Ankarsrum Assistent Original Testbericht

Werbung

In meinem heutigen Testbericht darf ich euch die Ankarsrum Assistent Original vorstellen, eine großartige Küchenmaschine, die nicht nur wunderbar Teige kneten kann. Ganz am Ende meines Berichtes wartet dann auch noch ein fetter Rabatt auf die Maschine und das Zubehör auf euch, aber eins nach dem anderen.

Ankarsrum Assistent Original Testbericht

Ankarsrum Assistent Original Testbericht

Vielleicht ist es euch bereits aufgefallen, dass ich die Rezepte in den letzten Wochen mit der Ankarsrum Assistent Original umgesetzt habe, denn ich habe sie in den vergangenen 2 Monaten für euch auf Herz und Nieren getestet und bin absolut begeistert. Vorab muss ich gestehen, dass ich bereits seit Längerem mit diesem wunderhübschen Maschinchen geliebäugelt habe, ich hatte nur bisher keinen Platz in meiner winzigen Küche und ich war mir nicht sicher ob ich sie wirklich brauche oder ob sie dann aufgrund ihrer Größe nur herumstehen würde, da wir ja nur zu zweit sind.

Nun habe ich das große Glück und darf sie testen, wir haben ihr einen schönen Platz geschaffen und sie wirkt dort als wunderbarer Blickfang in meiner Küche. Und hergeben werde ich sie ganz sicher auch nicht mehr, denn trotz ihrer Größe kommt sie auch wunderbar mit den kleinen Mengen für uns zwei zurecht. Solltet ihr also Bedenken aufgrund ihrer Größe haben, kann ich euch beruhigen. Sie eignet sich auch für einen kleinen Haushalt perfekt. Aber eins nach dem anderen.

Ankarsrum Assistent Original Testbericht

Farben und Zubehör

Die Ankarsrum Assistent Original gibt es derzeit in vielen wunderschönen Farben, auch richtig knallige, da ist für jeden etwas dabei. Hier könnt ihr euch die Farben anschauen. Ich habe mich für die Farbe Creme Light entschieden, da sie perfekt zu meiner kleinen Landhausküche mit ihren vanillefarbenen Schränken passt, so fügt sie sich vom Design her perfekt ein. Apropos Design, für mich ist das die schönste Küchenmaschine auf dem Markt, denn ich liebe ihr zeitloses Retrodesign.

Die Ankarsrum Assistent Original kommt bereits mit einigem Zubehör als Grundausstattung daher, sodass ihr direkt mit ihr losrühren und kneten könnt. Zur Grundausstattung gehören:

  • Edelstahlschüssel, 7L Fassungsvermögen für ganze 5 kg Teig
  • Knethaken
  • Teigwalze
  • Teigabstreifer
  • Teigkarte
  • Rührschüssel, 3,5 L Fassungsvermögen
  • Planetenschlagwerk mit Schneebesen und Rührbesen
  • ein Deckel, passend für beide Schüsseln, dient auch als Spritzschutz bei der Rührschüssel
  • Rezeptbuch
Ankarsrum Assistent Original Testbericht
Die Anka mit der kompletten Grundausstattung.
Ankarsrum Assistent Original Testbericht
Die Anka mit der Edelstahlschüssel, Teigwalze und Teigabstreifer.
Ankarsrum Assistent Original Testbericht
Die Anka mit der Rührschüssel, dem Planetenschlagwerk und Schneebesen.

Das Zubehör ist sehr wertig verarbeitet und verspricht eine lange Haltbarkeit. Apropos Haltbarkeit, auf das leistungsstarke Maschinchen gibt es ganze 7 Jahre Garantie. Na wenn das nichts ist!

Aber die Ankarsrum Assistent Original kann nicht nur rühren und kneten, die vielen verschiedenen Zubehörteile ermöglichen unter anderem das Kneten, Mixen, Schlagen, Passieren, Wolfen, Wursten, Nudeln, Flocken, Raspeln, Reiben und Mahlen von Zutaten.  Nicht umsonst nennt sie sich Assistent, denn sie kann euch bei sehr vielen Arbeiten in der Küche assistieren und helfen. Weiteres Zubehör:

  • Fleischwolf
  • Passieraufsatz, Pastascheiben, Reibvorsatz, Spritzgebäckvorsatz und Wurstfüllaufsätze für den Fleischwolf
  • Flockenquetsche
  • Gemüseschneider
  • Getreide- und Kaffeemühle
  • Mixeraufsatz
  • Pastawalzen für Fettuccine, Lasagne und Spaghetti
  • Zitruspresse

Genauer anschauen könnt ihr euch das Zubehör hier. Ich werde mir ganz sicher noch weiteres dazuholen.

Die etwas andere Maschine

Mit einem Fassungsvermögen von 7 Litern könnt ihr bis zu 5 kg Teig auf einmal in der Edelstahlschüssel zubereiten. Im Gegensatz zu anderen Küchenmaschinen dreht sich die Schüssel anstelle der Werkzeuge über dem Motor und dem Getriebe. Diese einzigartige Konstruktion macht den 1.500 Watt starken Motor noch robuster, effizienter und kraftvoller. Dank der offenen Schüssel lassen sich während der Zubereitung problemlos Zutaten hinzufügen und der Teig lässt sich jederzeit beobachten.

Das mag für den ein oder anderen etwas gewöhnungsbedürftig sein, ich schätze diese Bauart jedoch sehr. Ich hatte vor ein paar Jahren, noch lange vor Blogzeiten, kurzfristig mal eine Maschine mit Arm und habe sie schnell wieder verkauft. Mir lag es überhaupt nicht, dass immer dieser Arm über der Schüssel war und man kaum Platz hatte um weitere Zutaten hinzuzufügen. Mir sind immer Zutaten daneben gegangen, wenn ich nicht extra den Arm hochgemacht habe um etwas einzufüllen.

