Cremiges Nougat- oder Schokoladeneis

Ein Grundrezept, viele Möglichkeiten. Wie ihr wisst habe ich keine Eismaschine, ganz einfach aus Platzgründen, und muss daher ohne auskommen. Auf selbstgemachtes Eis wollen wir trotzdem nicht verzichten und deshalb bekommt ihr heute von mir mein Grundrezept für Cremiges Nougat- oder Schokoladeneis.

Cremiges Nougat- oder Schokoladeneis

Bei diesem Rezept gibt es einige Möglichkeiten, wie ihr wisst liebe ich einfache und wandelbare Rezepte. Hier könnt ihr wahlweise Nougat oder Schokolade nehmen, welche Schokolade, ob hell oder dunkel, bleibt euch überlassen. Auf den Fotos seht ihr die Nougat Variante.

Ob ihr dann noch Keksstückchen, Schokoladenraspel, Browniestückchen, Nüsse, Krokant oder was auch immer unter die Eismasse zieht oder sie ganz einfach pur belasst liegt auch ganz bei euch. So könnt ihr mit diesem Grundrezept viele Sorten Eis kreieren.

Des Weiteren gibt es eine schnelle und eine etwas aufwändigere Methode. Wenn ihr keine Angst vor rohem Ei und nur wenig Zeit habt dann macht einfach die schnelle Variante, auch sie ist sehr lecker. Ihr habt ein wenig mehr Zeit, dann lasst das Eigelb simmern und schlagt das Eiweiß steif. Ihr habt Angst vor dem rohen Eiweiß, dann lasst es bei dieser Variante weg (bei der schnellen Variante könnt ihr das Ei nicht weglassen). Geht auch, aber ihr verliert Volumen. Denn wir schlagen ja die Masse nicht in der Maschine, diese würde dafür sorgen dass genug Luft in die Masse kommt. Also müssen wir die Luft anderweitig in die Eismasse bringen. Das geschieht über die geschlagene Sahne, die geschlagenen Eier bzw. das gesimmerte Eigelb und eben auch über das steif geschlagene Eiweiß.

Cremiges Nougat- oder Schokoladeneis

Aber warum kommt überhaupt Ei ins Eis? Weil Eigelb Lecithin enthält und dieser dient als Emulgator. Die Eier werden also als Bindemittel verwendet. Das Simmern sorgt dafür, dass das fertige Eis eine sehr lockere, cremige Konsistenz hat.

Hier findet ihr einen informativen Artikel über rohes Ei in der Eismasse und Salmonellen. Also wir haben keine Angst davor und noch nie etwas gehabt, aber man soll ja nichts beschreien. Toi toi toi. 🙂

Damit die Masse nicht zu hart wird und nicht zu große Kristalle ausbildet müsste man entweder stundenlang alle halbe Stunde durchrühren, worauf ich ehrlich gesagt keine Lust habe und ich habe auch nicht den Platz im TK für so eine große Schüssel zum Rühren, oder man arbeitet mit weniger Wasser und mehr Fett in der Eismasse. Deshalb besteht mein Eis aus Sahne und nicht aus Milch. Des Weiteren kann man zusätzlich immer 1-2 EL Alkohol dran geben. Der Alkohol dient dazu den Gefrierpunkt der Eismasse herabzusetzen – das Eis bleibt weicher.

Cremiges Nougat- oder Schokoladeneis

Zutaten für etwa 1,5 L Eis

Eismasse
375 g Sahne
6 Eigelb
30 g Rohrohrzucker (bei Nougat und heller Schokolade) oder
60 g Rohrohrzucker (bei dunkler Schokolade)
1 MSP gemahlene Vanille
210 g Schokolade oder Nougat
3 Eiweiß
1 Prise Salz

Schnelle Variante

Die Sahne mit dem Mixer steif schlagen und kalt stellen. Achtung: Nicht überschlagen, lieber einen Tick zu wenig.

Das Nougat oder die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, dabei nicht über 45 Grad erhitzen. Die Eigelb und Eiweiß gemeinsam mit dem Zucker, der Vanille und dem Salz mit dem Mixer mindestens 5 min schaumig rühren. Das Nougat oder die Schokolade vorsichtig unter die Eimasse ziehen und danach die Sahne unterheben. Wer mag hebt jetzt noch Keksstückchen, Schokoladenraspel, Browniestückchen, Nüsse, Krokant oder was auch immer unter die Eismasse.

