Coleslaw – amerikanischer Krautsalat, in einer leichteren Variante

Sommerzeit ist Salatzeit, zumindest bei uns. An warmen Tagen essen wir am allerliebsten einfach einen Salat, zum Beispiel den leichten, bunten Nudelsalat mit Limette oder den Büffelmozzarella-Mango-Salat. Ich habe mir überlegt dieses Jahr endlich mal wieder ein paar meiner liebsten Salate in den Blog zu bringen und hoffe das gefällt euch. Zu unseren liebsten Salaten gehört auf jeden Fall der Coleslaw – amerikanischer Krautsalat, bei mir in einer abgespeckten Variante.

Coleslaw - amerikanischer Krautsalat
Amerikanischer Coleslaw ist eigentlich kein Leichtgewicht

Coleslaw ist normalerweise kein Leichtgewicht, denn er kommt mit viel fetter Mayo daher. Ich habe ihn etwas verschlankt und nun kann man ohne schlechtes Gewissen zugreifen. Bei Salaten mit Mayonnaise nehme ich grundsätzlich nur leichte Mayo oder leichte Salatcreme mit nur 10 % Fett. Außerdem habe ich festgestellt, dass man die Hälfte der Mayo ohne Probleme durch Magerquark ersetzen kann ohne dass es auffällt. Ich nehme wegen meiner Laktoseintoleranz laktosefreien Magerquark, dieser hat aber auch noch einen weiteren Vorteil, er ist nicht so sauer wie der normale Magerquark und deswegen cremiger und weniger auffällig im Geschmack. Ich mache auch gleich immer etwas mehr, weil man ihn ein paar Tage lagern kann.

Einfach, schnell und lecker – die perfekte Grillbeilage

Der Coleslaw ist richtig einfach und schnell gemacht. Kraut, Möhre und Zwiebel raspeln oder in Sekunden im Thermomix, der Ankarsrum oder einer anderen Küchenmaschine zerkleinern, die Zutaten für das Dressing zusammen rühren, zu den Raspeln geben und mischen. Jetzt nur noch durchziehen lassen und fertig. Dadurch, dass er beim durchziehen immer besser wird könnt ihr ihn gut vorbereiten und habt am nächsten Tag weniger Arbeit.

Den amerikanischen Krautsalat könnt ihr gut durchgezogen und gekühlt als Beilage zu Gegrilltem und Frittiertem servieren oder in Burger und Sandwiches füllen, aber auch zu einem gebratenen Hähnchenbrustfilet aus der Pfanne passt er bestens.

Eine ganz große Schüssel dieses leckeren Coleslaws bringe ich zum Blog-Event „Grillzeit!„mit, das Bettina von homemade & baked bei Zorra vom Kochtopf ausrichtet. Seit ganzen 10 Jahren verbloggt Bettina bereits auf ihrem Blog leckere Rezepte, mit frischen Zutaten und ohne Fertigprodukte. Ihre Leckereien sind einfach nachzumachen und auch für Anfänger geeignet. Die meisten ihrer Rezepte sind schnell und einfach gemacht, ab und zu findet man aber auch etwas aufwändigeres. Schaut einfach mal bei ihr rein, es lohnt sich. Ich hoffe mein Rezept gefällt den beiden und bin schon sehr gespannt auf die Zusammenfassung aller Einreichungen.

Euch wünsche ich jetzt ganz viel Spaß mit dem Rezept für amerikanischen Coleslaw in meiner leichten Variante und hoffe es schmeckt euch genauso lecker wie uns.
Eure Johanna

Zutaten für etwa 4 Portionen

Salat
etwa 550 g Weißkraut, äußere Blätter und Strunk entfernt
etwa 100 g Möhre, geschält
1/2 Zwiebel, geschält

Dressing
100 g Majo light oder leichte Salatcreme mit 10% Fett
100 g Magerquark
50 g Milch oder Buttermilch
30 g Rohrohrzucker
1 EL Condimento Bianco
1 EL Limettensaft
1/2 TL Salz
1/4 TL bunter Pfeffer aus der Mühle

Ankarsrum Assistent Original 10 % Rabatt*

auf den gesamten Einkauf im Ankarsrum Online Shop, *ausgenommen sind Promotionartikel und Werbemaßnahmen
Rabatt
Über diesen Link erhaltet ihr mit dem Rabattcode DINKELLIEBE_10 ganze 10 % Rabatt im Ankarsrum Onlineshop.

Letzte Aktualisierung am 18.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Nährwerte

pro 100 g meines schlanken Coleslaws
56 kcal, 8 g Kohlenhydrate, 1,3 g Fett, 2,4 g Protein

im Vergleich dazu die Nährwerte pro 100 g vom KFC Coleslaw
170 kcal, 11 Kohlenhydrate, 13 g Fett, 1 g Protein

Salat ist absolut euer Ding oder ihr sucht noch eine Beilage zum Grillen? Dann hätte ich hier in dieser Übersicht noch ein paar ganz leckere Exemplare für euch. Klickt euch gern mal durch.

Schreibt mir bitte einen Kommentar, wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert habt. Über Feedback freue ich mich nämlich sehr und es hilft mir besser bei Google gefunden zu werden. Vielen lieben Dank dafür!

Coleslaw - amerikanischer Krautsalat

*Affiliatelink/Werbelink: Dinkelliebe ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Grundsätzlich empfehle ich nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde.

**Affiliatelink/Werbelink/Rabattcode: Wenn ihr über diesen Link/mit diesem Rabattcode kauft könnt ihr mich dabei ein wenig unterstützen die Kosten für den Blog zu tragen. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich bedanke mich herzlichst im Voraus für eure Unterstützung!

4 Kommentare zu „Coleslaw – amerikanischer Krautsalat, in einer leichteren Variante“

  1. Liebe Johanna,
    Coleslaw ist einer meiner liebsten Salate und doch bereite ich ihn viel zu selten zu… Deine schlanke Version werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Vielen Dank für die Teilnahme und vielen Dank für deine lieben Worte über meinen Blog 🙂
    Viele Grüße, Bettina

    1. Liebe Bettina,
      ich freu mich sehr, dass ich deinen Geschmack damit getroffen habe. Ich hoffe er schmeckt dir so lecker wie uns, wenn du ihn dann ausprobierst.
      Ein sehr schönes Thema hat das Event und wenn ich es schaffe kommt auch noch ein zweites Rezept.
      Liebe Grüße
      Johanna

    1. Danke dir liebe Zorra, freut mich sehr wenn er dir gefällt. 😊
      Das war wieder ein tolles Blogevent!
      Liebe Grüße
      Johanna

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Scroll to Top

Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an!

Verpasse keinen Blogbeitrag mehr und bleibe immer auf dem Laufenden. 😊