassen.

Tipp

Das eingefärbte Reismehl könnt ihr vor dem Verzehr des Brotes mit einem Pinsel entfernen, wenn ihr es wie ich nicht mitessen möchtet.

Ich liebe Brote und Brötchen mit besonderen Shapings. Wenn es euch genauso geht, dann könnt ihr euch gerne mal durch meine Rezepte mit besonderem Shaping klicken.

Übrigens habe ich auch schon ein Karottenbrot mit Mandeln im Blog, das ist auch sehr lecker und sehr einfach zu machen.

Schreibt mir bitte einen Kommentar, wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert habt. Über Feedback freue ich mich nämlich sehr und es hilft mir besser bei Google gefunden zu werden. Vielen lieben Dank dafür!

Orangen-Karottenbrot

Orangen-Karottenbrot

*Affiliatelink/Werbelink: Dinkelliebe ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Grundsätzlich empfehle ich nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde.

Teile diesen Beitrag 🙂

4 Kommentare zu „Orangen-Karottenbrot“

    1. Liebe Martina,
      danke dir, das freut mich sehr. 🙂
      Wir finden es sehr lecker.
      Viel Spaß mit dem Rezept und berichte gerne wie es dir gelungen ist und wie es euch schmeckt.
      Liebe Grüße
      Johanna

      1. Liebe Johanna,
        das Orangen-Karottenbrot hat und uns allen wirklich sehr gut geschmeckt. Es sah auch richtig schön aus auf dem Osterbrunch-Tisch.
        Da ich noch genug Karotten und Lievito Madre hatte, das nicht verkommen solltem habe ich noch etwa die Hälfte an Teig mehr gemacht und daraus kleine Brötchen geformt. Wirklich ein tolles Rezept, danke dafür.

        1. Liebe Martina,
          oooooh wie schön, das freut mich sehr! Danke dir für dieses schöne Feedback. 😍
          Brötchen aus dem Teig sind auch eine tolle Idee.
          Liebe Grüße
          Johanna

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Scroll to Top

Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an!

Verpasse keinen Blogbeitrag mehr und bleibe immer auf dem Laufenden. 😊