Fifty Fifty Toast

Wenn wir in den Urlaub fahren und eine Ferienwohnung gemietet haben dann nehmen wir immer unser eigenes Brot mit. Ich backe dann immer ein normales und ein Toastbrot. Beides schneide ich in Scheiben, friere sie ein und nehme sie in der Tiefkühltasche mit Kühlakkus mit und in der Ferienwohnung dann direkt wieder ab damit ins Gefrierfach. So haben wir den ganzen Urlaub über keine Sorgen mit der Brotversorgung. 😉

Fifty Fifty Toast

Das Fifty Fifty Toast entstand direkt vor unserem letzten Urlaub. Wir waren im August an der Ostsee. Ich sag euch waren wir froh dieser Hitze hier zu entkommen! Bei uns waren es 38 Grad und dort oben 27. Wie angenehm. 🙂 Diesmal wollte ich jedenfalls mal kein helles Toastbrot mitnehmen. Das helle kommt übrigens auch noch irgendwann in den Blog. 🙂 Ja und so entstand das Fifty Fifty Toast.

Und für diese tolle Optik müsst ihr nicht mal flechten. Das ist ein Schummelzopf. 🙂 hihi Klasse oder? Ich zeige euch unten wie das geht. Total easy!

Mit 50 % Vollkornanteil, Hefewasservorteig, LM und kalter Gare ist es ein aromatisch nussiges Toastbrot das sowohl getoastet sowie als weiches Sandwich sehr lecker schmeckt.

Wenn ihr kein Hefewasser habt, dann könnt ihr auch Hefe verwenden. Unten in den Tipps habe ich euch die Angaben dazu gemacht.

Fifty Fifty Toast

Zutaten für ein Teiggewicht von 966 g / 1 Toastbrot

Hefewasser-Vorteig
80 g Hefewasser
80 g Dinkelmehl 630

Hauptteig
Hefewasser-Vorteig, kühlschrankkalt
120 g Dinkelmehl 630
250 g Dinkelvollkornmehl
75 aufgefrischter Dinkel Lievito Madre, kühlschrankkalt
6,25 g Flohsamenschalen
150 g Milch, kühlschrankkalt
125 g kaltes Wasser
20 g Orangensaft, kühlschrankkalt
15 g Honig

35 g Butter, kühlschrankkalt
10 g Salz

Die kühlschrankkalten Zutaten sind nötig, da sich der TM beim Kneten stark erhitzt und dadurch die Teigtemperatur zu hoch würde. Knetet ihr per Hand oder mit einer anderen Maschine ist das nicht nötig.

Zubereitung

Mehl und Hefewasser für den Vorteig mischen und etwa 5 Std bei 27 Grad gehen lassen. Er sollte sich etwa verdoppelt haben. Danach für mindestens weitere 5 Std im Kühlschrank weiter reifen lassen.

Alle Zutaten für den Hauptteig, bis auf die Butter und das Salz, im Thermomix 1 min / Stufe 1 mischen dann 4 min / Knetstufe. Dann Butter und Salz zugeben und nochmals 2 min / Knetstufe zu einem glatten Teig verkneten.

In eine mit Haselnussöl geölte Teigwanne oder Schüssel mit Deckel geben und etwa 60 min bei 23 Grad anspringen lassen.
Danach dehnen und falten und für 10 – 14 Std in den Kühlschrank stellen.

Den Teig etwa 60 min bei 23 Grad akklimatisieren lassen.

Fifty Fifty Toast

Auf die gut bemehlte Arbeitsfläche geben, falten und in 8 gleich große Stücke teilen. Die Teigstücke rund schleifen, bemehlen und versetzt in eine gefettete und bemehlte Kastenform setzen.

Abgedeckt etwa 2,5-3 Std bei 23 Grad bis zur vollen Gare reifen lassen.

Währenddessen den Ofen mit Backblech, Backstein oder Backstahl auf 230 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nochmal mit Mehl bestäuben und mit Schwaden einschießen. Sofort auf 200 Grad runterschalten und 45 min backen. Den Schwaden nach 15 min ablassen.

Tipp
Wenn ihr kein Hefewasser habt, dann könnt ihr 80 g mehr Wasser und 80 g mehr Dinkelmehl 630 zum Teig geben + 0,5% Hefe. Das sind 1,07 g Bio Trockenhefe oder 0,83 g Trockenhefe. Ansonsten bleibt alles so wie beschrieben.

Fifty Fifty Toast

Teile diesen Beitrag 🙂

6 Kommentare zu „Fifty Fifty Toast“

  1. Hallo,
    ich würde dieses Toastbrot gerne backen, habe aber keine LM mehr. Weizensauerteig TA200 ist guter vorhanden, frage mich jetzt ob ich gleiche Menge ASG davon nehmen kann und 50ml. Wasser weniger.?? Oder einen Sauerteig mit 10g ASG und 50g Mehl und 50gWasser vorher machen soll?
    Danke Dir schon mal für Deine Antwort 😀

    1. Hallo Nina,
      Du kannst dein ASG nehmen und es mit TA150 füttern.
      Du nimmst einfach 10 g ASG + 44 g Dinkel 630 + 22 g Wasser, verknetest das schön zu einer glatten Kugel und lässt es bei 27 Grad stehten bis es sich mindestens verdoppelt hat. Dann kannst du das genauso verwenden wie den LM. Nur der Geschmack wird ein anderer sein, da LM milder ist.
      Liebe Grüße
      Johanna

  2. Claudia Brickwedde

    Hallo Dinkelliebe, in vielen von deinen Rezepten steht als Zutat Orangensaft. Kann ich den mit Wasser austauschen oder durch Apfelsaft ersetzen. Lieben Gruß und Danke…. Claudia

    1. Hallo Claudia,
      nur mein Blog heißt Dinkelliebe, ich heiße Johanna. 😉😉
      Der Orangensaft stärkt durch sein Vitamin C das Glutengerüst. Du kannst ihn auch durch Zitronensaft ersetzen, diesen schmecke ich allerdings heraus. Zur Not gegen die jeweils im Rezept verwendete Flüssigkeit austauschen geht auch, dann geht dir aber der Effekt vom Vitamin C verloren.
      Liebe Grüße
      Johanna

  3. Hallo Johanna!

    60 Minuten bei 30° anspringen lassen – heißt das einfach den Teig 60 Minuten gehen lassen?

    Und die Butter hast du nicht zergehen lassen – mischt sich die so auch gut unter den Teig?

    Danke!!!
    Ich möchte diesen Toast nämlich gerne ohne Thermomix machen. Sieht echt lecker aus!!!

    LG Ingrid

    1. Hallo Ingrid,
      23 Grad bitte nicht 30! 🙂 Ja genau, das heißt der Teig soll bei dieser Temperatur gehen. Weil die Sauerteigkulturen und Hefen bei der wärmeren Temperatur erst einmal aktiviert werden und in Gang kommen sollen heißt das anspringen lassen. 🙂
      Knetet man mit der Maschine kommt die Butter kalt in den Teig und wird gut in den Teig eingeknetet. Willst du von Hand kneten? Dann rate ich dir die Butter vorher bei Raumtemperatur weich werden zu lassen.
      Liebe Grüße
      Johanna

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Scroll to Top