Kräuter-Dip

Ein absolut anpassungsfähiger Allrounder in meiner Küche, der immer wieder zum Einsatz kommt, ist dieser einfache aber sehr leckere Kräuter-Dip. Wir essen ihn sehr gerne als Dip zu Beilagenbrot und Gemüsesticks, aber auch als kalte Sauce zu Salzkartoffeln und gekochten Eiern schmeckt er vor Allem an sehr warmen Tagen im Sommer super. Außerdem passt er auch sehr gut zu Gegrilltem sowie zu Pellkartoffeln.

Kräuter-Dip

Er ist absolut flexibel und ich nehme meist einfach was ich gerade im Kühlschrank habe. Habe ich die Auswahl dann entscheide ich danach wie flüssig, fest oder cremig ich ihn jetzt gerne hätte. Natürlich ist er mit Joghurt ziemlich dünn, mit Quark schön fest und mit Creme Fraiche schön cremig. Aber auch Mischungen aus beispielsweise Joghurt und Frischkäse sind sehr zu empfehlen.

Kräuter-Dip

Da ich Knoblauch und Kräuter küchenfertig zubereitet und zerkleinert eingefroren habe, ist der Dip bei mir ratzfatz angerührt und macht keinerlei Arbeit. Ansonsten fällt wirklich nur das zerkleinern des Knoblauchs und der Kräuter an, dann alles verrühren fertig.

Kräuter-Dip

Zutaten für etwa 270 g Kräuter-Dip

250 g Joghurt oder Schmand, Saure Sahne, Frischkäse, Quark, Creme Fraiche
1 EL Condimento Bianco oder Limettensaft
1 TL Honig
1 Zehe Knoblauch, gehackt, TK oder frisch
1 EL Basilikum, gehackt, TK oder frisch
1 EL Petersilie, gehackt, TK oder frisch
etwas Pfeffer und Salz

Zubereitung

Alle Zutaten in einem Schüsselchen miteinander verrühren und mit etwas Pfeffer und Salz abschmecken. Fertig.

Die Kräuter können nach Geschmack variiert werden.

Tipp
Je nachdem wie die Konsistenz sein soll nehme ich eher Joghurt für eine Sauce oder Schmand für einen festeren Dip. Auch Joghurt und Frischkäse gemischt ergibt eine tolle Konsistenz zum dippen.

Kräuter-Dip

Teile diesen Beitrag 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Scroll to Top