Vanilliges Orangen-Osterbrot

Vanilliges Orangen-Osterbrot

Werbung wegen Markennennung

Werbung

Ich habe euch heute mein Rezept fĂŒr vanilliges Orangen-Osterbrot mitgebracht. Dieses Rezept hat mir bei der Entwicklung sicher ein paar graue Haare gebracht! 😅

Osterbrot

Mir schwebte ein reichhaltiges Osterbrot vor, mit Vanille und Orangengeschmack, mit langer Gare und wenig Hefe. Aber die Hefe hatte andere PlĂ€ne, die mochte den Likör und den hohen Anteil Orangeat einfach nicht. Was fĂŒr mich kein Problem ist, das kann man alles ĂŒber Temperatur und Zeit regeln. Nach GefĂŒhl. Aber schreib mal in ein Rezept rein: “Gare bitte nach GefĂŒhl gestalten!” 😅 Da wĂŒrden mich einige aber komisch angucken. 😄

Ich habe alles mögliche getestet. Mit und ohne Vorteig, sogar ohne den Likör aber glaubt mir der MUSS einfach da rein, mit kalter Gare, mit Gare bei Raumtemperatur und mit warmer Gare. Am einfachsten hat sich die warme Gare bei 27 Grad gestaltet. Diese Variante möchte ich euch nun an die Hand geben. 🙂

Das vanillige Orangen-Osterbrot ist flauschig weich und saftig, schmeckt herrlich orangig und vanillig und der Licor 43 rundet den gesamten Geschmack herrlich ab. Pur ein Traum, aber eine warme Scheibe mit Butter ist der Himmel! 😍😋

Pssst mal unter uns, das vanillige Orangen-Osterbrot schmeckt nicht nur an Ostern lecker, sondern das ganze Jahr ĂŒber. 😉🙂

Ihr sucht noch weitere Rezepte zu Ostern? Dann klickt mal hier.

Osterbrot

Zutaten fĂŒr einen sĂŒĂŸen Hefeteig mit einem  Teiggewicht von 706 g / 1 Osterbrot

QuellstĂŒck
60 g gestiftelte Mandeln
100 g Orangeat
30 g Licor 43*

Werbung

Biga
75 g Dinkelmehl 630
37 g Milch
0,54 g Bio Trockenhefe (alternativ 1,25 g Frischhefe oder 0,42 g konventionelle Trockenhefe)

Hauptteig
Biga, kĂŒhlschrankkalt
175 g Dinkelmehl 630
40 g Rohrohrzucker
3,5 g Flohsamenschalen
0,54 g Bio Trockenhefe (alternativ 1,25 g Frischhefe oder 0,42 g konventionelle Trockenhefe)
1/2 TL getrocknete Orangenschale
1/2 TL gemahlene Vanille
108 g Milch, kĂŒhlschrankkalt
10 g Orangensaft, kĂŒhlschrankkalt
1 Eigelb, kĂŒhlschrankkalt

QuellstĂŒck
40 g Butter, kĂŒhlschrankkalt
5 g Salz

Eistreiche
1 Eigelb
1 EL Milch
1 Prise Salz
1 Prise Zucker

Zum Bestreuen
Hagelzucker oder gestiftelte Mandeln

Werbung

Die kalten Zutaten sind nötig, da sich der TM beim Kneten stark erhitzt und dadurch die Teigtemperatur zu hoch wĂŒrde. Knetet ihr per Hand oder mit einer anderen Maschine ist das nicht nötig.

Zubereitung

FĂŒr das QuellstĂŒck die Mandeln und das Orangeat mit dem Licor 43 mischen und mindestens 4 Std im KĂŒhlschrank quellen lassen.

Die Zutaten fĂŒr den Vorteig miteinander verkneten und etwa 2 Std bei 27/28 Grad gehen lassen (ich habe dafĂŒr diesen GĂ€rautomat*). Der Vorteig sollte sich mindestens verdoppelt haben. Wenn ihr mit dem TM arbeitet dann stellt ihn nun noch einmal fĂŒr etwa 1 Std in den KĂŒhlschrank damit er kalt wird. Arbeitet ihr mit einer anderen Maschine oder per Hand könnt ihr direkt ohne kĂŒhlen weiter machen.

Alle Zutaten, außer QuellstĂŒck, Butter und Salz, im Thermomix 1 min / Stufe 1 vermischen, dann 5 min / Knetstufe zu einem glatten Teig verkneten. Nun das QuellstĂŒck, die Butter in StĂŒcken und das Salz zugeben und 1 min / Knetstufe einarbeiten.

Werbung

Den Teig in eine geölte Teigwanne oder SchĂŒssel mit Deckel geben und fĂŒr etwa 9 Std bei 27/28 Grad zur Gare stellen. Der Teig sollte sich wenigstens verdoppelt haben und von Blasen durchsetzt sein.

Osterbrot

Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsplatte geben, falten und rund formen. Die TrockenfrĂŒchte auf der OberflĂ€che absammeln, sie wĂŒrden im Ofen verbrennen. Den Teigling mit Schluss nach unten auf ein Backpapier oder eine Backfolie setzen und abgedeckt etwa 120 min bei 23 Grad zur StĂŒckgare stellen.

WĂ€hrenddessen den Ofen mit Backblech, Backstein oder Backstahl auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Eistreiche anrĂŒhren und den Teigling mit der Eistreiche bestreichen. Mit einer Schere von oben 3 Schnitte von der Mitte zum Rand hin setzen und zur Verzierung mit der Schere kleine Kreuze an den Seiten in den Teigling schneiden. Nun kann man es noch mit Hagelzucker oder gestiftelten Mandeln bestreuen.

Den Teigling auf der mittleren Schiene einschießen (ich schieße hiermit* ein), die Temperatur sofort auf 180 Grad runter regeln und 30 min backen.

Werbung

Das vanillige Orangen-Osterbrot am besten direkt warm mit Butter genießen. Aber auch kalt ist es ein Genuss und sogar am nĂ€chsten Tag ist es noch schön saftig.

Osterbrot

*Affiliatelink/Werbelink: Dinkelliebe ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums fĂŒr Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten. GrundsĂ€tzlich empfehle ich nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde.

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Werbung

Nach oben scrollen
Verpasse keinen Beitrag mehr

Melde dich fĂŒr meinen Newsletter an!​