Knusprige, aromatische Cracker zur Sauerteigreste Verwertung

Habt ihr nach dem Füttern eures Lievito Madre / Pasta Madre oder anderem fest geführten Sauerteig immer Reste mit denen ihr nichts anzufangen wisst? Wegwerfen geht natürlich gar nicht. Für dieses Problem gibt es zwei Lösungen: Entweder ihr führt euren Sauerteig so wie ich es handhabe und habt immer nur so 10-20 g im Kühlschrank (Tipps dazu findet ihr in meiner Anleitung zum Ansetzen), dann fallen beim Füttern auch keine riesigen Reste an, oder ihr verbackt die Reste. Dafür braucht es natürlich schöne Rezepte. Und eins habe ich euch heute mit gebracht – mein Rezept für knusprige, aromatische Cracker zur Sauerteigreste Verwertung.

Cracker zur Sauerteigreste

Cracker zur Sauerteigreste

Wie man diesen Riesencracker so schön einschneidet zeige ich euch natürlich auch. Das ist nämlich viel einfacher als man denkt. Mit diesen Crackern als Mitbringsel zur nächsten Party kann man schon ganz schön Eindruck machen, auch als kleines Geschenk aus der Küche eignen sich die Cracker super.

Wenn ihr keine Lust auf diese extravagante Form habt könnt ihr den Teig natürlich auch ganz einfach in Dreiecke, Vierecke oder Rauten schneiden, das tut dem Geschmack absolut keinen Abbruch.

Ich wette ab sofort gibt es weniger Sauerteigreste bei euch, denn sie werden mit diesem super leckeren, knusprigen und extra aromatischen Cracker immer schnell verbacken sein. Aber ich habe noch viele weitere Ideen zur Verwertung von Sauerteigresten, nach und nach werde ich sie mal umsetzen und euch vorstellen.

Übrigens ist der Teig durch den hohen Anteil Sauerteig sehr aromatisch, aber ihr könnt ihn auch noch zusätzlich aromatisieren, so kann man immer wieder andere Cracker backen. Ich habe hier ein paar Kräuter in den Teig gegeben. Rosmarin, Petersilie, Basilikum oder Organo eignen sich dafür sehr gut. Aber auch Gewürze wie Paprikapulver, Knoblauchgranulat, Chili oder Saaten wie Mohn, Sesam oder Kümmel eigen sich super dafür. Probiert einfach mal aus und lasst eurer Fantasie einfach freien Lauf. Dazu dann ein leckerer Dip mmmmh yummi! 😋

Und nun viel Spaß mit meinem Rezept für knusprige Cracker zur Sauerteigreste Verwertung,
eure Johanna

Cracker zur Sauerteigreste Verwertung

Cracker zur Sauerteigreste Verwertung

Zutaten für einen großen Cracker, etwa 25 cm Durchmesser

150 g Reste von Lievito Madre / Pasta Madre oder anderem fest geführten Sauerteig aus dem Kühlschrank
100 g Dinkelmehl 630
40 g Wasser
35 g Olivenöl
4 g Salz
optional: Kräuter und Gewürze nach Wahl

Zubereitung

Alle Zutaten für die Cracker in eine Schüssel geben und mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt für etwa 4 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen. Der Teig wird sich nicht merklich vergrößern.

Danach den Ofen mit Backblech, Backstein oder Backstahl auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Cracker zur Sauerteigreste Verwertung - Teigbearbeitung

Währenddessen den Teig auf ein bemehltes Backpapier geben und, etwa 5-7 mm dick und etwa 25 cm im Durchmesser, rund ausrollen.

Cracker zur Sauerteigreste Verwertung - Teigbearbeitung

Mit der Teigkarte oder dem Teigabstecher oberflächlich leichte Linien eindrücken und 16 „Tortenstücke“ anzeichnen. Diese Linien dienen der Orientierung beim Muster einschneiden.

Cracker zur Sauerteigreste Verwertung - Teigbearbeitung

Nun mit einem Lame de Boulanger oder einer Rasierklinge die Schnitte setzen. Und zwar immer zwischen den Linien, sie dürfen nicht ganz genau bis an die vorgezeichnete Linie heran gehen sonst berühren sich nachher die Schnitte untereinander und das Muster geht kaputt. Erst jedes zweite „Tortenstück“ in die eine Richtung mit Schnitten verzieren, danach die übrigen freigebliebenen Tortenstücke genau entgegengesetzt mit Schnitten versehen.

Cracker zur Sauerteigreste Verwertung - Teigbearbeitung

Die Schnitte müssen nachher ringsherum wie im Zickzack verlaufen. Wenn das geschafft ist sieht es aus wie lauter Federn oder Ähren aneinander.

Cracker zur Sauerteigreste Verwertung - Teigbearbeitung

Nehmt nun von jeder Ähre die Spitze, also quasi jede zweite Linie, und zieht sie leicht und vorsichtig nach außen. Sodass das Muster etwas auseinandergezogen wird.

Auf mittlerer Schiene etwa 20 min backen bis der Cracker goldbraun ist.

Auf einem Gitter abkühlen lassen. In einer luftdichten Frischhaltedose aufbewahrt bleibt er lange knackig.

Oh und falls das bis jetzt noch irgendwie unklar sein sollte, zum knabbern und snacken bricht man sich einfach Stückchen davon ab. 😄

Tipp

Wenn ihr keine Lust auf diese extravagante Form habt könnt ihr den Teig natürlich auch ganz einfach in Dreiecke, Vierecke oder Rauten schneiden, das tut dem Geschmack absolut keinen Abbruch.

Ihr habt jetzt Lust auf noch mehr Cracker bekommen? Dann probiert doch mal meine leckerschmecker schnelle Cracker aus.

Cracker zur Sauerteigreste

Cracker zur Sauerteigreste

Teile diesen Beitrag 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Scroll to Top