Das ist bei der hübschen Schwedin vollkommen anders. Die Schüssel wird direkt von unten angetrieben und dreht sich, von oben ist sie offen und man kann bequem jederzeit in den Knetvorgang eingreifen, den Teig beobachten oder weitere Zutaten zugeben. Man sollte offen für die andere Funktionsweise sein und sich darauf einlassen, dann kann man sehr glücklich mit ihr werden.

Rühren und kneten mit der Ankarsrum Assistent Original

Ich habe mich in den vergangenen Wochen mit dem Kneten und Rühren in der Ankarsrum Assistent Original, die unter Fans auch liebevoll Anka genannt wird, auseinandergesetzt und sie für euch getestet. Nun möchte ich euch diese Funktionen genauer vorstellen und beschreiben.

Kneten in der Edelstahlschüssel

Wie bereits erwähnt beträgt das Volumen der Edelstahlschüssel der Ankarsrum Assistent Original ganze 7 Liter und man kann bis zu 5 kg Teig darin kneten. Solche Massen habe ich nicht ausprobiert, da es für uns zwei viel zu viel ist und ich immer nur 1 kg Teige knete. Dies hat jedoch sowohl mit der Teigwalze als auch mit dem Knethaken ganz wunderbar funktioniert. Bisher habe ich meine Teige im TM geknetet und das Messer am Boden hat mich bei der Entnahme der Teige massiv genervt. Die Anka macht das so wunderbar, dass sie diesen Part ab sofort übernehmen darf.

Auch hüpft der TM über die Arbeitsplatte, meines Wissens nach hüpfen, ruckeln und ächzen auch alle anderen Küchenmaschinen am Markt, wenn ich mit ihm knete. Deswegen musste ich immer dabei bleiben damit er nicht von der Arbeitsplatte springt. Das hat mit der Ankarsrum Assistent Original nun ein Ende, denn mit ihren stolzen 8,6 Kilogramm ruckelt und wackelt da nichts. Sie steht fest wie ein Fels in der Brandung und man kann die Knetzeit getrost anders nutzen und ihr die Arbeit alleine anvertrauen.

Dank ihres Timers kann man ihr die Knetzeit vorgeben, dann hört sie auf wenn sie fertig ist, oder auch auf Dauerbetrieb stellen dann muss man die Zeit eben selbst im Auge behalten. Ich halte es bei meinen Dinkelteigen mittlerweile so, dass ich den Timer einmal ganz aufziehe, das sind dann 14 Minuten, danach gebe ich Öl und Salz hinzu und ziehe ihn noch einmal ganz auf. Nach dieser Zeit ist der Teig fertig und fenstert wunderbar.

Unbedingt beachten sollte man, dass zuerst die Flüssigkeiten in die Schüssel kommen und dann erst die trockenen Zutaten. Andersherum funktioniert es nicht so gut. Außerdem kann es sehr lange dauern bis sie alles gemischt hat, wenn man sie einfach laufen lässt. Eine ganz fixe Methode alles gut zu mischen damit sie gleich loskneten kann ist folgende: Nachdem die Zutaten in der Schüssel sind nur den Teigabstreifer einsetzen und die Maschine auf mittlerer Stufe einschalten. Den Teigabstreifer immer wieder zur Mitte hin bewegen, so mischen sich die Zutaten super flott. Nun kann man die Teigwalze oder den Knethaken einsetzen und mit dem Kneten loslegen.

Ankarsrum Assistent Original Testbericht
Zutaten vor dem Mischen, zu unterst die Flüssigkeit.
Ankarsrum Assistent Original Testbericht
Zutaten nach dem Mischen mit dem Teigabstreifer, und nun kommt erst die Walze oder der Haken dazu.

Als erstes Rezept habe ich das Schweizer Ruchbrot mit der Ankarsrum Assistent Original und der Teigwalze geknetet. Der Teig wurde wunderbar fluffig und zart, die Krume schön unregelmäßig, ganz so wie es bei diesem Brot sein soll. Auch den Teig für meine Herzbrötchen mit Mohn habe ich mit der Anka gemacht, als ich das Rezept neu überarbeitet habe. Sie sind damit noch fluffiger geworden als sie zuvor schon waren. Diese fluffigen Vollkorn Weggli habe ich auch mit der Anka geknetet und sogar der Hefeteig für meine Doughnuts mit Erdbeerglasur ist ganz wunderbar geworden.

Ankarsrum Assistent Original Testbericht
Teig für die schweizer Vollkorn Weggli mit der Teigwalze.

Den Knethaken habe ich bei einem reinen Vollkornbrot ausprobiert, welches es noch nicht in den Blog geschafft hat, aber in den nächsten Wochen noch folgen wird. Auch hier hat mit dem Knethaken alles ganz wunderbar geklappt und der Teig war nach dem Kneten schön wollig und ordentlich ausgeknetet.

Ankarsrum Assistent Original Testbericht
Teig für ein Dinkelvollkornbrot mit dem Knethaken.
Geduld ist gefragt

Das Kneten mit der Ankarsrum Assistent Original gleicht dem Kneten mit der Hand, dementsprechend dauert es auch ebenso lange. Nur dass man es eben nicht selbst machen muss, sondern die hübsche Schwedin übernimmt diesen Part und ihr könnt in der Zeit andere Dinge tun.

Beim Kneten mit der Ankarsrum Assistent Original ist Geduld gefragt, denn es dauert. Sie benötigt etwa 3-4 Mal so lang wie eine andere Küchenmaschine. Schnell schnell mal einen Brot- oder Brötchenteig machen ist mit ihr nicht drin, das war für mich eine große Umstellung. Aber wenn man beachtet, dass man länger braucht und entsprechend etwas früher anfängt ist das auch kein Problem. Und die Zeit kann man, wie oben bereits beschrieben, anders nutzen, man braucht nicht wie bei anderen Küchenmaschinen daneben stehen.