Nun in die Form füllen und nach Belieben garnieren. Die Form mit dem Deckel verschließen und für mindestens 12 Stunden in den Gefrierschrank geben.

Vor dem nächsten Servieren 10-15 min antauen lassen. Lecker!

Die Sahne mit dem Mixer steif schlagen und kalt stellen. Achtung: Nicht überschlagen, lieber einen Tick zu wenig. Hier nehme ich nicht den TM, da dieser in meinen Augen nicht zufriedenstellend Sahne schlagen kann.

Das Nougat oder die Schokolade in den Mixtopf geben und 10 sek / Stufe 5 zerkleinern, dann 2 min / 50 Grad / Stufe 3 schmelzen. Die Eigelb und Eiweiß gemeinsam mit dem Zucker, der Vanille und dem Salz mit dem Mixer mindestens 5 min schaumig rühren. Auch hier nehme ich nicht den TM, da dieser in meinen Augen nicht zufriedenstellend Eier schaumig schlagen kann.
Das Nougat oder die Schokolade vorsichtig unter die Eimasse ziehen und danach die Sahne unterheben. Wer mag hebt jetzt noch Keksstückchen, Schokoladenraspel, Browniestückchen, Nüsse, Krokant oder was auch immer unter die Eismasse.

Nun in die Form füllen und nach Belieben garnieren. Die Form mit dem Deckel verschließen und für mindestens 12 Stunden in den Gefrierschrank geben.

Vor dem nächsten Servieren 10-15 min antauen lassen. Lecker!

Aufwändigere Variante

Die Sahne mit dem Mixer steif schlagen und kalt stellen. Achtung: Nicht überschlagen, lieber einen Tick zu wenig.

Eigelb, Zucker und Vanille unter rühren über dem Wasserbad auf etwa 70-75 Grad erhitzen. Ein paar min bei dieser Temperatur cremig rühren. Danach die Eimasse in Eiswasser kalt schlagen.

Das Nougat oder die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, dabei nicht über 45 Grad erhitzen. Vorsichtig unter die abgekühlte Eimasse ziehen und danach die Sahne unterheben. Zuletzt Eiweiß und Salz mit dem Mixer steif schlagen und auch vorsichtig unter die Masse ziehen. Wer mag hebt jetzt noch Keksstückchen, Schokoladenraspel, Browniestückchen, Nüsse, Krokant oder was auch immer unter die Eismasse.

Nun in die Form füllen und nach Belieben garnieren. Die Form mit dem Deckel verschließen und für mindestens 12 Stunden in den Gefrierschrank geben.

Vor dem nächsten Servieren etwa 10-15 min antauen lassen. Lecker!

Die Sahne mit dem Mixer steif schlagen und kalt stellen. Achtung: Nicht überschlagen, lieber einen Tick zu wenig.
Hier nehme ich nicht den TM, da dieser nicht zufriedenstellend Sahne schlagen kann.

Eigelb, Zucker und Vanille in den Mixtopf geben und 8 min / 80 Grad / Stufe 4 erhitzen und cremig rühren. In eine Schüssel umfüllen und in Eiswasser kalt schlagen.

Den Mixtopf kurz reinigen und das Nougat oder die Schokolade hineingeben. 10 sek / Stufe 5 zerkleinern, dann 2 min / 50 Grad / Stufe 3 schmelzen. Vorsichtig unter die abgekühlte Eimasse ziehen und danach die Sahne unterheben. Zuletzt Eiweiß und Salz mit dem Mixer steif schlagen, auch hier nehme ich nicht den TM, da dieser in meinen Augen nicht zufriedenstellend Eiweiß steif schlagen kann. Den Eischnee nun auch vorsichtig unter die Masse ziehen. Wer mag hebt jetzt noch Keksstückchen, Schokoladenraspel, Browniestückchen, Nüsse, Krokant oder was auch immer unter die Eismasse.

Nun in die Form füllen und nach Belieben garnieren. Die Form mit dem Deckel verschließen und für mindestens 12 Stunden in den Gefrierschrank geben.

Vor dem nächsten Servieren 10-15 min antauen lassen. Lecker!

Cremiges Nougat- oder Schokoladeneis

Teile diesen Beitrag 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Der Kommentar wird nach dem Senden zur Freischaltung eingereicht

Scroll to Top