Köstliche Toastbrötchen aka English Muffins

Esst ihr gerne Toasties? Solche Toastbrötchen, auch English Muffins genannt, sind eine tolle Abwechslung zu Toastbrot. Morgens schnell in den Toaster und schwupps schon liegen sie warm und frisch auf dem Teller. Wusstet ihr eigentlich dass man die ganz einfach selbst machen kann? Und deshalb bekommt ihr heute mein Rezept für köstliche Toastbrötchen aka English Muffins.

Toasties

Toasties

Mit 50% Vollkornanteil ein wenig gesünder und vom Geschmack kerniger, dennoch locker und luftig.

Um Toastbrötchen zu backen braucht ihr noch nicht einmal den Ofen anzuwerfen. Jaaaa und genau deswegen wollte ich dieses Rezept eigentlich schon posten als es noch ganz heiß war, weil man die nur in der Pfanne backt und die Wohnung nicht noch mehr aufheizt mit dem Backofen. Hab es leider nicht geschafft, aber ich erinnere euch im nächsten Sommer wieder daran. 😄👍

Toasties

Toasties

Toasties

Zutaten für ein Teiggewicht von 905 g / 14 Toastbrötchen zu je 64 g Teigeinlage

Vorteig
75 g Dinkelvollkornmehl
75 g Milch
1,07 g Bio Trockenhefe (alternativ 2,5 g Frischhefe)

Hauptteig
Vorteig, kühlschrankkalt
200 g Dinkelmehl 630
175 g Dinkelvollkornmehl
75 g aufgefrischter Dinkel-Lievito Madre, kühlschrankkalt
4,25 g Flohsamenschalen
0,5 g Acerolapulver (alternativ 20 g Orangensaft und die Schüttflüssigkeit um dieselbe Menge reduzieren)
210 g Milch, kühlschrankkalt
15 g Honig
1 Ei, kühlschrankkalt

15 g Butter, kühlschrankkalt
10 g Salz

Dinkel- oder Maisgrieß zum Bestäuben

Die kalten Zutaten sind nötig, da sich der TM beim Kneten stark erhitzt und dadurch die Teigtemperatur zu hoch würde. Knetet ihr per Hand oder mit einer anderen Maschine ist das nicht nötig.

Zubereitung

Mehl, Wasser und Hefe für den Vorteig miteinander verkneten und etwa 1,5 Std bei 27/28 Grad gehen lassen, der Vorteig sollte sich etwa verdoppelt haben. Danach bis zur Verwendung (maximal 24 Std) in den Kühlschrank stellen.

Alle Zutaten für den Hauptteig, bis auf Butter und Salz, im Thermomix 1 min / Stufe 1 mischen, dann 4 min Knetstufe. Nun die Butter und das Salz dazu und weitere 2 min Knetstufe unterkneten.

Den Teig in eine mit Olivenöl geölte Teigwanne oder Schüssel mit Deckel geben. 45 min bei 27/28 Grad anspringen lassen, danach dehnen und falten und für 10-14 Std in den Kühlschrank stellen.

Nach der kalten Gare vorsichtig auf eine gut bemehlte Arbeitsplatte geben.
Nun könnt ihr entweder den Teig ausrollen (etwa 1-1,5 cm dick) und mit einem runden Ausstecher, 8 cm Durchmesser, Teiglinge ausstechen. Das ist die hübschere Variante.
Ihr könnt aber genauso gut 14 Teiglinge abstechen, rund schleifen und flach drücken (etwa 1-1,5 cm).
Nach dem Formen oder Ausstechen die Teiglinge mit Grieß bestreuen und abgedeckt etwa 120-150 min bei 23/24 Grad gehen lassen.

Eine beschichtete Pfanne mit Butter ausreiben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Die Toastbrötchen in der Pfanne für etwa 4-5 min mit Deckel backen. Nun wenden, den Deckel unten lassen und die zweite Seite weitere etwa 4-5 min backen.

Man kann sie nun natürlich auch direkt essen oder aber man schneidet sie nach dem Auskühlen auf und friert sie ein. So kann man sich jederzeit ein paar Toastbrötchen in den Toaster werfen und frisch genießen.

Toasties

Toasties

Teile diesen Beitrag 🙂

25 Kommentare zu „Köstliche Toastbrötchen aka English Muffins“

    1. Hallo Karin 🙂
      Der Vorteig ist bei den Zutaten für den Hauptteig mit aufgezählt und kommt mit denen zusammen. 
      Liebe Grüße 
      Johanna 

  1. Hallo.Wie rechne ich in normale Trockenhefe um? Auch wenn Sie das nicht nutzen nur sonst kann ich meine wegwerfen und das möchte ich nicht nicht.Ich hab unter wissen nicht s gefunden.Wäre superklasse.Danke!