Die Geduld lohnt sich allerdings sehr. Das langsamere Kneten kommt Sauer- und Hefeteigen sehr zugute, meine Brotteige sind nach dem Kneten mit der Ankarsrum Assistent Original so schön ausknetet wie noch nie und fenstern wie sie bisher noch nie gefenstert haben.

Teigwalze oder Knethaken für Brotteige?

Grundsätzlich könnt ihr selbst entscheiden ob ihr mit der Teigwalze oder dem Knethaken arbeiten wollt, das ist einfach eine Frage der persönlichen Vorliebe. Im Großen und Ganzen erhält man nämlich mit beiden das gleiche Ergebnis. Die beiden Werkzeuge bieten allerdings jeweils bestimmte Vorteile.

Während die Teigwalze den Teig eher knetet wie eine Faust, knetet der Haken den Teig indem er daran zieht. Die Walze eignet sich eher für kleinere, weiche Teige, der Haken für größere, festere und auch roggenlastige Teige.

Aber auch Rührteige, Biskuitteige und sogar Mürbteig mit kalter Butter können in der Edelstahlschüssel mit der Walze gerührt werden. Dazu später mehr.

Das nachträgliche Zugeben von Zutaten

Das nachträgliche Zugeben von Zutaten stellt rein platztechnisch kein Problem dar, da die Schüssel von oben offen ist. Man hat jede Menge Platz um jederzeit etwas nachzugeben oder in die Geschehnisse einzugreifen.

Allerdings kann es sich etwas schwierig gestalten wenn es sich um das nachgeben von Wasser oder Fett handelt. Wenn das außen am Teig und in der Schüssel landet, dann schmiert der Teig erst einmal eine lange Zeit in der Schüssel herum und es dauert lange bis endlich wieder etwas passiert.

Um Butter später zum Teig zu geben, halte ich die Maschine kurz an um mit einem Spatel ein Loch in den Teig zu machen und sie dort hineinzugeben. Das hat bei mir ganz gut geklappt. Und das funktioniert auch bei einem Schluck Öl oder Wasser sehr gut.

Ankarsrum Assistent Original Testbericht
Für das Nachgeben von Butter, einem Schluck Wasser oder Öl einfach mit einem Spatel ein Loch in den Teig machen und dort hineingeben.

Auch könnt ihr Wasser zum Beispiel mit einer Sprühflasche in Sprühstößen nachgeben. Das habe ich selbst nicht ausprobiert, aber gelesen dass es ganz gut funktionieren soll.

Auch kann man diese Zutaten sehr gut in das Loch geben das sich von alleine um die Walze oder den Knethaken herum im Teig bildet solange er noch nicht ausgeknetet ist.

Die Rührschüssel und das Planeten-Schlagwerk

Im Gegensatz zur Edelstahlschüssel steht die 3,5 Liter Rührschüssel fest auf der Maschine, in der Mitte wird ein Planetenschlagwerk auf den Kamin aufgesetzt, das von unten angetrieben wird. Mit dabei Rührbesen und Schneebesen zum Auswechseln. Die Schüssel selbst ist aus BPA-freiem Kunststoff, Glas wäre sicher schöner das mag den ein oder anderen stören, mich persönlich stört das aber nicht wirklich.

Anders als man vermuten würde können in der Rührschüssel sogar heiße Zutaten verarbeitet werden, zum Beispiel für italienische Baisermasse mit heißem Zuckersirup.

Mit den Schneebesen könnt ihr Baiser, Sahne, Eier, Pfannkuchenteig und luftige Teige wie Biskuit schlagen. Die Rührbesen eignen sich für Rührteig, Plätzchen- und Mürbteig, hierbei sollte die Butter weich sein.

Manche stört der Kamin in der Mitte der Schüssel, mich stört er nicht. Da ich bisher vieles mit dem Thermomix gemacht habe und dort das Messer in der Mitte am Boden sitzt bin ich schlimmeres gewohnt und finde den Kamin deutlich erleichternd im Gegensatz zum Messer beim TM. Auch den Arm anderer Maschinen über der Rührschüssel empfinde ich als deutlich störender als den Kamin in der Mitte der Schüssel bei der Anka.

Eiweiß und Sahne mit den Schneebesen schlagen

Eiweiß und Sahne schlagen stellen gar kein Problem mit der Anka dar, sie macht das mühelos und spielerisch. Eiweiß und Sahne habe ich bisher immer mit dem Handmixer aufgeschlagen, da der TM das in meinem Augen nicht gut kann, diesen Part wird nun die Anka übernehmen. Damit es nicht spritzt kann man den Deckel als Spritzschutz drüber setzen.

Ich habe beides ausprobiert als ich den leckeren Angel Food Cake mit Creamcheesefrosting und Erdbeeren gemacht habe, der köstliche Engelskuchen ist mit der Anka ratzfatz angerührt.

Ankarsrum Assistent Original Testbericht
Eischnee schlagen mit den Schneebesen.
Ankarsrum Assistent Original Testbericht
Sahne schlagen mit den Schneebesen.

Da der Rührteig für meinen Guinness Chocolate Cake mit Whiskeycreamfrosting sehr dünn ist, habe ich hierfür auch die Schneebesen genommen. Auch hier hat nicht nur das Teig rühren, sondern auch das Sahne schlagen für das Frosting wieder einwandfrei geklappt.

Ankarsrum Assistent Original Testbericht
Dünner Rührteig mit den Schneebesen.
Rührteig und Mürbteig mit den Rührbesen rühren

Für einen Rührteig, der schwer reißend vom Löffel fällt, nimmt man die Rührbesen. Dafür habe ich kein Beispiel parat, da ich einen solchen Teig viel zu selten mache. Aber den Teig für die Sauerrahmplätzchen mit Erdbeermarmelade haben die Rührbesen anstandslos zusammengerührt. Die Konsistenz dieses Teiges, hmmm wie kann man sie beschreiben, liegt irgendwo zwischen Rühr- und Mürbteig.

