Fior di Mandorla – köstliches italienisches Mandelgebäck

Fior di Mandorla, oder auch Pasta di Mandorle, ist ein traditionelles italienisches Mandelgebäck, das ebenso köstlich schmeckt wie es einfach zu backen ist. Die einfachsten Rezepte sind ja meist die Besten und das zeigt sich auch mal wieder bei diesem Rezept.

Fior di Mandorla

Fior di Mandorla

Dieses Jahr will es irgendwie nicht Frühling werden und da wir nun schon das zweite Jahr in Folge nicht in den Urlaub können, holen wir uns wenigstens ein wenig italienisches Lebensgefühl – La Dolce Vita – nachhause. Es ist wichtig, gerade und erst recht in dieser Zeit, immer mal wieder innezuhalten und sich auf die schönen Momente zu besinnen. In Italien lebt man es uns schon lange vor – Gelassenheit, Ruhe, gute Laune und gutes Essen sind der Schlüssel zum Glück.

Mediterrane Leckereien wie die soften Amaretti, das sind die großen Brüder der kleinen knusprigen Amarettini, oder diese Fior di Mandorla helfen dabei abzuschalten, zu genießen und den, aktuell sehr tristen, Alltag für einen kurzen Moment zu vergessen.

Wer kennt sie nicht die Marktstände mit diesen italienischen Leckerein in den verschiedensten Geschmackrichtungen für 1-2 Euro pro Stück. Echt teuer, aber mega lecker. Oder kennt ihr diese Gläser mit den italienischen Dolci auf den Theken einer bestimmten italienischen Restaurantkette? Oah ich kann nie daran vorbei gehen, wenn wir dort essen gehen. Da wir aber aktuell weder essen gehen können und auch keine Märkte stattfinden, könnt ihr sie nun ganz einfach selbst machen.

Ich mache sie schon seit Jahren so, aber jetzt gab es sie schon eine ganze Weile nicht mehr bei uns. Da mein Gefrierschrank jetzt nach Ostern mal wieder vor lauter eingefrorener Eiweiß überquoll und es euch vielleicht genauso geht, möchte ich euch endlich mein Rezept für Fior di Mandorla weiter geben, denn es ist eine tolle Eiweißverwertung und etwas anderes als die ewig gleichen Makronen.

Die Zutaten und die Zubereitung könnten wirklich kaum einfacher sein. Für das Grundrezept  braucht es nur gemahlene Mandeln, Zucker, Eiweiß und Vanille. Das Ganze wird miteinander vermengt, dann werden Kugeln geformt, in Puderzucker gewälzt und gebacken. Das ist schon alles und es ist so unfassbar lecker! Und dieses Grundrezept könnt ihr immer wieder abwandeln mit verschiedenen Zitrusschalen oder meinem selbstgemachten Zitrusaroma und mit anderen Nüssen. Ich habe diesmal einen Teil pur belassen, in einen Teil mein Orangenaroma und in den dritten Teil mein Limettenaroma gegeben. So damn good!

Jetzt wünsche ich euch ganz viel Freude mit dem Rezept. Genießt die ruhigen Momente im Leben, am besten mit Fior di Mandorla zum Kaffee,
eure Johanna.

Fior di Mandorla

Fior di Mandorla

Zutaten für etwa 24 Stück

Teig
300 g Mandeln, gehäutet + gemahlen (TM 5 sek / Stufe 9)
200 g Zucker
1/2 TL gemahlene Vanille
2 Eiweiß

Außerdem
Puderzucker zum Wälzen (Puderzucker mache ich selbst, TM 20 sek / Stufe 10)
optional ganze Mandeln zum Verzieren

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die gehäuteten, gemahlenen Mandeln mit dem Zucker und der Vanille mischen. Das flüssige Eiweiß dazugeben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Etwa walnussgroße Kugeln oder Rollen formen, im Puderzucker wälzen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.

Nach Belieben etwas flach drücken und eine Mandel in die Mitte drücken oder ein Muster mit drei Fingern in die Kugel drücken.

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.

Auf der mittleren Schiene 12 min backen. Sie sollen noch weich sein und außen nur leicht angebacken wirken, beim abkühlen werden sie noch etwas fester. Backt ihr sie zu lange werden sie hart.

Tipp

Das Grundrezept könnt ihr beliebig abwandeln, zum Beispiel mit Zitrusschalen oder Zitrusaroma oder aber auch mit Pistazien und anderen Nüssen.

Habt ihr Lust auf mehr mediterrane Leckereien? Dann probiert mal meine köstlichen Amaretti, das sind die großen, soften Brüder der kleinen, knusprigen Amarettini.

Schreibt mir bitte einen Kommentar, wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert habt. Über Feedback freue ich mich nämlich sehr und es hilft mir besser bei Google gefunden zu werden. Vielen lieben Dank dafür!

Fior di Mandorla

4 Kommentare zu „Fior di Mandorla – köstliches italienisches Mandelgebäck“

  1. Liebe Johanna,
    gestern habe ich dein megaleckeres Mandelgebäck gebacken 🤤🤤🤤
    Es hat ein sehr großes Suchtpotential…
    Vor allem ist es schnell zubereitet und gebacken, das werde ich jetzt öfter machen( habe noch einiges an Eiweiß eingefroren…)
    Vielleicht nehme ich das nächste Mal ein kleines bisschen Zucker weniger. Auch das Kind war total begeistert.
    Danke für das tolle Rezept!
    Liebe Grüße
    Silke

    1. Liebe Silke,
      danke dir für deine tolle Rückmeldung, ich freue mich sehr darüber! 🙂
      Warte noch ab, ich hab die Tage noch ein neues Rezept wo 10 Eiweiß reinkommen. Nicht, dass du dann keine mehr hast. 😉
      Ich freue mich jedenfalls, dass euch die Fior di Mandorle so gut schmecken.
      Liebe Grüße
      Johanna

  2. Liebe Johanna, ich habe deine Fior di Mandorla heute ausprobiert. Da ich nicht genug gemahlene Mandeln hatte, musste ich mit Walnüssen improvisieren. Ist auch so sehr lecker. Danke für das Rezept 😘

    1. Liebe Jutta,
      ich freue mich, dass du sie ausprobiert hast und sie lecker findest.
      Die Nüsse kann man austauschen, ich mag sie auch ganz gern mit Haselnüssen.
      Liebe Grüße
      Johanna

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Scroll to Top

Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an!

Verpasse keinen Blogbeitrag mehr und bleibe immer auf dem Laufenden. 😊