    1. Ich habe dich schon verstanden. 🙂 Aber die Rechnung ist so herum einfacher wenn du einfach die Angabe für die Frischhefe durch 3 teilst. Ansonsten rechne die Bio Trockenhefe mal 2,33, das ist dann die Menge der Frischhefe und dann durch 3, das ist dann die Menge für die konventionelle Trockenhefe.

    1. Hallo Uschi 🙂
      Kann man, dafür müsste man aber das ganze Rezept umbauen. Ich werde irgendwann eine Easy Peasy Version mit Hefe in den Blog bringen. Kann aber noch dauern.
      Liebe Grüße
      Johanna

      1. Hallo Uschi,
        so jetzt nochmal mit mehr Zeit. 🙂
        Du kannst statt dem LM 25 g Wasser und 50 g Dinkelmehl 630 an den Teig geben und zusätzlich etwa 0,5 Hefe. Da musst du mal gucken und den Teig im Auge behalten ob die Zeiten noch passen.
        Liebe Grüße
        Johanna

    1. Ich verstehe leider gerade nicht genau was du wissen möchtest.
      Aber ich versuche trotzdem zu antworten. Der Kühlschrank ist nicht das Notwendige sondern die lange Gare. Wenn du ein Rezept, das auf kalte Gare ausgelegt ist mit warmer Gare machst, ist es viel schneller fertig und hat weniger Zeit zu reifen. Darum geht es.
      Liebe Grüße
      Johanna

  2. Hab mich nicht gut ausgedrückt, entschuldigung. Ich meinte die Brotrezepte hier werden ja nicht im Kühlschrank gelagert für bei der langen Gare. Und ich fragte mich wieso der Toastiesteig nicht auch einfach „normal“ reift ausserhalb.Herzlichst Marion. Mein Teig lagert nun im Kühl.

    1. Dann hatte ich es ja richtig verstanden. Ich erkläre es gern ausführlicher.
      Ich habe viele Rezepte, auch für Brote, für kalte Gare und auch viele für warme Gare. Je nachdem welche Variante der Gare man wählt ist mehr oder weniger Triebmittel enthalten. Bei warmer Gare weniger und bei kalter Gare mehr. Deshalb würde ein Teig für kalte Gare bei warmer Gare viel schneller reifen was dann zu Lasten des Aromas und der Verträglichkeit geht.
      Falls dazu noch Fragen bestehen dann frag ruhig.
      Liebe Grüße
      Johanna

  3. Vielen Dank das du dir die Zeit nimmst zum antworten! Nun hab ich verstanden. Das macht auch total Sinn. Werde abends backen und bin sehr gespannt. Dir einen schönen Tag.Herzlichst Marion.

  4. Also supersuper lecker. Und auch ohne LM. Ich hab den weggelassen und 1.5 Gramm mehr Trockenhefe dazu. Perfekt. Teste das demnächst mit jedoch fehlen tuts nicht. Hammerrezept 10 Sterne!! Gruss Berni

    1. Hallo Berni 🙂
      Das freut mich sehr. 👍🏻
      Vielen lieben Dank fürs nachbacken und die tolle Rückmeldung. 😊
      Liebe Grüße
      Johanna

  5. Also ich hab schon einige Toasties-Rezepte die schmecken auch gut und klar schnell mit mehr Hefe. Nun hab ich gestern deine gebacken und sie sind der OBERHIT!! Hab grad pur und auch getoastet welche verschnaselt.Sowas von toll im Geschmack und die Konsistenz!Und ich hab den LM weggelassen da ich schlicht keinen hab und zu dusslich war beim ansetzen😝. Lediglich beim Hautptteig dann 1.5 Gramm Trockenhefe mehr. Menge war nur geschätzt. Und den Teig hab ich etwas dicker ausgewellt und der Durchmesser war ca. 8cm und der Teigling wog 59,5 Gramm..!! Zeitlich eine echte Einteilung die es allemal wert ist! Danke Johanna für das phänomenale Rezept <3 .Viele Grüsse Kristina

    1. Oh liebe Kristina 👏🏻😍 Das freut mich jetzt aber so sehr!!! ❤️ Vielen lieben Dank fürs nachbacken und diese tolle Rückmeldung! 😍🌸 Ich freue mich sehr, dass sie dir so schmecken. ❤️ Lass dir den Rest auch gut schmecken. Sieht aus. 😊👍🏻👍🏻
      Liebe Grüße
      Johanna

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Scroll to Top