Ankarsrum Assistent Original Testbericht
Plätzchenteig mit den Rührbesen.

Mürbteig wird auch mit den Rührbesen gerührt, allerdings anders als gewohnt mit zimmerwarmer, weicher statt kalter Butter. Und das ist überhaupt kein Problem, denn der Teig kommt nach dem Zusammenrühren ja sowieso in die Kühlung. Bei meinem Erdbeer-Himbeer-Käsekuchen mit Streuseln könnt ihr euch selbst davon überzeugen, dass es im Ergebnis absolut keinen Unterschied macht Mürbteig mit zimmerwarmer Butter herzustellen. Für die Quarkfüllung habe ich nach dem Mürbteig „klick klick“ schnell die Rühr- gegen die Schneebesen getauscht und sie auch noch schnell zusammengerührt.

Ankarsrum Assistent Original Testbericht
Mürbteig mit zimmerwarmer Butter aus der Rührschüssel.

Wer vergessen hat die Butter aus dem Kühlschrank zu legen, größere Mengen machen will oder Mürbteig aus Überzeugung nur mit kalter Butter macht, kann den Mürbteig aber auch in der Edelstahlschüssel mit der Teigwalze herstellen. Ich hab es bei den Limettenblüten ausprobiert und es funktioniert tatsächlich.

Ankarsrum Assistent Original Testbericht
Mürbteig mit kalter Butter aus der Edelstahlschüssel.

Auch Rührteig und Biskuit rühren, Sahne und Eischnee aufschlagen soll alles mit der Edelstahlschüssel und der Teigwalze möglich sein. Ich habe es bisher allerdings noch nicht ausprobiert.

Tipps und Tricks

Viele Tipps und Tricks sowie Rezepte findet ihr direkt auf der internationalen Seite von Ankarsrum selbst. Wenn man mal nicht so genau weiß wie etwas herzustellen ist, kann man sich dort Tipps holen, oder einfach im Rezeptbuch der Grundausstattung ein ähnliches Rezept suchen um die Vorgehensweise nachzuschlagen.

Auf dem Youtube Kanal von Ankarsrum Deutschland könnt ihr euch verschiedene Videos zur Maschine und den Zubehörteilen anschauen. Auf dem Youtube Kanal von Ankarsrum USA findet ihr ein paar Videos mehr.

Und last but not least möchte ich euch nicht die tolle Facebook Gruppe „Die Ankarsrum – von Benutzern für Benutzer“ vorenthalten. Hier gibt es jede Menge Tipps und Tricks, ihr könnt alles nachfragen und andere Ankarsrum Nutzer und Liebhaber helfen euch mit ihren Tipps weiter.

Fazit

Ihr habt es ja bereits herausgehört, ich bin absolut hin und weg von der Maschine. Sie gefällt mir sowohl optisch vom Design her total, als auch von ihrer Funktionsweise. Sie ist absolut unkompliziert und man kann jederzeit in das Geschehnis eingreifen und von oben Zutaten nachgeben.

Sie wird bei mir in Zukunft viele Aufgaben übernehmen, die sie einfach besser kann als der TM oder die er in meinen Augen gar nicht kann. Die beiden werden sich sicher perfekt ergänzen.

Ich habe immer wieder gelesen, dass sie eher für Hobbybrotbäcker geeignet wäre als für Hobbykuchenbäcker. Das kann ich so nicht unterstreichen. Ich backe jede Woche sowohl Brot und Brötchen, als auch Kuchen oder Stückchen für uns und für meine Belange ist sie genau richtig. Es funktioniert beides wunderbar, ich konnte nichts Nachteiliges feststellen, bin aber auch kein Tortenbäcker.

Ich hoffe euch hat mein Testbericht gefallen und, falls ihr gerade vor einer Kaufentscheidung bezüglich einer Küchenmaschine steht, geholfen.

Zum Abschluss noch eine Überraschung für euch – ein fetter Rabatt

Wenn ihr euch nun nach meinem Bericht, oder vielleicht auch schon länger, mit dem Gedanken tragt die Ankarsrum Assistent Original anzuschaffen, oder ihr besitzt sie schon und denkt über den Kauf von Zubehör nach, dann könnt ihr die Maschine und das Zubehör (ausgenommen sind Promotionartikel und Werbemaßnahmen) ab sofort mit einem dicken Rabatt von 10% mit dem Rabattcode DINKELLIEBE_10 über den deutschen Ankarsrum Shop** kaufen. Der Gutscheincode kann nur über diesen Link eingelöst werden.

Wenn ihr die Maschine und/oder das Zubehör in den Warenkorb gelegt habt, könnt ihr den Rabattcode DINKELLIEBE_10 im Warenkorb über das Feld „Coupon einlösen“ eingeben und der Rabatt wird direkt abgezogen.

Ich bin mir absolut sicher, ihr werdet den Kauf nicht bereuen.

Eure Johanna

Ankarsrum Assistent Original 10 % Rabatt*

auf den gesamten Einkauf im Ankarsrum Online Shop, *ausgenommen sind Promotionartikel und Werbemaßnahmen
Rabatt
Über diesen Link erhaltet ihr mit dem Rabattcode DINKELLIEBE_10 ganze 10 % Rabatt im Ankarsrum Onlineshop.

**Affiliatelink/Werbelink/Rabattcode: Wenn ihr über diesen Link/mit diesem Rabattcode kauft könnt ihr mich dabei ein wenig unterstützen die Kosten für den Blog zu tragen. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich bedanke mich herzlichst im Voraus für eure Unterstützung!

34 Kommentare zu „Ankarsrum Assistent Original Testbericht“

  1. Liebe Johanna, es scheint als hättest du die perfekte Küchenmaschine für dich gefunden 😊 ein toller Testbericht, der bei Unentschlossenheit sicher weiterhilft. Ich finde ja die gesamte Konstruktion sehr interessant.
    Wegen dem längeren Zeitaufwand wäre sie wahrscheinlich eher nichts für mich, mit Kleinkind solltees etwas schneller gehen 😄 ich bin aber im Moment auch noch mit meiner jetzigen Küchenmaschine zufrieden.
    Liebe Grüße, Bettina

    1. Liebe Bettina,
      ich freue mich sehr, dass dir mein Bericht so gut gefällt. 😊
      Der längere Zeitaufwand ist eigentlich gar nicht schlimm. Du fängst einfach eine halbe Stunde früher an als normal und die Anka knetet alleine. Man muss nicht dabei bleiben, da wackelt nichts, die arbeitet ganz alleine ohne dass was passiert oder vom Küchenschrank hopst. Das hätte ich im Beitrag vielleicht noch erwähnen sollen. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

  2. Liebe Johanna,
    mir ist bei deinen neuesten Rezepten sofort aufgefallen, dass sie mit der Ankarsrum zubereitet sind. Wollte auch schon nachfragen… 😊
    Ich finde sie auch wunderschön und habe bisher nur gutes darüber gelesen. Dein Bericht ist sehr ausführlich und sehr gut geschrieben!
    Habe mir jedoch erst vor 2 Jahren den TM 6 gegönnt… Es geht mir jedoch wie dir, das rausnehmen der zubereiteten „Speisen „, egal ob Teig, Dips, Pestos etc, ist immer eine kleine Herausforderung. Einiges bekomme ich oft schlecht heraus, und das ist ein bisschen Verschwendung von Lebensmitteln.
    Die 10% sind jedoch schon verführerisch…
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag ☀️
    Silke

    1. Liebe Silke,
      ich finde die Anka ist die perfekte Ergänzung zum TM. Sie knetet besser, kann mit dem entsprechenden Zubehör auch raspeln, schneiden, nudeln, wursten, Plätzchen machen, usw. Und sie kann im Gegensatz zum TM toll Sahne und Eiweiß aufschlagen. Bei mir sind die zwei jetzt ein tolles Team. Solltest du es dir doch noch überlegen, dann denk an die Prozente über meinen Rabattcode DINKELLIEBE_10. 🙂
      Als kleiner Tipp für den TM, Reste am Messer bekommst du gut raus wenn du zum Schluss wenn er leer ist nochmal kurz auf Stufe 10 gehst. Dann schleudert er alles vom Messer an den Topf und man kann es entnehmen.
      Liebe Grüße
      Johanna

  3. Liebe Johanna, ich benutze auch schon ein paar Jahre die ankarsrum und bin noch immer so begeistert, wie du jetzt. Sicherlich gibt es das ein oder andere, was besser sein könnte, aber wo gibt’s das nicht. 😊

  4. Liebe Johanna, die Teige bzw. die neuen Rezepte die du ausschließlich mit der Ankarsrum veröffentlichst, kann ich diese Rezepte auch mit dem TM umsetzen? Oder sind diese Rezepte speziell für das Kneten im Ankarsrum von dir entwickelt?
    Vorab herzlichen Dank für deine Info.
    LG Nicole

    1. Liebe Nicole,
      du kannst die Rezepte auch im TM umsetzen. Suche dir dafür einfach ein ähnliches Rezept mit TM Anleitung im Blog und gehe dann nach dieser Anleitung beim Kneten vor. 🙂
      Kleiner Tipp, die Anka ist die perfekte Ergänzung zum TM. Sie kann mit dem entsprechenden Zubehör auch raspeln, schneiden, nudeln, wursten, Plätzchen machen, usw. Und sie kann im Gegensatz zum TM toll Sahne und Eiweiß aufschlagen. Bei mir sind die zwei jetzt ein tolles Team. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

  5. Liebe Johanna,
    auch ich bin seit einem guten Jahr die stolze Besitzerin einer Ankarsrum und kann deinem Testbericht nur zustimmen. Ich bin total begeistert von dieser leistungsstarken Maschine und möchte sie nicht mehr missen. Ich backe regelmäßig mit ihr, auch größere Mengen Teig, teilweise mit Vollkornmehl – sie zeigt keine Ermüdungserscheinungen und erledigt ihre Arbeit zu meiner vollsten Zufriedenheit. Meine alte Rührmaschine fing regelrecht an zu springen, wenn ich etwas schwere Zeige kneten wollte. Die Ankarsrum tut fleißig ihre Arbeit und die verschiedenen Teige werden hervorragend. Freue mich, dass auf diese Weise etwas Werbung für die Ankarsrum gemacht wird, sie hat es verdient, es ist eine Anschaffung fürs Leben. Ich selbst habe sie durch Zufall entdeckt und bin bei jedem Backen froh und glücklich eine zu besitzen.
    Danke für deine guten Beiträge
    Heidi

    1. Liebe Heidi,
      man liest und spürt mit jedem deiner Worte deine Liebe zu dieser tollen Maschine.
      Ich war schon lange sehr verliebt in sie, wusste aber wirklich nicht ob sich die Anschaffung für uns zwei und die eher kleinen Mengen lohnt. Nun gibt es gar keine Frage mehr, auch für einen kleinen Haushalt lohnt sich die Anschaffung absolut.
      Auch mein TM hüpft bei Teig immer auf der Arbeitsplatte herum und ich muss dabei bleiben, schrecklich! Bei der Anka ist das anders, sie steht wie ein Felsen in der Brandung. Einfach toll!
      Danke dir für dein Lob an meinen Beiträgen, das freut mich sehr. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

  6. Liebe Johanna,
    da hast du recht. Deinen Tipp, in die Mitte des Teigs Restwasser oder Fett zu geben, werde ich gerne übernehmen, klingt sehr gut.
    Liebe Grüße
    Heidi

  7. Hallo Johanna, ich habe die Ankarsrum auch ins Auge gefasst. Habe den TM 6 seit Juni 20 und mache damit seit dem den Teig für mein Brot u Brötchen. Möchte aber mehr geknetet habe u deshalb möchte ich sie mir evtl dazu kaufen. Wie lange gilt der Link mit den 10 %. Ich brauchte nämlich noch etwas Überlegungszeit. Liebe Grüße Anita

    1. Liebe Anita,
      die Ankarsrum ist ein absolut toller Partner für den TM. Sie kann mit dem entsprechenden Zubehör auch raspeln, schneiden, nudeln, wursten, Plätzchen machen, usw. Und sie kann im Gegensatz zum TM toll Sahne und Eiweiß aufschlagen.
      Der Rabattcode ist bis jetzt nicht begrenzt, du kannst dir ruhig noch Zeit lassen. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

  8. Hallo Johanna,
    habe mir eben den Mixer zur Ankarsrum gekauft und mich sehr über den Rabatt gefreut 🤗 Das Zubehör um Gemüse zu raspeln habe ich schon und nutze es regelmäßig.
    Liebe Grüße
    Heidi

    1. Liebe Heidi,
      das freut mich enorm. 🙂
      Ich werde mir auch noch einiges zulegen oder sogar für euch testen.
      Viel Spaß mit dem Mixer.
      Liebe Grüße
      Johanna

  9. Auch ich habe seit kurzem die Ankarsrum.

    Ich bin begeistert wie sie die Teige knetet. Bei ihr macht es nichts wenn der Teig länger geknetet wird. Da sich der Teig durch diese Knettechnik nicht so sehr erwärmt.

    Heut hab ich z.B. ein. Briocheteig gebacken. Der Teig war super ausgeknetet. Hier kam kalte Butter aus dem Kühlschrank ( in Stücke geschnitten) in den Teig. Erst denkt man, das wird nie was. Aber man muss die Ankarsrum nur machen lassen.

    Ich bin froh mich für diese Maschine entschieden zu haben.

    Als Zubehör werd ich mir noch den Mixer und die Getreidemühle dazu kaufen.

    1. Hallo Dirk,
      ich finde schon, dass der Teig sich erwärmt durch die lange Knetzeit. Aber ich schaue, dass ich mit kalten Zutaten arbeite, dann passt es.
      Brioche muss ich auch unbedingt mal testen mit der Anka. Das kann ich mir sehr gut vorstellen wie toll das geworden ist.
      Wenn du dir noch Zubehör kaufen möchtest, dann denk an den Rabattcode. 🙂
      Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß mit deiner Anka,
      Johanna

  10. Hallo Johanna,

    kann die Küchenmaschine 5 kg Mehlteig bewegen oder ist damit der ganze
    Teig mit allen erdenklichen Zutaten gemeint? Und welche Teigrolle
    würdest du für den Teig empfehlen, Holz oder ein anderes Material?

    1. Hallo Chris,
      mit 5 kg Teiggewicht ist der Teig mit allem drum und dran gemeint.
      Für solche großen Mengen nimmt man dann eher den Haken und die Rolle für kleinere Teige. Ich habe nur die Rolle aus Plastik, mit Holz hab ich keine Erfahrungen. Die gab es ganz früher mal, soweit ich das weiß. Wenn du in die Ankarsrum Gruppe auf Facebook gehst, hab ich unten im Beitrag verlinkt, dann kannst du dort mal nach Erfahrungen mit der Holzrolle fragen. Dort gibt es auch jemanden, der die Teigabstreifer aus Holz herstellt und verkauft.
      Liebe Grüße
      Johanna

  11. Liebe Johanna,
    ich habe seit einigen Wochen meine Anka und bin total begeistert. Sicher, wie von Dir beschrieben, ist sie halt eine etwas andere Maschine und nicht zu vergleichen mit anderen die derzeit im Rennen sind. Diese ist rein mechanisch, deshalb auch unverwüstlich. Andere haben immer mehr Elektronik und werden zusehends damit auch anfälliger. Ganz zu schweigen die ständigen neuen Modelle, was mich eher nervt. Mit dieser Maschine hat man was Beständiges, hier hat man es nicht nötig ständig irgendwelche „Verbesserungen“ zu bringen. Nach einer Bosch-Mum und größeren Kenwood Titanium Chef bin ich kürzlich bei der Ankarsrum gelandet und ich bin mir sicher, sie wird mich für viele, viele Jahre begleiten, ich bin da angekommen maschinenmäßig, was ich brauche. Die Mum war mir schnell zu schwach weil ich anfing Brote zu backen mit mehr Gewicht, die Kenwood… eigentlich zufrieden aber man kann sie echt nicht alleine kneten lassen bei größeren Teigmengen, sie fängt früher oder später an zu wandern, der Teig steigt am Standardknethaken oft hoch, möchte man das verhindern, müßte man wieder tief in die Tasche greifen uns sich den sog. Profihaken bestellen….. Und dann der Kopf… diese Bewegungen die diese Maschine macht soll normal sein…. letztlich war nach zweieinhalb Jahren da ein Teil ausgeleiert und sie überschlug sich quasi beim Kneten. Auf Kulanz lief da nix nach 2,5 Jahren…. Ich bin mir sicher, daß wird auch ein 2. mal passieren bei längerem kneten größerer Brotteigmengen. Deshalb habe ich mich letztlich für die Ankarsrum entschieden, hab sie eh bereits länger im Auge gehabt und war davon überzeugt, daß die Maschine letztlich eher meinen Bedürfnissen entspricht. Das hat sich dann auch schnell gezeigt. Ich liebe diese Maschine, etwas umstellen muß man sich allerdings wie Du schon beschrieben hast. Aber wo ist das Problem, etwas früher anfangen und man kann zwischendurch anderes erledigen ohne Angst zu haben, daß sie wandert. Dieses schonende Kneten mit der Walze kommt der Qualität des Teiges zugute, er wird einfach sehr fein, eben wie von Hand geknetet. Wenn ich eine Maschine empfehlen soll künftig, dann nur noch die Ankarsrum. Der Wunsch, ein neueres Modell haben zu wollen fällt hier flach, braucht man nicht! ich habe nur ein Problem, ich könnte so viel mehr Teigmenge auf einmal kneten, aber da fehlt mir eher ein 2. Backofen. Da bin ich momentan dran, dann kann ich 4 große Brote auf einmal backen und die Anka so richtig auslasten 🙂 … und brauche nur noch einmal die Woche Brot backen. Kuchen habe ich auch bereits angerührt, auch das System hat mich total überzeugt. Diese Maschine wird in der Beliebtheit auch weiterhin ihre Kreise ziehen, überzeugen und die Welt erobern. Schade, daß ich jetzt erst auf Deine Seite gestoßen bin, den Rabatt hätte ich auch gerne mitgenommen. Danke für den guten Bericht, den ich voll unterstreichen kann. Sie ist einfach ihr Geld wert und ich werde mir auch noch das eine oder andere Zubehör dazu holen mit der Zeit.
    LG Elke

    1. Liebe Elke,
      hab vielen Dank für deinen Kommentar.
      Da hast du ja schon einiges mitgemacht mit den bisherigen Maschinen. Aber man merkt dir deine Begeisterung für die Anka richtig an. 🙂
      Für 4 Brote auf einmal brauchst du eigentlich keinen extra Ofen, ich habe schon bei einigen mitbekommen, dass sie 2 Backstahl im Ofen haben und dann 4 Brote auf einmal backen. Zwischendurch werden dann die Brote einmal von unten nach oben und umgekehrt getauscht und dann passt das wohl.
      Ich freue mich, dass dir mein Bericht so gut gefällt. Ja schade mit dem Rabatt, aber wenn du dir mal Zubehör zulegen möchtest dann gilt er auch.
      Liebe Grüße
      Johanna

  12. Hallo liebe Johanna,
    mit Zubehör werde ich den Rabatt auch noch in Anspruch nehmen denn das lohnt sich wirklich. Noch bissle sparen 😉
    Ich backe seit einigen Jahren auf einem Backstein, mit einem Backstahl habe ich mich mal kurz auseinander gesetzt vor längerer Zeit und es hieß von einigen „die Brote bekommen einen schwarzen Hintern“ 🙂 🙂 das hat mich dann abgeschreckt, da ich ihn jetzt auch nicht dringend brauchte wegen dem vorhandenen Backstein. Außerdem kann ich nicht so dunkle Brote backen wie andere, da mein Mann stärkere Röstung nicht verträgt aus gesundheitlichen Gründen. Wie ist da denn Deine Erfahrung mit der Unterseite von Broten beim Backstahl?
    Ich kann mir das nicht so recht vorstellen mit vier großen Broten in einem Backofen bei U/O-Hitze, werde es aber mal ausprobieren. Würde dann eher einen vorhandenen Pizzastein (3cm) nehmen und einen Backstahl dazukaufen und dann ausprobieren. Gleich zwei BS kaufen eher nicht. Mal schauen wie ich mich entscheide letztlich…
    Auf jeden Fall vielen Dank für den Tipp mit den vier Broten, er ist es wert ausprobiert zu werden.
    LG Elke

    1. Hallo liebe Elke,
      das kommt ja ganz darauf an wie heiß man den Ofen und den Backstahl vorheizt, ist ja beim Stein auch nicht anders. Wenn man nicht so dunkles Brot möchte, darf man auch nicht so heiß backen.
      Ich habe das mittlerweile in Gruppen und auf Insta schon öfters gesehen mit den zwei Etagen und 4 Broten und es soll ganz gut klappen. Die Brote müssen halt einmal während der Backzeit getauscht werden, wegen der Ober-/Unterhitze.
      Liebe Grüße und viel Erfolg damit,
      Johanna

  13. Hallo liebe Johanna,
    danke Dir für Deine Antwort – ja, das leuchtet schon ein mit der Hitze, mehr als 250 Grad gibt mein Ofen eh nicht her und dann schalte ich kurz drauf herunter auf 230°, die werden immer genau richtig. Also wenn das mit den vier Broten doch so gut erprobt ist, dann wirds bei mir auch klappen denke ich und ich kann das Geld für einen 2. Backofen anders investieren. Habe bereits gegooglet, da wird ja viel angeboten aber was ist der Richtige 🙁 … vom Material, von der Größe, da muß ich erst einmal recherchieren…
    Hab herzlichen Dank für Deine Hilfe und auch dickes Dankeschön für Deine vielen tollen Rezepte, hab mir da bereits einiges herausgesucht, was ich nachbacken möchte.
    Liebe Grüsse, Elke

    1. Liebe Elke,
      ich habe, wie viele andere Hobbiebäcker auch, meinen Backstahl beim Blechking gekauft. Hab ihn so ausgemessen, dass ich ihn wie ein Blech in die Halterungen im Ofen schieben kann und 6 mm Stahl genommen. 6 mm ist so das gängige was man nimmt, alles andere wird dann zu schwer. Der hat so schon um die 8 kg. Mein Freund hat ihn dann abgeschliffen und ich hab ihn mehrfach eingebrannt. Mittlerweile ist er schon mehr als 3 Jahre im Einsatz. 🙂
      Liebe Grüße und viel Spaß mit meinen Rezepten,
      Johanna

  14. Liebe Johanna,
    hab ganz lieben Dank für die Hilfestellung, DAS werde ich so machen und auch dort bestellen, danke für den Tipp ! Trotzdem noch eine Frage, warum muß man den noch abschleifen und womit ? denke das interessiert auch noch andere mitlesende 🙂 Einbrennen mehrmals ist klar…. 6mm hatte ich auch bereits im Auge wegen dem Gewicht und auch wegen der Aufheizzeit. In irgend einem Video wurde erzählt (von einem Profi…), man solle 1-besser 1,5 Std. den Backstahl aufheizen. Hallo die Waldfee….. was für Energiekosten…. das kann doch nicht sein…. die Hälfte oder 3/4Std. sollte doch dicke ausreichen oder ? rein logisch gedacht, sind doch keine „5cm-Dicke“….
    Vielen, vielen Dank für Deine tolle Hilfe und Deine Zeit !!! LG Elke

    1. Liebe Elke,
      das ist ja unbehandelter Stahl der schnell rostet und kam hier entsprechend etwas rostig an. Sascha hat ihn dann abgeschliffen, da müsste ich ihn später erst fragen womit, bin aber nicht sicher ob er das noch weiß nach der langen Zeit.
      So lange aufheizen ist absoluter Quatsch. Ich heize meinen 25-30 min auf 250 Grad Heißluft vor. Heißluft aus dem Grund weil das schneller geht als O/U. Dann messe ich die Temperatur mit einem Laserthermometer und schieße ein. Das Laserthermometer ist super, weil man dann mit der Temperatur auf der sicheren Seite ist. Ich hab dieses: https://amzn.to/2Xu3UZO (Affiliatelink)
      Das mach ich doch gerne, falls du noch weitere Fragen hast immer her damit. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

  15. Liebe Johanna,
    danke für den Tipp mit dem Thermometer, es liegt bereits bei mir im Schrank 🙂
    Ja, die Aufheizzeit von ca. einer halben Stunde ist mir auch realistisch. Hätte ich nicht schon den Pizzastein, hätte ich es als Anfänger vor Jahren glatt noch geglaubt was da gelabert wurde 😉
    Der BS wird Anfang nächsten Monats bestellt, hab schon ausgemessen und werde auch 6mm-Dicke bestellen.
    Ich lass Dich wissen, wie ich dann mit den vier Broten zurecht komme und melde mich. Ich danke Dir ganz herzlich für die super Tipps und die Hilfe, hat mir sehr weitergeholfen. Hab noch einige Rezepte von Dir vorgemerkt zum backen, die mir mega gefallen. Freu mich auf die Brote, danke für die Rezepte und die Mühe die Du Dir für uns alle machst ….
    Liebe Grüsse, Elke

    1. Liebe Elke,
      da bin ich aber sehr gespannt auf deinen Bericht wie gut das dann bei dir klappt. 🙂
      Viel Spaß mit dem Backstahl, ich liebe meinen sehr.
      Sehr gerne, viel Spaß mit den Rezepten und beim Backen. Freue mich dann immer über Kommentare unter den jeweiligen Rezepten sehr. 🙂
      Liebe Grüße
      Johanna

  16. Silvia Schulze-Thiemig

    Hallo Johanna,
    wir haben uns auch letztes Jahr eine Ankarsrum-Maschine angeschafft und waren auch sehr zufrieden damit, bis wir entdeckt haben, dass die knetwalze unten anfängt zu erodieren und damit bei jedem kneten plastikabrieb in den teig gelangt. Angeblich soll die knetwalze während des knetvorgangs ja keine Berührung mit dem boden der Edelstahl schüssel haben, aber dies ist offensichtlich doch der Fall. Wir haben die Maschine eingeschickt, aber uns wurde gesagt, sie sei technisch in Ordnung. Wie es zu dem plastikabrieb kommen konnte, konnte man uns nicht erklären. Man höre zum ersten mal von diesem Problem. Das einzige entgegegenkommen bestand darin, uns eine neue knetwalze zu schicken.
    Mich würde interessieren, ob auch andere schon diese beobachtung gemacht haben oder ob wir ein einzelfall sind.
    Freundliche Grüße
    Silvia

    1. Liebe Silvia,
      habt ihr das Problem mit der neuen Teigrolle denn jetzt wieder? Ich habe meine Maschine seit Beginn des Jahres und kenne dieses Problem nicht. Ich habe bisher auch noch nicht davon gehört, auch nicht in der Facebookgruppe. Aber vielleicht kommst du einfach mal in die Gruppe und fragst dort nach den Erfahrungen der anderen Mitglieder. Mal sehen was sie dazu sagen.
      Liebe Grüße
      Johanna

  17. Hi Johanna,
    Ich hatte meine Ankarsrum im Deluxe Set bei Jopindo.de gekauft und liebe die so sehr! DHL hatte das Paket leider komplett zerstört aber der Händler hatte mir prompt eine neue zugeschickt und noch ein gratis Geschenk oben drauf. Leider wurde die gewünschte Farbe eingestellt also hatten die mir auf den Brod und Taylor Gärautomaten einen super reduzierten Preis angeboten als Entschädigung. Jetzt habe ich zwar nicht die Farbe die ich eigentlich wollte, aber dafür ein super gutes Mega Set bekommen. 🙂 Hast du den Gärautomaten zufällig auch? Der wird in den KitchenAid Foren immer heiß diskutiert und geliebt aber bei den Ankarsrum Gruppen kennen den wohl noch nicht viele. Naja, klasse Blog. Freue mich auf den nächsten.
    Liebe Grüße
    Claudia

    1. Liebe Claudia,
      ohweh das ist ja ein Ding, aber schön, dass der Händler eine so tolle Lösung gefunden hat.
      Ja den hab ich und bin absolut begeistert. Ich verlinke ihn auch immer in allen Rezepten wo ich ihn benutzt habe. Man kann ihn sogar als Slow Cooker nutzen, was ich auch schon einige Male gemacht habe. Ich liebe ihn!
      Ich freue mich, dass dir mein Blog so gefällt.
      Liebe Grüße
      Johanna

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Scroll to Top

Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an!

Verpasse keinen Blogbeitrag mehr und bleibe immer auf dem Laufenden. 😊